VLC für Chrome OS offiziell veröffentlicht

VLC_IconDie offene VLC-Abspielsoftware zählt zu den beliebtesten Media-Playern überhaupt. Bisher stand VLC für Windows, OS X, Linux, BSD, Solaris, OS/2, Haiki / BeOS und ReactOS zur Verfügung. Selbst unter Android und Apple iOS kann man den VLC-Player mobil einsetzen. Erstaunlicherweise glänzte stattdessen Unterstützung für das ChromeOS durch Abwesenheit. Genau das hat sich endlich geändert, denn Interessierte können VLC für ChromeOS ab sofort hier herunterladen. Möglich geworden, sei die Portierung laut dem VLC-Team besonders durch Android Runtime für Chrome (ARC). Erst dadurch habe man VLC für das ChromeOS sinnvoll adaptieren können.

Denn sonst hätte man im Grunde die komplette Oberfläche in Javascript neu erstellen müssen. Das wäre nicht nur für die Datenbanken problematisch gewesen, sondern hätte monatelange Arbeit benötigt. Dank der Lösung über ARC habe man aber 95 % des VLC-Codes für Android weiterverwenden können. VLC steht ab sofort für das ChromeOS zur Verfügung und ist natürlich immer noch komplett offen und kostenlos.

chrome vlc player

VLC für ChromeOS verarbeitet alle auf anderen Plattformen unterstützten Videodateien, inklusive MKV und DVD-ISOs, alle Audioformate der anderen VLC-Plattformen sowie FLAC und Untertitel-Dateien wie SRT und SSA mit Auto-Erkennung. Auch eine Medien-Datenbank wie unter Android und iOS ist mit von der Partie. Playlists, adaptives Streaming, Audio-Equalizer, Audio- /Video-Synchronisation und hardwarebeschleunigtes Video- bzw. Audio-Decoding bindet VLC für ChromeOS ebenfalls ein.

Gleichzeitig wird aber darauf hingewiesen, dass VLC für ChromeOS sich noch in einem sehr frühen Stadium befinde. Getestet habe man die Software bisher nur auf einem Chromebook Pixel und einem HP Chromebook 14. Es gebe sicherlich noch zahlreiche Bugs, weswegen man im nächsten Schritt auf die Community und ihre Rückmeldungen hoffe.

VLC
VLC
Entwickler: VideoLAN
Preis: Kostenlos
  • VLC Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Nice, ging zwar schon vorher als Android app aber offiziell im chrome store ist besser ;–)

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.