Umfrage des Monats: Wie teuer darf dein Smartphone sein?

Ein neuer Monat ist angebrochen – sogar einer, der traditionell mit Neuanschaffungen, beziehungsweise Geschenken zu tun hat. Jede Menge Tablets und Smartphones werden diesen Monat über die Ladentheke gehen, sodass sich mir die Frage stellte: wie viel Geld steckt der Leser wohl in sein Smartphone? Wohlgemerkt geht es hier nicht um Geschenke, sondern um die Summe, die man selbst in die Hand nimmt oder nehmen würde.

The Word Vote on a Brick Wall

Auch Smartphones aus Vertragsverlängerungen dürft ihr gerne einrechnen, oftmals zahlt man ja da auf 24 Monate eine Gebühr. Ich habe hier im Beitrag sowie in der Sidebar die Umfrage eingebunden – würde mich freuen, wenn ihr mitmacht und uns so sagt, ob ihr eher der Moto G-, oder eher der Nexus 6-Typ seid (vergleichend gesprochen).

Wo liegt die Preisgrenze für euer Smartphone?

  • Bis 400 Euro (29%, 2.413 Votes)
  • Bis 300 Euro (26%, 2.162 Votes)
  • Bis 200 Euro (15%, 1.258 Votes)
  • über 600 Euro (13%, 1.042 Votes)
  • Bis 500 Euro (10%, 828 Votes)
  • Bis 600 Euro (6%, 492 Votes)

Total Voters: 8.195

Loading ... Loading ...

Bildquelle: Fotolia

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

68 Kommentare

  1. Also bisher bin ich mit meinem Nexus 4 mehr als zufrieden. Sollte es jetzt kaputt gehen würde ich mir wohl das Moto G (2nd Gen.) zulegen

  2. @Tim
    Kann ich nur empfehlen, nahezu Stock Android und Lollipop ist inzwischen auch mehr oder weniger offiziell verfügbar (xda sei dank!)

  3. Differenziert: 300€ ohne nachzudenken. Mit nachdenken: ~500€

  4. nexus 5 seit einem jahr und das wird jetzt erstmal benutzt bis kaputt.
    bin nicht so der typ der dauernd ein neues gerät braucht, insbesondere wenn ich dran denke dass ich immer ne neue halterung fürs auto kaufen müsste, case, etc…

  5. Also ich war mit meinem Nexus 4 überhaupt nicht mehr zufrieden. Hab mir jetzt das iPhone 6 gekauft, das Nexus 4 wird für nen 100er verscherbelt. Grundsätzlich bin ich für nen gutes Smartphone bereit mehr als 1000€ zu bezahlen, da ich es täglich sehr viel nutze. Weit häufiger als den Laptop, der ist höchstens abends mal an.

  6. Mir reicht mein Nexus 4 auch noch obwohl der Akku so langsam immer schlechter wird.

    Schmerzgrenze wäre bei mir 350€

  7. Nexus 4 immer noch bestes Handy 🙂 Selbst mein Favorit, würde meins kaput gehen würde ich es nochmal kaufen, wenn ich noch eins ergattern kann 😉

  8. Halt so viel, wie Apple verlangt 😀

  9. Siemens m35 rules!!! Mein Blade hat das Zeitliche gesegnet.

  10. Das hängt ganz davon ab, wieviel Geld ich gerade „übrig“ habe.
    In den letzten Jahren, habe ich als Schüler noch ziemlich gut von Schüler Jobs gelebt.
    Da durfte mein Handy dann auch gerne mal 500 Euro kosten.

    Seit Anfang Oktober bin ich nun am studieren. Sollte mein aktuelles Handy, ein Note 3,
    nun kaputt gehen, würde ich mir wohl ein Smartphone kaufen, welches maximal 250 Euro kosten dürfte.

  11. Für ~400€ bekommt man im Endeffekt ein Smartphone was keine Wünsche offen lässt.
    Für mehr Geld bekommt man ja fast keine Gegenleistung mehr.

  12. Die Schmerzgrenze liegt bei 500-600€, aber dann muss ich mittlerweile auch davon überzeugt sein dass ich es die nächsten 2 Jahre verwenden möchte. In den vergangenen Jahren konnte ich mich noch mit einem jährlichen Upgrade anfreunden, aber mittlerweile ist die Technik so weit dass ich eine gewisse Langlebigkeit erwarte.

