VidCoder: archiviert nun auch Blu-rays

Vorab sei gesagt: VidCoder unterstützt kein Rippen von DVDs mit Kopierschutz! Auch werde ich sämtliche Links in den Kommentaren entfernen, die sich mit dieser Thematik beschäftigen. So etwas kann teuer werden in good ol’ Germany. VidCoder ist ein kostenlose Programm, mit dem ihr eure DVDs (oder eure VideoTS-Ordner) in andere Formate bringt (MP4, MKV, h.264).

Das Programm stellte ich schon ausführlicher im Mai 2010 vor, allerdings ist mir die Erweiterung auf das Rippen ungeschützter Blu-rays eine zusätzliche Erwähnung für euch wert. (via downloadsquad)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. Huhu,

    ich hab hier noch alte DVDs von Feiern und sowas… mit welcher Qualitätseinstellung sollte man dies übernehmen? Kann man das irgendwie herausfinden?

    Danke

  2. hmmmm, für wem ist das programm eigentlich gedacht??? ich verstehe den sinn daran nicht! dvd und bluray kopiere ich nicht, da es mir einfach zu zeitaufwendig ist und ich dieses vollkommen bescheuert finde.

  3. @cashy: Hast Du das mit dem BluRay-Support mal ausprobiert? Im ChangeLog von VidCoder 0.7.0 liest sich das nämlich so, als müsse dazu noch AnyDVD HD installiert sein: „Blu-ray support added! Thanks to j45 for getting this in HandBrake and fixing an issue I was running into. (Requires AnyDVD HD and subtitles are not supported yet)“ (http://vidcoder.codeplex.com/releases/view/55357)

  4. JürgenHugo says:

    Na, einen Link auf „schlimm verbotenes“ würd ich ja nieee hier hinschreiben… :mrgreen:

    Aber: wenn viele Leute bei solchen Rippern was interessiert – dann ist es doch eben die Möglichkeit, den Kopierschutz zu umgehen.

    Das sehen wohl auch diverse „Computer-Zeitungen“ so. Links setzen die nicht, die weisen sogar noch extra speziell darauf hin, das DIESE Software streng verboten ist. Und damit man auch ganz genau weiß, WAS da so streng verboten ist, wird der Name der Software korrektestens hingeschrieben.

    Das find ich ja ganz hervorragend – wenn ich mal zufällig auf so eine Seite mit Verbotenem komme, dann wüßte ich gleich Bescheid. Und könnte diese Seite superschnell wieder verlassen. Tja. :mrgreen:

    Nebenbei: ich hab mir noch nie so einen Film auf DVD angesehen – ich hab auch noch nie einen gerippt, weder legal noch sonstwie.

    Andererseits wird in diversen Blogs (wenn ich mich recht erinnere auch hier) immer wieder akribisch genau darüber berichtet, wie man z.B. Win 7 „austrickst“, um es einfacher, anders als vorgesehen, günstiger installieren und benutzen zu können.

    Und auch die diversen Smartphones werden von sehr vielen eben NICHT wie vorgesehen benutzt, sondern mit Jailbreak o.ä.

    So´n bißchen scheinheilige Empörung scheint mir da mit im Spiel zu sein. Ich schätze mal, das 50 + „x“ % derer, die hier mitlesen im „Notfall“ ein Prog benutzen würden, dessen Key sie nicht gekauft haben – oder das in Deutschland nicht erlaubt ist…

  5. @eyebex: Das mit AnyDVD mag wohl daran liegen, dass es im Moment keine kommerzielle BluRay ohne Kopierschutz gibt (gibt es überhaupt BluRays ohne Kopierschutz?).

  6. @Chris

    Also Privat DVDs (Feiern…) würde ich nicht umwandeln. Die sind ja von Haus aus schon MPEG-2 komprimiert. Die Qualität wird durch das nochmalige komprimieren nicht besser.

  7. @ Manuel

    Nein, es gibt keine Bluray ohne Kopierschutz. Habe es eben mal getestet. Von meinen 45 Blurays, selbst die Bluray Dokumentation haben alle einen Kopierschutz. Und ohne AnyDVD (was sowieso Blödsinn ist) oder andere Programme ist VidCoder nutzlos. Vielleicht ist das was für Hobbyfilmer die eine HD Videocam haben und diesen umwandeln wollen, aber viele User haben noch DVD und eine Standart-DVD kann das Programm nicht herstellen, also muss man auf ein anderes Programm ausweichen.

  8. @ cuz

    Da hast du Recht. MPEG2 ist schon komprimiert und nochmal in MPEG4 zu komprimieren ist der totale Schwachsinn. Es macht nur Sinn, wenn das Material im Rohformat vorliegt/vorhanden ist. Dann kann man sich entscheiden, ob man in MPEG2 oder MPEG4 umwandelt. Selbst den Ton würde ich nie umwandeln, wenn dieser mir in AC3 2.0 oder 5.1 (Dolby Digital) vorliegt.

  9. Super! Genau sowas hab ich grade gesucht und dann zufällig bei dir im Blog vorbeigeschaut. Sieht irgendwie ziemlich ähnlich aus wie Handbrake. Ich find’s praktisch, wenn ich meine DVDs etwas verkleinert direkt von Festplatte abspielen kann. Sehr gut auch, dass es DTS in AC3 umwandeln kann. Staxrip kann ich auch empfehlen, macht aber bei manchen Videos Probleme.