Vivaldi 1.15 treibt die Personalisierungsoptionen auf die Spitze

Vivaldi ist just in der neuen Version 1.15 erschienen. Der Browser treibt dabei nun weiter die Personalisierungsoptionen für die Nutzer auf die Spitze. So ist die Möglichkeit neu, in Fenstern einen eigenen Hintergrund festlegen zu können. Als Pre-Set steht ein Muster zur Verfügung. Zu finden sind die Anpassungsoptionen für die Fensterhintergründe unter den allgemeinen Einstellungen, dann dem Bereich für die „Darstellungen“ und schließlich den „Fenstereinstellungen“.

Oben seht ihr im Screenshot ein Beispiel für einen bestimmten Hintergrund für die Fenster-Umrandungen. Vivaldi 1.15 vereinfacht aber auch den Zugriff auf Lesezeichen nochmals. Denn ihr könnt nun direkt über das Hauptmenü zu jenen gelangen.

Der Screenshot zeigt, wie ihr die Lesezeichen alias Bookmarks ab Vivaldi 1.15 zusätzlich erreichen könnt. Kleinere Änderungen beziehen sich z. B. auf den Full-Screen-Modus. So könnt ihr über einen Shortcut die UI-Elemente für etwa den Zugriff auf die Adressleiste oder die Panels an- und ausschalten. Zudem soll die neue Version des Browsers vorherige Probleme mit HTML5-Audio beheben.

Auch hat Vivaldi an seinem Capture-Feature ein wenig gebastelt. Bei einem Neustart des Browsers bleiben nun nämlich eure letzten Einstellungen erhalten. Klar, dass das Team hinter dem Browser zudem allgemeine Leistungsverbesserungen und Fehlerbehebungen verspricht. Herunterladen könnt ihr die neueste Version von Vivaldi direkt hier. Viel Spaß!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Auf die Spitze? Vllt. aus Chrome- oder Safari-Nutzer-Sicht. Bevor sie diesbezügl. an Firefox herankommen, müssen sie erstmal das Basislager verlassen.

  2. Kann nun endlich in der Lesezeichenleiste bei einem Lesezeichen-Ordner mehrere Booksmarks auf einmal öffnen bzw. mit rechter Maustaste bearbeiten/löschen? Ist seit über einem Jahr im Vivaldi-Bug-Tracker enthalten mit zahlreichen Kommentaren und hat mich bisher vor einer dauerhaften Verwendung von Vivaldi abgehalten. Den Lesezeichen-Manager als Panel links neben der Seite dauerhaft anzudocken gefällt mir nicht, nimmt mir horizontal zu viel Platz am Bildschirm ein.

  3. @Klaus
    Das geht noch immer nicht. Ich glaube auch nicht mehr das das noch kommt…

    @Jens
    Vivaldi kann ich einstellen wie ich will (bei Firefox ist kaum irgend etwas einfach einzustellen im Vergleich, keine 3%).

    Deshalb surfe ich mit Firefox und arbeite mit Vivaldi. Vivaldi hat jede Menge geile Zusatzfunktionen die -wenn man sich etwas damit beschäftgt- die Arbeit sehr optimieren und dadurch spare ich Zeit. Firefox ist ein nutzloser Browser in dieser Hinsicht, vor allem seit die besten Add-Ons nicht mehr funktionieren.

    Aber zum reinen Surfen nutze ich Firefox mit Noscript und Ublock Origin. Dadurch habe ich die maximal mögliche Sicherheit beim Surfen. Auch der Klick auf einen Ordner in der Lesezeichenleiste öffnet dann alle Lesezeichen da drin. In Vivaldi geht das immer noch nicht.

    Vivaldi und FF zusammen sind eine gute Kombi.

  4. Downgeloaded, installiert, geöffnet, Zwei-Finger-Scrolling am Laptop-Touchpad funktioniert nach wie vor nicht richtig, geschlossen, deinstalliert.

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      Bei mir funktioniert Zwei-Fingerscrollen auf dem Touchpad. Ich würde daher nicht von vornherein Vivaldi als den Schuldigen identifizieren.
      Hast du mal recherchiert, ob es zu deinem Touchpad noch andere Problemmeldungen gibt?

      • Es „funktioniert“, aber nicht korrekt, manchmal eine halbe Sekunde verzögert und generell wesentlich weniger flüssig als in allen anderen Browsern und Anwendungen. Und das auf einem handelsüblichen Precision Touchpad mit Windows-Standardtreibern auf einem komplett standardmäßig aufgesetzten und unmodifizierten Windows 10. Doch, ja, ich bin sehr wohl geneigt, Vivaldi als den Schuldigen zu identifizieren. Irgendwas machen die anders, und irgendwas daran funktioniert nicht ganz korrekt.

  5. Klappt bei mir 1A und bleibt mein neuer Standardbrowser, bin begeistert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.