Anzeige

Urbanears Alby und Luma: Erste eigene True-Wireless-Ohrhörer vorgestellt

Urbanears hat seine ersten eigenen True-Wireless-Ohrhörer namens Alby und Luma vorgestellt, die schon bald über den Online-Shop des Unternehmens vorbestellt werden können und für einen durchaus interessanten Preis zu haben sind. Optisch erinnern die Geräte wieder einmal an Apples AirPods-Design, aber das muss ja nichts Negatives bedeuten. Die Alby soll es schon für knapp 70 Euro geben. Diese setzen auf auswechselbare Silikon-Ohrstücke, besitzen zwei eingebaute Mikrofone – eine aktive Geräuschunterdrückung gibt es nicht. Den Schutz vor Spritzwasser signalisiert die IPX4-Zertifizierung, geladen wird über USB-C. Der Akku soll maximal drei Stunden durchhalten und kann durch das Ladecase auf höchstens 15 Stunden Laufzeit kommen. Das ist dann in der Tat etwas mau. Die Touchbedienung lässt Anrufe annehmen und einen Sprachassistenten initiieren, nimmt man einen der Ohrhörer aus dem Ohr, stoppt die Wiedergabe und startet wieder, wenn man ihn einsetzt. Erhältlich werden die Alby als auch die Luma in den Farben Charcoal Black, Dusty White, Ultra Violet und Teal Green sein:

Die Luma sollen mit 99 Euro zwar etwas mehr kosten, ähneln in der Ausstattung dann aber sehr den Alby. Der Akku hält mit fünf, respektive 25 Stunden dann allerdings etwas länger durch. Statt Silikon-Ohrstücken setzt Urbanears hier aber auf eine Art One-Size-Fits-All-Ohrstück:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Sehen schick aus und der Preis ist meines Erachtens fair. Nachdem ich mit urbanears-Produkten aber bereits zweimal schlechte Erfahrungen gemacht habe, werde ich werde ich diesmal davon absehen. Falls sich jemand eins der beiden Modelle zulegt – ich fände eine kurze Review hier interessant…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.