  13. Wofür denn so viel Geld ausgeben? Hatte jetzt länger das Moto G durch meinen 10€ Tarif, welches ich jetzt mal ersetzt habe durch ein Lumia 930. Aber das habe ich auch schon neu direkt bei Amazon für 300€ bekommen. Im Endeffekt muss man doch immer nur ein bisschen warten und das Smartphone seiner Wahl ist im Angebot. Es sei denn man will das aktuelle iPhone haben.

  14. Wenn ich die finanziellen Möglichkeiten hier so lese, so kann ich nur vermuten, dass die (bisherigen) Kommentatoren Armut noch nie erfahren haben. Welcher arme Mensch kann sich denn solche Anschaffungs- und Folgekosten überhaupt leisten? Ich zumindest nicht, selbst wenn ich es wollte: Seit ca. zwanzig Jahren lebe ich unterhalb der Armutsgrenze.

    Eine andere Frage – die aber nicht in diese Diskussion gehört – ist die Frage nach der Notwendigkeit eines Smartphones. Vielleicht wäre das ja eine Anregung für einen eigenständigen Artikel – Vorschlag an Caschy.

  15. Gibt eh alles ausser dem iphone für unter 400 wenn es mal 2 Monate draußen ist.
    danach ist der Preißverfall auch nicht mehr so stark.
    ca. 100€ pro Jahr.
    Würde mich übrigens nicht mit den Billigphones von motorola rum schlagen.
    Gebrauchte lg g2 gibt es schon ab 200€ und das in hervorragendem Zustand.
    Das g2 ist auch aktuellen Flaggschiffen noch ebenbürdig und es gibt eine große Rom auswahl

  16. Zerdebberer says:

    Ich habe ca. 350€ für mein BlackBerry Q10 ausgegeben, und würde auch nicht mehr für mein nächstes Blackberry ausgeben. Die Zeit als Handy-Hopper ist für mich aber zum Glück auch vorbei.

  17. @Gerhard
    Was ist schon notwendig?

  18. Ich muss das jetzt hier auch mal erwähnen, da es leider immer außen Vorgelassen wird (würde mir wünschen Caschy, dass du das auch in den Artikeln erwähnst), es geht doch dabei nicht nur um den tatsächlichen Anschaffungspreis. Sondern darum wie man noch die Geräte bezahlt.

    Bei Android Smartphones zahlt man doch einen nicht unerheblichen weiteren Beitrag nicht direkt in Form von Cash sondern mit den Daten. Ich sehe da doch einen großen Unterschied zu beispielsweise Iphones, Blackberrys und mit Einschränkungen Microsoft, wo man die GERÄTE bezahlt und auch der Hersteller sich über das Gerät finanziert. Im Gegensatz zu Google Geräten, wo die Software deshalb kostenlos ist weil man mit seinen privaten Daten bezahlt.

    Für mich ist es das dann Wert 300 € mehr in ein IPhone zu investieren um zu wissen das ich ein aus DAtenschutzgründen sichereres System habe!

    Ist doch für einige eine Entscheidungsgrundlage, die meiner Meinung nach nicht unerwähnt bleiben sollte

  19. +300€ für die Datenschutzversprechen von Apple.
    http://fortunedotcom.files.wordpress.com/2014/02/nsa-slides-explain-the-prism-data-collection-program-the-washington-post-600×450.png
    Der beste Datenschutz, den man für Geld kaufen kann!

  20. war klar das auf solche Anregungen wieder solche Schwachsinns Kommentare folgen…
    Es ist mir ehrlich gesagt egal was du davon hältst aber mit etwas logischem Denken kann man folgendes schon in einen sinnvollen Zusammenhang bringen:

    Wo ist wohl der Unterschied zwischen einem Unternehmen das sehr teure Hardware verkauft und das Geschäft praktisch zu 100% darauf basiert.
    Und einem Unternehmen, dessen Haupteinnahmequelle zielgerichtete Werbung ist, wofür möglichst genaue Nutzerprofile mehr als Hilfreich sind?

    Na kommst du drauf?

