Valve Steam Deck: Versand startet wohl Ende Februar 2022

Wie Valve mitgeteilt hat, werde das Steam Deck sich nicht weiter verzögern. Man werde die Mischung aus Handheld und PC voraussichtlich ab Ende Februar 2022 ausliefern. Wer gerne noch reservieren möchte: Unter diesem Link habt ihr die Möglichkeit.

Ich selbst bin eher skeptisch: Schon Valves Steam Machines sind mit Pauken und Trompeten am Markt gescheitert. Ob es mit dem Steam Deck nun besser laufen wird? Letzten Endes entscheiden das die Gamer und ich bin sehr gespannt. Laut Valve seien jedenfalls auch die Kompatibilitätsprüfungen für die Kategorisierung „Verifiziert für das Steam Deck“ in vollem Gange und eine wachsende Anzahl von Steam-Spielen werde schon bald mit einer Kompatibilitätsbewertung im Shop angezeigt.

Vier Aspekte prüfe man für die Kategorisierung0: die Eingabe, Nahtlosigkeit, die Anzeige und die Systemunterstützung. Zudem habe man weitere Entwicklerkits verschickt, damit Entwickler ihre Spiele testen und das Abzeichen „Verifiziert für das Steam Deck“ erhalten können. Auch weitere Entwickler werde man schnellstmöglich bedenken. Es soll also Schwung in die Bude kommen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Grundsätzlich ein cooles Teil. Ich wüsste nur nicht wirklich, wann und wo ich das verwenden sollte. Am ehesten fallen mir da noch Bus und Bahn ein, aber die benutze ich ja nahezu gar nicht.
    Ich könnte mir also vorstellen, dass es mangels Zielgruppe scheitern könnte.

    • Das ist ein bischen subjektiv betrachtet, denke ich. Mir geht es da aber nicht anders.
      Auf der anderen Seite: die Switch ist ein riesen Verkaufshit. Wobei ich auch nicht weiß wieviele Menschen sie mobil nutzen. Und: wie ich gehört habe ist in den asiatischen Ländern mobiles Spielen durchaus beliebt. Und zumindest laufen schon einige Konkurrenzprodukte an, die auf den Zug mit aufspringen wollen. Ich würde die Chancen auf Erfolg also als mittelmäsig bis gut einstufen. Bin jedenfalls gespannt.

      • Klar, sollte auch nur meine persönliche Position darstellen. Ich hoffe ja auch trotzdem, dass es ein Erfolg wird, weil ich das Ding schon ziemlich gut finde. Vielleicht kaufe ich es mir auch irgendwann mal, um es mal zu testen. Vielleicht ersetzt es ja beim Fernsehen das Daddeln am Handy. 😀

  2. Könnt ihr ein genaues Datum nennen? Das muss ich bei der Popcorn Bestellung berücksichtigen 🙂

  3. Till Scheller says:

    Also ich werde das Teil kaufen und habe direkt an Tag 1 reserviert. Wenn ich mal gegenüberstellen darf, mit Linux-Support sind die nicht gescheitert, auch wenn Valve OS eher eine Randnotiz in der Industrie war. Das die Dinge heute unter Linux so anders sind im Vergleich zu vor 5-6 Jahren ist zum größten Teil Valve zu verdanken.
    Ich finde außerdem knorke wieviel Videos und Featurettes die gemacht haben, um zu erklären, dass es im Grunde ein PC ist und nicht „nur“ eine Konsole. Da steckt viel, in meinen Augen, positive Politik dahinter und sowas unterstütze ich gerne.

    Außerdem habe ich eine riesige Spielebibliothek auf Steam und da macht es einfach total Sinn auf sowas zu gehen, anstatt sich wieder für eine Switch z. b. alles neu anschaffen zu müssen.

  4. Wie immer bei Valve. Der Support fehlt, dann fehlt das Interesse und dann wirds eingestellt. Die Steam Machines waren von der Idee her ja auch super, aber genau wie hier noch zu viel Bastelei und zu wenig „streamline“. Das funktioniert dann nicht und ist nur ein Gerät für Nerds, die gerne rumbasteln und dort andere Systeme etc. installieren.

    Was wir brauchen ist sowas wie die Switch in Leistungsstark. Das hier ist wieder nur ein Mini-Computer, mit viel Bastelei.

    • Ganz schön viel Mutmaßung oder platter augedrückt: ausgedacht. Gut, verständlich bei den bisherigen Hardware-Projekten seitens Valve und wie die abliefen. Aber: Steam Deck Kompatibilität direkt im Store anzuzeigen, angestrebte 100% Kompatibilität mit der gesamten Steam Bibliothek etc pp ist dann doch weit, weit weg von „Mini-Computer mit viel Bastelei“.

      • In der Theorie. Faktisch läuft Linux und emuliert, soweit ich das verstanden habe. Wie gut das klappt bei größeren Spielen und wie warm das Ding dabei wird oder wie laut… ich bin gespannt. Wünsche mir den Erfolg, denn eigentlich will ich genau so was. Nur eben in richtig.

  5. Die Scalper haben sich hoffentlich wieder gut eingedeckt um die wieder gewinnbringend zu verkaufen. Alleine die Meldung das die Scalper wieder mitmischen haben das Gerät für mich völlig uninteressant gemacht. Kein Bock mehr auf den Scheiß Wiederverkauf Mist.

  6. Gerade erst gesehen das man die tatsächlich noch reservieren kann… Schön das nicht alle auf dem zweiten Markt landen.

  7. Ich hab für eine mobile Spielekonsole auch wenig Bedarf, die Switch wird zwar oft mitgenommen aber dann immer im Dock eingesetzt und so gut wie nie „in der Hand“. Auch aufgrund des fehlenden Nachfolgers einer PS Vita habe ich den Eindruck dass es solchen Geräte in der Smartphone-Generation schwer haben wenn sie nicht mit eigenen Spieleklassikern (wie Nintendo) glänzen können. Fänds aber trotzdem toll wenn man denen nochmal etwas Feuer unterm Hintern machen könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.