Verbraucherzentrale Bundesverband mahnt Facebook ab

Nicht irgendwelche Datenschützer beklagen sich aktuell über Facebook, nein – es ist der Verbraucherzentrale Bundesverband. Dieser konnte jüngst gute Kunde für Freunde der Papierrechnung verkünden, nun knöpft man sich Facebook vor. „Facebook führt Nutzer in die Irre!“ – so die Aussage des Verbraucherzentrale Bundesverband, der damit auf die neuen AGB anspielt. Nach Auffassung des vzbv verstoßen insgesamt 19 Klauseln aus den Nutzungsbedingungen und der Datenrichtlinie gegen geltendes Recht, darunter die Aussage auf der Startseite von Facebook: „Facebook ist und bleibt kostenlos.“.

Facebook-Logo

Nutzerinnen und Nutzer zahlen kein Geld für Facebook. Aber Facebook verdient Milliarden Dollar pro Jahr, indem es sämtliche Daten der Nutzer auswertet und diese in Form von personalisierten Werbeplätzen an werbetreibende Unternehmen verkauft. Persönliche Daten werden damit zur Facebook-Währung, auf der das Geschäftsmodell basiert“, sagt Klaus Müller, Vorstand des vzbv.

Problematisch bewertet der Verbraucherzentrale Bundesverband unter anderem die Voreinstellungen in Zusammenhang von Werbeanzeigen, Privatsphäre und Markierungen. Ebenfalls bemängelt man, dass das Auffinden durch externe Suchmaschinen voreingestellt sei. Auch ein Stein des Anstoßes: Likes können in Verbindung mit dem Nutzernamen für Werbung genutzt werden, laut Verbraucherzentrale Bundesverband müsste dies standardmäßig deaktiviert sein.

Das Vorgehen von Facebook ist nach Ansicht des Verbraucherzentrale Bundesverband mit der deutschen und europäischen Rechtsordnung nicht vereinbar und auch kartellrechtlich bedenklich, wie das Bundeskartellamt kürzlich erklärte. Facebook hat nun Zeit bis zum 16. März 2015 auf die Abmahnung des vzbv zu reagieren.

Ich behaupte, wir hören bald wieder vom Verbraucherzentrale Bundesverband.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Facebook hat nun Zeit bis zum 16. März 2015 auf die Abmahnung des vzbv zu reagieren. — Und wenn nicht?

  2. Dann sollten die Facebook mal für ein paar Stunden den Saft abdrehen sprich in D mal für ein paar Stunden blocken. Ohne Schuß vor den Bug kratzt das die von Fb nicht im Geringsten.

  3. @Andre

    wenn ich es richtig erinnere ist eine abmahnung nichts anderes als ein hinweis auf rechtsverletzung nach meinung des verletzten und führt direkt keine folgen mit sich, wenn man sich nicht drauf meldet.

    allerdings hat danach der verletzte die möglichkeit klage einzureichen, was meistens jahre bis zu einem beschluss dauert. deswegen geht man möglichst den weg über einstweilige verfügung, für die wiederum die rechtslage objektiv ziemlich eindeutig sein muss, damit man sie durchgesetzt bekommt. da diese aber, meiner meinung nach, alles andere als eindeutig ist, wird man die nicht durchgesetzt bekommen.

    zusammengefasst: wenn facebook nicht auf die abmahnung eingeht, hört man die nächsten 18 monate garantiert nichts mehr von dieser geschichte 🙂

  4. Alles was, vor allem im Datenschutz, gut für den Verbraucher ist sei ja zu begrüßen.

    Aber einen Unternehmen Vorschreiben wie es Geld verdienen will ist bedenklich. Es wird nicht und niemand ausgenutzt. Niemand ist gezwungen Facebook zu Nutzen.

  5. sehe das eben o wie denniss. meine seite wäre längst dicht wenn ich diese agb nutzen würde.
    einfach mal dicht machen für deutschland. wäre in geftiger ruck, aber dann wäre obama ja beleidigt weil die deutschen ja schon gegen acta sind.

  6. @pr3mut05: Facebook sammelt auch ohne Zustimmung sehr viele Daten über dich. zB. Überall die Like-Buttons und Teilen-Funktionen. Da wird alleine an deinen Seitenbesuchen ein Profil von dir erlangt, da sollte die Verbrauerzentrale mal einschreiten und jede Seite die soetwas integriert abmahnen!

  7. Also ich mag personalisierte Werbung.
    Ist dann wenigstens Werbung mit der ich evtl. sogar was anfangen kann.

    Man ist ja freiwillig bei Facebook. Wem die AGB nicht passen kann sich ja abmelden.
    Facebook in D „für ein paar Stunden“ zu schlißen erinnert mich an einer Bevormundung durch den Staat wie in der Türkei mit Twitter.

  8. Ich habe noch nie Werbung bei Facebook gesehen, weder personalisiert noch nicht-personalisiert.
    Offenbar verdient Facebook vorwiegend an diesen IE-Benutzern…

  9. Oder den Handy-Nutzer 😉

  10. Mal ganz ehrlich, was ist so schlimm an personalisierter Werbung? Und wie soll so ein System funktionieren ohne das der Betreiber Geld verdient? Die Leute wollen immer alles kostenlos…aber die Server, Strom, Entwickler usw soll dann alles gespendet werden oder wie? Sorry, aber das kann nicht gehen. Und mir ist sehr bewusst, dass Facebook einen riesen Gewinn macht. Ja, is so. Ich nutze es gern und lebe entsprechend damit wie Facebook das umsetzt…oder ich lasse es. Mich zwingt doch auch keiner zu ner Fastfoodkette zu gehen und dort zu essen, wenn ich weiß, dass die Bedingungen der Mitarbeiter nicht gut sind…aber das stört dann kaum einen…Hauptsache für mich persönlich ist es günstig oder wie?

  11. Es geht weniger um die Werbung als um die Datensammelwut seitens FB, um die Voreinstellungen seitens der Datensammlung beim Eröffnen eines Kontos und der unerlaubten Datensammlung beim klicken auf Like

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.