Vodafone baut sein Kabelglasfasernetz weiter aus

Vodafone hat laut eigenen Aussagen mittlerweile die erste Stufe des Ausbaus seines Kabelglasfasernetzes vollendet. Entsprechend können laut dem Anbieter die 12,7 Mio. Haushalte, welche über das Kabelglasfasernetz von Vodafone angebunden sind, mit Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 200 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) hantieren. Rund 7,7 Mio. Haushalte sollen sogar auf 400 Mbit/s kommen. 4,1 Mio. wiederum können sogar schon mit 500 Mbit/s durch das Netz flitzen.

Zu bedenken ist aber bei der Euphorie, die aus der Pressemitteilung von Vodafone strömt, dass diese Angaben in der Praxis natürlich oft nicht zu 100 % hinkommen. Denn vielfach hat man zwar einen derartigen Anschluss gebucht, kann die theoretische, maximale Geschwindigkeit aber nicht in der Praxis ausnutzen. Derlei Geschichten erzählt ihr uns ja auch gerne immer mal wieder in den Kommentaren.

Vodafone will aber noch weiter nachrüsten: Bis spätestens Ende 2020 soll das gesamte Kabelnetz auf Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde, also 1.000 Mbit/s, getrimmt werden. Seine 12,7 Mio. Kabel-Haushalte will Vodafone also alle innerhalb der nächsten drei Jahre für Gigabit-Anschlüsse fit machen. Nutzen soll das nicht nur Privatkunden, sondern auch Unternehmen aus dem Mittelstand.

Der CEO von Vodafone Deutschland, Hannes Ametstreiter, gibt zu Protokoll: „Wir gehen voran und bringen Spitzen-Geschwindigkeiten ins Land. Auf unseren Daten-Autobahnen beschleunigen Unternehmen und Privatleute auf dem Weg ins Gigabit-Zeitalter.“ Vor allem da daheim immer mehr unterschiedliche Geräte parallel online gehen – etwa Smartphones, Tablets, Fernseher, Smart-Home-Komponenten, PCs oder Set-Top-Boxen.

Dadurch wird eine hohe Internetgeschwindigkeit wohl tatsächlich für immer mehr User relevant. Ich selbst bin aktuell leider aufgrund meiner Altbauwohnung und eines veralteten Hausanschlusses noch mit maximal 18 Mbit/s unterwegs. Wie sieht es denn bei euch aus?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

21 Kommentare

  1. 18 Mbit/s ist doch nett. Nur leider gilt das üblicherweise nicht für den Upload. Das ist das Problem. Es mag nicht oft vorkommen, aber auch ich bewege von Zeit und Zeit Dateien im Bereich von 100 – 500 MB Größe. Das muß in die Cloud! Mit einem üblichen DSL-Anschluss eine Qual.

  2. 400 Mbit/s bei Vodafone. Die kommen sogar an,was leider in der Vergangenheit nicht immer der Fall war. In der Prime Time und am Wochenende ging es teilweise auf weniger als 10 Mbit/s runter. YouTube, Netflix und Co. kannste damit knicken. Ich als einzelner Kunde (und einige andere aus dem PLZ-Bereich) wurden vom Support natürlich vertröstet. Überlastung Backbone, Ausbaumaßnahmen ja, irgendwann, aber es gibt keinen Termin und bla bla.
    Dann hat die Lokalpresse hier Alarm gemacht und plötzlich konnte Vodafone hier innerhalb von zwei Wochen „notwendige Maßnahmen“ ergreifen, um das Problem zu beheben.

    Seitdem tatsächlich rund um die Uhr 400 Mbit/s. Allerdings nur bis März, dann geht es für mich erstmal runter auf 100 Mbit/s. Das reicht locker, lediglich die 25 Mbit/s Upload werde ich echt vermissen.