    Dafür brauch ich weder Versprechen des einen, noch Dementis des anderen Unternehmens, logisch Denken geht auch ohne

  21. „Bei Android Smartphones zahlt man doch einen nicht unerheblichen weiteren Beitrag nicht direkt in Form von Cash sondern mit den Daten. Ich sehe da doch einen großen Unterschied zu beispielsweise Iphones“

    Das ich nicht lache. Pest oder Cholera. Das eine ist nur günstiger als das andere.

  22. Alle zwei Jahre zur Vertragsverlängerung ein neues iPhone (was ja logischerweise über 600€ kostet). Ein Smartphone komplett ohne Vertrag kommt für mich nicht in Betracht.
    Hab mir nur letztens ein Nexus 5 günstig aus ebay gefischt um den Technikhorizont zu erweitern. Dies wird parallel zum iPhone genutzt was ja dank Multi-SIM kein Problem ist.

  23. Ich würde bis zu 400€ ausgeben für ein innovatives Smartphone, das gegenüber den älteren Generationen und der Konkurrenz Mehrwert bietet. Da die Entwicklung in letzter Zeit eher langsam voran geht und nichts überraschendes mehr kommt, würde ich momentan bis zu 300€ ausgeben.

    Ich habe mein LG G2 vor einem Jahr für 300€ gekauft und werde es noch 1-2 Jahre behalten.

    @S-d: Oha, da hat wohl eben jemand die Google-Dokumentation auf ARD gesehen. Wenn du dir ein Android-Smartphone kaufst, werden ja nicht plötzlich alle deine Daten an Google gesendet. Das passiert nur, wenn du Google-Dienste nutzt und das kann man auch mit einem iPhone. Die Denkweise „Android = Daten verkauft, Apple = Daten“ sicher ist falsch, es kommt immer darauf an, was man mit dem Smartphone macht.

  24. @S-d
    Du hast verstanden was Android is?
    [_] Ja
    [X] Nein

  25. Mir fehlt noch der Aspekt der Lebensdauer in der Diskussion: Es macht einen Unterschied, ob ich die 800 Euro für ein Oberklassemobiltelefon einmal investiere und dann zehn Jahre glücklich bin oder ob ich den Betrag für nur zwei Jahre der Nutzung aufwende.

    Kosten/Nutzungsmonat wäre also die spannendere Einheit als der Preis allein.

    Damit stellt sich die Ursprungsfrage neu, abhängig von der Haltbarkeit des Gerätes selber, von der Geschwindigkeit technischer Entwicklungen und vom eigenen Anspruch darauf, immer auf dem allerneusten Stand zu sein – aus sachlichen wie Imagegründen.

    Ich habe mein Geld nur einmal auszugeben. Zum Vergleich: Meine Waschmaschine hat ähnlich viel gekostet, wird ebenfalls täglich genutzt, trägt ebenfalls zu meiner Außenwirkung bei (indem ich zum Job in angemessen ordentlicher Kleidung erscheinen kann). Dennoch ist meine Erwartungshaltung, dass sie pi mal Daumen zehn Jahre ihre Dienste tut – und ich wäre empört und würde die Marke kein zweites Mal erwerben, wäre das deutlich anders.

    Ich nutze aktuell ein geerbtes älteres iPhone, und sollte das je kaputt gehen, werde ich bestimmt eine „Waschmaschine“ finden, die irgendein technikverliebterer Mensch als ich (oder einer mit einem blöderen Handyvertrag *hust*) herzlos vor die Tür gesetzt hat. Oder auf mein altes Nicht-Smartphone zurückgreifen – und dabei wäre ich nicht unglücklich.

  26. „Oha, da hat wohl eben jemand die Google-Dokumentation auf ARD gesehen. Wenn du dir ein Android-Smartphone kaufst, werden ja nicht plötzlich alle deine Daten an Google gesendet. Das passiert nur, wenn du Google-Dienste nutzt und das kann man auch mit einem iPhone. Die Denkweise “Android = Daten verkauft, Apple = Daten” sicher ist falsch, es kommt immer darauf an, was man mit dem Smartphone macht.“

    Ja habe ich In der Tat, auch wenn ich dort nichts neues gesehen habe.

    Fakt ist das Google Bewegungsprofile des Handybetriebssystems auswertet und auch Unmengen an weiterer Daten, im Gegensatz zu einigen Hier scheine ich die Datenschutzbedingungen und AGBs der tatsächlich gelesen zu haben Bevor man hier anderen Usern Ahnungslosigkeit unterstellt sollte man sich selbst informieren.

