Vodafone will mit Call+ das klassische Telefonat um Medieninhalte erweitern

Wenn wir mit Freunden, Bekannten oder Geschäftspartnern kommunizieren wollen, wählen wir in der Regel immer den gleichen Weg. Wir schicken eine Nachricht via SMS, iMessage, WhatsApp, Facebook Messenger usw. Bilder, Videos und Netzfundstücke behandeln wir auf die gleiche Weise. Im Bereich Telefonie gibt es in der Regel zwei Wege zu kommunizieren, per klassischem Sprach- oder Videoanruf. Eine Möglichkeit die Sprach- und Schrift-Kommunikation unter einen Hut zu bringen haben einige bereits versucht.

Vodafone Logo

Einige Smartphones besitzen hier zum Beispiel Funktionen, um bei eingehenden Anrufen weitere Infos zum Anrufer selbst anzuzeigen wie Geburtstage oder Erinnerungen an bestimmte Themen, wenn die Person anruft. Vodafone möchte mit Call+ einen Schritt weiter gehen. Mit Call+ können bereits vor dem eingehenden Anruf Fotos, der aktuelle Standort und weitere Notizen übertragen werden. So kann man beispielsweise eine Nachricht zur Wichtigkeit oder dem Thema des Anrufs übermitteln, während man auf das Abheben des Gegenüber wartet.

Während des Anrufs können mit Call+ Bilder und Videos oder eben der aktuelle Standort geteilt werden, was an sich mittlerweile ebenso nichts neues mehr ist wie das direkte Wechseln eines Sprachanrufes zu einem Videoanruf. Beendet man schließlich das Gespräch, sollen einem sämtliche Medieninhalte aus dem Gespräch übersichtlich in einem Anrufprotokoll zur Verfügung stehen.

Falls unter Euch Bedenken entstehen, dass Vodafone Call+ über VoIP vonstattengeht, kann ich euch beruhigen, denn der Anruf wird ganz normal nach geltendem Tarif übermittelt – spricht: Es ist ein normaler Anruf aus dem Mobilfunknetz. Sämtliche übermittelte Daten werden dann natürlich entsprechend geltendem mobilen Datentarif abgerechnet.

Laut Vodafone steht die Call+-App für Kunden mit einem Android-Smartphone ab 4.0 Ice Cream Sandwich über Vodafone Updates zur Verfügung. Ab voraussichtlich September soll die entsprechende App dann auch im Google Play Store erhältlich sein und auch für iOS erhältlich sein. Besitzer eines Sony Xperia Z3 oder Z3 Compact erhalten die Call+ Funktion als Firmware-Update in Kürze. Gleiches gilt für Besitzer eines Samsung Galaxy S6. Bei diesen Geräten wird die Funktion direkt ins System integriert.

(Quelle: Vodafone)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

7 Kommentare

  1. Wozu gleich als Bloatware in die Firmware? Doch wohl nur für Geräte mit Vodafone-Branding.

  2. Und was hindert mich jetzt daran Medien während eines Telefonats über einen Messenger à la Telegram zu verschicken? Da ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass mein Gegenüber das hat, als einen Vertrag bei Vodafone inkl. zugebloatetes Smartphone. Da kommen dann die Inhalte auch direkt an und man kann sich über das eben übermittelte (z.B.) Bild noch unterhalten.

    Ich lass mich natürlich gerne über die Vorteile gegenüber der Methode mit alternativen Messengern belehren, aber für mich sieht das nach so einer halbgaren heraufbeschwörten Innovation aus um im Gespräch zu bleiben.

    Totgeburt, in meinen Augen. Sorry Vodafone.

  3. Als 2009 Whatsapp in Erscheinung tratt, haben auch viele gesagt, wozu, weshalb, etc.. Für das o.g. gibt es sicher eine Zielgruppe auch wenn ich die gerade nicht ausmachen kann^^.

  4. Whatsapp war aber nicht auf einen einzelnen Mobilfunkprovider beschränkt. Bei so einer eingeschränkten Zielgruppe ist das eine Totgeburt.

  5. Also ich kenne niemanden, der bei Whatsapp gesagt hat „wozu, weshalb“. Ganz im Gegenteil… hier bei dem vodafone dings hingegen kann ich gerade überhaupt nicht ausmachen für wen das gut sein soll.

  6. Solange sowas von EINEM Mobilfunkanbieter kommt ist es eine Totgeburt. Wenn sowas von ALLEN kommt und von ALLEN beworben wird dann klappts. Bei WA hatte damals niemand die Marketing Blase im Kopf und als FB es gekauft hat war das Geschrei groß… hier kommt einem MARKETINGDRISS direkt in den Kopf. Und Telco Fanboys gibts weniger als Apple Fanboys. Allein Apple (wenn die sich in sachen App öffnen würde) könnte sowas wirklich durchsetzen. Oder halt Google mit amerikanischen Telcos und später bei uns

  7. Wenn es von Netzbetreibern kommt, ist es immer eine Totgeburt. Man erinnere sich an: WAP, iMode, MMS, Joyn …

    Der Versuch der Netzbetreiber, die Kunden von erfolgreichen universellen und kostenlosen Diensten zurückzuholen, war noch nie von Erfolg gekrönt. Den Netzbetreibern geht es um die Sicherung von Profiten und der Verhinderung von (konkurrierender) Innovation. Das durchschauen die Kunden. Und der Gegenangriff kommt sowieso meist Jahre zu spät.