  3. Bei mir sind 400 MBit möglich, gebucht habe ich allerdings nur eine 200 MBit Leitung bei den Stadtwerken. Die kommen auch zu jederzeit an (eher noch einen Tick mehr). Der Upload beträgt 40 MBit.

  4. Hier wären theoretisch 500Mbit/s möglich, ich habe „nur“ 400MBit gebucht. Und wie schon gesagt wurde, die kommen auch tatsächlich an. Meistens. Das Netz ist aber insgesamt sehr schwankend. 250MBit sind aber stabil. Preislich auch super.

    Nur wie so oft: wenn man ein Problem hat und sich an den Kundenservice wenden muss, ist man nahezu immer Super DAUs ausgeliefert, die nur dazu trainiert wurden, Kunden zu vertrösten. Jemand meinte mal zu mir, dass ich da technisch mehr Ahnung hätte als er. Immerhin ein sehr ehrlicher Kollege.

    Ansonsten, von der Geschwindigkeit sehr angenehm. Wenn alle Parameter stimmen, laufen große Downloads auch mit knapp 60MB/s.

    Mein 2,4GHz WLAN kam da an seine Grenzen und auch das 5GHz WLAN ac Netz schaffte auf voller Leistung „nur“ 220MBit/s zu übertragen, obwohl hier kein anderes 5GHz Netz funkt. Verkabelt geht’s, das sollte man vor dem Kauf allerdings berücksichtigen, dass eventuell neue Verkabelungen notwendig sind.

    • Ja, in den Hotlines sitzen leider zu 99,9% Menschen mit dem technischen Verständnis eines Steins. Da werden Antworten vom Bildschirm abgelesen, und sobald etwas auch nur ansatzweise mitdenken erfordert ist es komplett vorbei.

      Besonders bedenklich finde ich meine Beobachtungen bei der Telekom Hotline in der Störungsstelle. Habe dort angerufen weil mein frisch abgeschlossener Hybrid Anschluss nicht so funktionierte wie er sollte. Und der Mitarbeiter an der Hotline hatte zu 100% nur Interesse daran mir irgendwelche Erweiterungen und Extras von meinem Vertrag anzubieten. Hartnäckig wie ein Pitbull. Habe irgendwann dann zu ihm gesagt, dass er doch bitte erst mal dafür sorgen soll, dass mein aktuell gebuchter und bezahlter Vertrag so funktioniert wie er soll und wir uns dann, wenn das erledigt ist mal vielleicht über eine Erweiterung meines Vertrags unterhalten können. Antwort von ihm wie aus der Pistole geschossen „Ich notiere mir dann hier einen Rückruf für unser Beratungsgespräch am Dienstag“. Em…. N E I N. Das fand ich schon ein sehr bedenkliches Geschäftsgebaren, besonders wenn man solche Mitarbeiter in der Störungshotline auf die Kunden loslässt.

  5. Ich habe 200MBits von Vodafone KD und vollkommen zufrieden, kommen komplett an. Nutze zudem eine freie Fritzbox und bin wunschlos glücklich.

  6. 200 MBit im Business Vertrag weil ich den Upload brauche. Würde gerne deutlich mehr zahlen für verlässliche Geschwindigkeit auch am Abend und noch mehr Upload als die jetzt vorhandenen 25 MBit.

  7. 500Mbit gebucht, am Tag kommt nicht mehr wie 1-2Mbit durch … aber keine Sorge 2019 wird irgendwann ausgebaut. Bitte benutzen sie die Nacht Zeiten, von 02.00-05.00 ist dann auch die volle Geschwindigkeit vorhanden.

