Vodafone: Hessen und NRW mit Störungen bei Internet und Telefonie

Wo der Hund begraben liegt, das verrät Vodafone derzeit nicht. Man lässt aber verlauten, dass es eine Störung gibt. In Hessen und Nordrhein-Westfalen gibt es momentan eine Störung von Internet und Telefonie. Betroffen sind Unitymedia-Kunden mit einer Connect Box. Die Technik arbeitet bereits mit höchster Priorität an der Lösung, so das Social-Media-Team des Unternehmens gegen 19:40 am Donnerstagabend.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Als ehemaliger UnityMedia Kunde muss ich leider sagen: Das Netz Ist seit Vodadone Übernahme eine Dauerstörung!!!!

    • Wobei das im voraus schon bekannt war, dass Pings, Abends die Rate sinkt und es viel Störungen gibt.

    • Also ich bin da wirklich froh bei solchen Meldungen, dass ich eigene Hardware + eigenen DNS am Start habe, so oft wie man bei UM Störungen von den Plaste-routern oder DNS Problemen liest.

    • Naja, vorher war es auch oft bescheiden. Wobei ich mich auch frage, warum die Übernahme etwas verändert haben soll. Soll VF etwa Technik ausgetauscht haben? Wohl kaum. Wartungsqualität könnte sich ändern, aber dann würde es schleichend schlechter werden.

  2. Also ich kann hier in Oldenburg nich über VF Cable klagen bis auf den Theater mit ipv6

  3. War seit 2011 UM Kunde. bis auf wenige, kürzere Aussetzer gab es nie Probleme. Aber seit der Übernahme durch Vodafone sind die allgemeine Stabilität und vor allem die Upload Raten vollkommen im Eimer.

  4. Bei mir im Dorf läuft Unitymedia auch in den letzten Tagen störungsfrei.
    Habe eine Fritzbox 6490 und Dual Stack.

  5. Coax-Internet. Immer wieder schön… Vor allem, wenn hier im Blog mal wieder von „Kabel-Glasfaser“ gesprochen wird…

    Ich freu mich über mein „DSL-Glasfaser“ – also VDSL2-Vectoring.

    • Es melden sich von den Millionen Kunden natürlich immer die mit Problemen in Foren. Da es im Kabelnetz ein Monopol gibt verteilen sich die Beschwerden dann auch nicht über zig Anbieter, wie bei xDSL.
      Ich kriege mein Gigabit für 40€ monatlich rund um die Uhr zuverlässig und das auf dem Land, wo die Telekom nicht einmal DSL 6000 anbieten könnte.
      In der subjektiven Wahrnehmung der Kritiker sind Leute wie ich angeblich so eine Art Ausnahme und bei allen anderen funktioniert’s nicht.
      Wenn das so wäre würde das Festnetzgeschäft von Vodafone durch Rückerstattungen wegen Schlechtleistung und Kundenabwanderung längst in Trümmern liegen. Die meisten sind mit Kabel zufrieden und auch damit für große Leistung wenig Geld zu bezahlen.
      In der nächstgrößeren Stadt bietet ein Provider auch 1000↑ und 50↓ an, allerdings per ftth. Monatliche Grundgebühr 169€.
      Den wenigsten Leuten ist der pure Fakt, dass die selben Bits durch einen LWL bis zum Modem im Haushalt laufen, solch ein horrender Aufpreis zum Kabel wert.
      Mir definitiv nicht.

      • Der Wohnort bzw. die Auslastung und Überbuchung der Segmente sind sicherlich auch entscheidend für die Performance und Zuverlässigkeit bei Kabel Internet.
        Wenn man Dualstack hinzuschalten läßt und einen alternativen DNS benutzt, dann funktioniert das Kabel Internet in der Regel prima. Mit Unitymedia und jetzt Vodafone hatte ich da bisher kaum Schwierigkeiten.

        Von den letzten großen Ausfällen bei Unitymedia/Vodafone habe ich jedenfalls nichts mitbekommen. Und wenn mal notwendige Arbeiten am Kabel vorgenommen werden, dann waren die immer flott bei der Sache.

        Kurze Rede, langer Sinn. Hier läuft es…

      • Dass auf dem Land alles Tutti ist glaub ich dir aufs Wort – schau Mal in gnadenlos überbuchte Städte und erzähl dann nochmal, dass der Aufpreis für VDSL oder FTTH es nicht wert wäre, wenn du zur Primetime von deinen 1000mbit nicht Mal mehr so viel bekommst, dass du in Ruhe Netflix schauen kannst…

  6. Pappschachtel says:

    Nicht nur da, in Thüringen hatte ich die Tage 23 Stunden Ausfall und auch zwischendurch immer wieder mal kurz, so wie eben für ne Minute.
    Seit der Umstellung auf Gigabit klemmt es ab und zu. Ansonsten läuft es aber tippi toppi volle Kanne.