    • Hatte ich in der alten Wohnung auch. 3 mal bei twitter beschwert und zack hatte ich statt 200 Mbit dauerhaft 250 Mbit. Die Nachbarn hatten alle weiterhin nur ihren 1 Mbit am Tag. Also mach den bisschen Feuer unterm Hintern, lohnt(e) sich (bei mir)

  8. Kabelglasfasernetz. Was ist denn das für ein Kunstwort? Das ist doch weitestgehend nur Kupferkabel. Immer diese Augenwischerei…

  9. „Kabelglasfaser“…

    Wäre schön, wenn man hier, in einem TECHBLOG, zumindest mal die Begrifflichkeiten klären könnte und kein Marketingsprech von Unternehmen blind übernehmen würde! Sonst könntet ihr bei Vectoring auch von „Kupferglasfaser“ sprechen – der Netzaufbau von Kabelanbieter ähnelt dem der Telekommunikationsunternehmen mit Vectoring in dem Punkt nämlich sehr.

    „Kabelglasfaser“ bedeutet schlicht, dass die Kopfstationen per Glasfaser angebunden sind – von dort zu den Haushalten läuft ein Koaxialkabel – nix Glas, Koax! Genauso wie bei Vectoring – die DSLAMs sind per Glas angebunden und von dort wird per Kupfer in die Haushalte verteilt. Komischerweise wird da von Vectoring gesprochen, nicht von „Kupferglasfaser“.

    Vodafone selbst nennt ihr Netz im B2B-Bereich übrigens „HFC-Nets“, „Hybrid Fibre Coax“.

    Sorry, der Blog hier erreicht vll. mehr Klicks als je zuvor – keine Ahnung, aber wenn dann Glückwunsch dafür – vom Niveau her gehts hier leider immer weiter bergab… „Kabelglasfaser“, mal ernsthaft…

  10. Bis Mitte Dezember 200 mbits… lief seit über 2 Jahren stabil und ohne Probleme. Plötzlich der Wurm drin, morgens noch 200 mbits, gegen Abend dann nur noch 4-6 mbits. Und das im Hamburger Umland wo der Rest über Glasfaser des lokalen Versorgers unterwegs ist.
    Technischer Kundenservice ist so unglaublich schlecht… unfreundlich, unmotiviert und leider auch total ohne Lösung. Das ist sehr frustrierend… werde daher auch zum Glasfaser Anschluss des lokalen Anbieters wechseln müssen, obwohl ich eigentlich jahrelang zufriedener KDG / Vodafone Kabel Kunde war. Aber wehe es gibt Probleme… dann ist mal als Kunde „lost“

  11. Ich wohne in einem Ausbaugebiet. Seit April 2017 ist bekannt, dass zu viele Haushalte sich auf einem Zugangspunkt anmelden, welcher überlastet ist. 200 MBit sind gekauft. Abends kommen hier oft nut 2 MBit an. Oft ist hierbei SEHR OFT, eigentlich immer. Es wird gebaut, dass sieht man allein daran, dass der Router allein in diesem Monat 176 mal die Verbindung neu aufgebaut hat. Was allerdings nie die Geschwindigkeit verbessert hat. Netflix am Abend? Geht nicht. Bin wirklich angefressen.

  12. Bin im Post davon ausgegangen, dass es sich um Fibre-to-home handelt. Erst durch die Kommentare ist mir klar geworden, dass es eine Mogelpackung ist oder bestenfalls „gutes Marketing“ durch kreative Worthülsen. Man kann nicht kritisch genug sein heutzutage tzz….

  13. Bei mir 400 MBit Vodafone Kabel. Mehr lässt sich nicht buchen. Läuft ohne Probleme auch abends mit Full Speed. Allerdings wohnen viele Rentner in der Umgebung 😉

  14. Wie schon erwähnt alles Wortspielerrei!! In den meisten häusern liegt Kupfer.. Entweder als Telefonkabel oder als Coax-Fernsehkabel. Kann mich noch gut drann erinnern. in den neuen Bundesländern wurden Millionen ausgegeben um glasfaser bis in die Haushalte zulegen fürs Tel. Dann kam DSL und das lief nicht mit GF sondern nur mit Kupfer.

    Ich kenn auch niemand der von seiner TAE oder Antennendose Glasfaser hat bis zum HÜP!!

    Thema Geschwindigkeit. Habe eine 32iger Ltg. von VF. ist stabil. Könnte aber ne 500 kriegen. Aber wozu Youtube und Watchbox lief vorher auch schon mit meiner 6000er DSL.

    nun noch ein paar mahnende Worte.. Die Geschwindigkeit wird immer vom anfang und ende der Ltg. bestimmt. Also wenn der Server ausgelastet ist wo ich meine Daten herziehn will, geht halt nicht mehr als der Server kann. Und was nutzt einem ne 400er ltg. wenn man ne ältere Fritzbox oder anbieterrouter hat. Wo die Wlanverbindung schon nach einer Wand oder Decke in die Knie geht. Oder die Lan und /oder Wanports nur 100 MB/s machen?

    Also erstmal drann denken wozu man das Netz braucht und was für Endgeräte hängen da drann!!

    Ich hab jetzt den Router bzw. Modem von VFKD als Modem konfiguriert und dahinter hängt nen gebrauchter ASUS Rt-ac 66u. Mein HTC U11 kriegt 866 Mb/s das Samsung Tab A 433. (5 ghz). Wohne in einem Großen block mit 107 Wohneinheiten. Da ist an Wlan 2,4 garnicht an irgendwie Geschwindigkeit zu denken weil sich die WLan´s alle Gegenseitig so ausbremsen. Hatte ich vorher mit meiner DSL Ltg und der 7362sl!!

    Abschließend gesagt erst gucken!!! Dann sich überlegen ob es wirklich nen Anschluß für 30€ oder mehr sein muß nur damit man dann bei Freunden und Bekannten protzen kann!

  15. Da es die Telekom nicht geschafft hat, meinen VDS-Anschluss (trotz Verfügbarkeit) hier im neuen Haus zu schalten, bin ich nach Wochen ohne Festnetz zähneknirschend zu Vodafone gewechselt. Obwohl ich da nie wieder hinwollte, aus leidlicher Erfahrung. Hatte das selbe Problem wie viele hier schreiben. Abends 1-2 Mbit/s.

    Jetzt jedenfalls seit Sommer 2017 eine 200er Leitung gebucht bei Vodafone, die auch fast immer anliegen. Der neidrigste gesehene Wert lag bei ca. 120-130 Mbit/s. Der Upload mit 12 Mbit/s ist immer sehr stabil, mehr brauche ich auch wirklich nicht.

    Hier im Landkreis Landshut hat Vodafone ja mit der Analogabschaltung deutschlandweit begonnen. Ab Frühjahr sollen dann die neuen Verträge vermarktet werden. Mal gespannt was dann hier bei uns im Ort angeboten wird.

  16. Das Vodafone massiv an Kapazitäten spart ist doch nichts neues, wenn Abends nur 1-2mb/s durch die Leitung kommen heißt das doch nur das (hundert?)Tausende Kunden abgezockt werden. 500Mbit werden verkauft und nur 1Mbit geliefert – das hängt allermeist nur an der Infrastruktur von Vodafone und deren mangelhaften Ausbau. Es wird wissentlich verkauft wo gar keine Kapazität vorhanden ist – unter dem Strich eine Katastrophe.

    Das es überhaupt funktioniert wird sicherlich mit dem schlechten Ausbau in Deutschland zusammenhängen wo man sich an jede noch so kleine Möglichkeit klammert doch ordentliches Internet anliegen zu haben. Mal ehrlich, wer würde denn freiwillig zu Vodafone gehen, deren Service ist ja berüchtigt.

  17. Telekom- Kunde mit aktueller 100er Leitung im Victoring. Zu anfang gab es ausfälle bzw. verlangsamtes Netz, durch ein anruf bei derren Störer- Hotline wurde das Problem sofort behoben, läuft aktuell stabil und schnell. 95% kommt auch an – reicht für mein Dorf hier 😀

  18. 200 Mbit/s von vodafone KD, mehr ist hier leider nicht drin.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.