  7. Es gibt offensichtlich EINEN Zufriedenen Vodafone Kunden, Wohlgemerkt Einen !
    Seit der Übernahme durch Vodafone ist das zuvor Jahre lang Störungsfreie Internet /Telefon eine Unentwegte Störung keine Leistung IPv4 Adressen sind nur Unzureichend eingekauft worden deswegen geht Hardware die vor 2018 gebaut worden ist nur sehr eingeschränkt! Alles im Allen ist Vodafone eine Katastrophe, Null Serives (Unerreischbar) man Liebt das Router Neustarten bis zu 70 Mal am Tag ist dieses zwingend Nötig um übehaubt mal in das Internet zu gelangen….. Vodafone ist Dreist hat eine extrem Schlechtes Managment und die Stabsstellen sind besetzt von Unwissenden da helfen auch keine Gut Ausgebildete Teschnicker …mein Eindruck!!

    • Mein Eindruck: Hier in Oldenburg läuft alles super mit Vodafon. Bis auf die olle Vodafon Station, die ist Mist (5GhZ abgeschaltet, sonst stürzt die Drecksbox immer ab). Trotzdem kommen per WLan durch ne Betondecke im 1. OG immer noch zwischen 70 bis 80 MBit an, das reicht mir. Direkt am Router sind es etwa 800 bis 970 MBit. Und das Ganze für nicht mal 40 Euro/Monat. Habe den Tarif jetzt ca. 6 Wochen, Router Neustart gab es am einem Tag zwei mal. Keine Ahnung warum, ist aber im Rahmen. Telekom kann hier max. 100 MBit für 45 Euro anbieten. Lol.

  8. Gerade mit dem UM Kundendienst telefoniert. Das Software Problem mit allen Connect Boxen besteht wohl immer noch, eine Lösung ist wohl noch nicht gefunden worden. Aber die Techniker arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung. Kann aber noch dauern…
    Alternativ kann ich eine Fritzbox mieten. Dass dauert aber dann auch knapp einen Monat, bis zur Lieferung. Großartig.

    Ich weiß, früher war nicht alles besser, aber die Qualität und vor allem Stabilität der Leitung war wesentlich besser.
    Kurz nachdem Vodafone UM übernommen hat, wurden hier „lange überfällige Wartungsarbeiten“ durchgeführt. Seitdem gibt es immer wieder Probleme und Ausfälle.

  9. Unitymedia war hier im halbländlichen NRW ja schon kein Garant für störungsfreies Internet, aber seit der Übernahme von Vodafone ist es eine mittlere Katastrophe. Von dem Gigabit/s, was ich seit Februar angeblich haben soll, kommen hier je nach Tageszeit maximal 300 bis 450 MBit/s an und an Downtime habe ich nach zweieinhalb Monaten Vodavone bereits mehr Tage (nicht Stunden .. Tage!) zusammen, als in den 7 Jahren Unitymedia zuvor.

    Allein die neue Vodafone Station ist der allerletzte Mist, egal ob WLAN oder Netzwerk-Performance ganz allgemein. Seit April werkelt sie degradiert im Keller als reines Kabel-Modem. Mit deaktiviertem WLAN und nur noch einem Netzwerkkabel zu einem vernünftigen WLAN-Router wird das dämliche Ding auch nicht mehr so heiß wie vorher. Beim jüngsten Ausfall des Vodafone-DNS konnte ich über meinen eigenen WLAN-Router (mit anderem DNS Server) wenigstens noch ins Internet. Und WLAN kommt jetzt mit dem anderen Router auch wieder in alle Ecken des Hauses. Beim 5 GHz WLAN war mit der Vodafon Station zwei Räume weiter schon Feierabend, wo die Unitymedia ConnectBox vorher stabil drei Stahlbeton-Stockwerke versorgt hat. Der andere Router schafft das jetzt auch wieder.

    Den Vodafone-Vertrag habe ich jetzt vorsichtshalber direkt wieder gekündigt und zum Ende der Mindestvertragslaufzeit schaue ich dann, ob es stabil läuft oder ob es Alternativen gibt. Was Vodafone da im Moment abliefert, ist jedenfalls völlig unterirdisch.

  10. Natascha says:

    So gut, dass ich die letzte Preiserhöhung von Unitymedia nutze, um zu kündigen. Seit Vodaphone scheint da, mindestens bei uns in der Gegend, nicht mehr viel zu funktionieren. Gerade jetzt mit Homeoffice kann ich immer sehen, welche Kollegen offline sind und wie lange. Ich würde verrückt, wenn ich noch Kabel hätte. Danke liebe Telekom, dass du bei uns in der Straße vor einem Jahr aufgerüstet hast!
    Übrigens war ich auch über 10 Jahre begeisterter Kabel Kunde, einfach weil die schon 64, später 100 und dann 250 MBit anboten, wo es hier von der Telekom zwischen 0,75 und 2 MBit gab. Heute sind es immerhin 250, reicht mir erstmal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.