    Welchen Grund hat Apple die Daten weiterzuverwenden?
    Klar kommts darauf an was man mit dem Gerät macht, es kommt aber auch genauso darauf an wessen Grundsätzlicher Geschäftszweck dem jeweiligen Unternehmen zu Grunde liegt.
    Da du die Doku ja selbst gesehen hast, hast du sicher auch die Teile gesehen wo Google Manager selbst darüber sprechen, wie alle Entwicklungen des Unternehmens mehr oder weniger direkt dem eigentlichen Geschäftsfeld, nämlich der Suche in Verbindung mit der Monetarisierung durch Werbung, zugeführt werden.

  27. @Birgit
    selbst das 5 Jahre alte, damalige absolute Top Smartphone iPhone 3GS kannst du heutzutage nur noch als Tischunterlage benutzen. Wie will man da auch nur annähernd auf 10 Jahre kommen ?

  28. Haha jetzt kommen die Appleaffinen Trolle… ^^ Kann ja lustig werden besonders wenn die Argumente mal wieder an den Haaren herbeigezogen werden weshalb man bei Apple unverschämt draufzahlt 😉

    Zum Thema: Bei mir ergänzt sich Smartphone vom Budget mit dem Tablet… zzt. hab ich ein Note3 da würde ich den Neukaufwert von 500-600 um max 200-300 Euro mit einem Tablet ergänzen. Wenn ich jetzt mein Note3 verkaufe um mir den Nachfolger des Note12.2 hole ( und vl noch halbes Jahr warte) dann zahl ich halt 600 Euro für ein Tablet und ca 200-300 Euro fürs Smartphone 😉

    Und zum Thema Armut:
    Wer nicht raucht kann sich ein Smartphone alle 2 Jahre schon via Vertrag leisten. Kritisier ich ja auch dass manche so Geräte haben, die nicht ihren sozialen Standing entsprechen ( So viele Iphone Benutzter die sich „Rich“ fühlen und es vorspielen mit dem was das Apple Gerät vermittelt… Mit einem Samsung S5 ists ja oft genug nich besser gewesen weshalb „Releasetagkäufer“ es trotz Preisverfall bei Release kaufen um zu sagen: „Hab es als erster gekauft und ihr könnts euch jetzt erst leisten“ …

    PS: Ich hol mir es übrigens lieber Jährlich ( Nullprozentfinanzierungen) als Prepaid

  29. Ein Kommentar ist nicht schwachsinnig, nur weil er nicht Pro-Apple ist.
    Und die Gabe der Logik wurde auch anderen Personen zuteil. Also komm von seinem hohen Ross herunter. Achne…weißt du was…bleib bei deiner Meinung und mach weiter.
    Ist besser für mein told you so Karma.

  30. Ich möchte aufgrund der Datenschutzdisskussion auf das Projekt http://ind.ie hinweisen. Schaut’s euch an und bildet euch selbst eine Meinung.

    Zum Thema: 600 € ist meine Schmerzgrenze.

  31. @S-d
    „im Gegensatz zu einigen Hier scheine ich die Datenschutzbedingungen und AGBs der tatsächlich gelesen zu haben Bevor man hier anderen Usern Ahnungslosigkeit unterstellt sollte man sich selbst informieren.“
    Die AGBs von was?

    Du hast leider nicht den Unterschied zwischen Betriebssystem und Dienst verstanden. @sYndrom hat das eigentlich schon so deutlich erläutert, dass ich mich über deine Antwort wundern muss.

    „Fakt ist das Google Bewegungsprofile des Handybetriebssystems auswertet und auch Unmengen an weiterer Daten“
    Genau Google tut dies, nicht Android! Fakt ist auch das Google dies bei IOS auch tut. Die Dienste die Daten sammeln sind vom Betriebssystem unabhängig.
    Meinetwegen kannst du das Geschäftsmodell von Google nicht mögen, aber es kann auf Android genau so laufen wie unter IOS. Ebenso ist es auch möglich beide Systeme ganz ohne Google zu nutzen. Im Gegensatz zu IOS kann man bei Android auch andere AppStores nutzen, sodass man auch an Apps kommt ganz ohne sich irgendwo anmelden zu müssen. Und da es open source ist kann ich mir auch ziemlich sicher sein, dass es dann wirklich frei von solchen Datensammlern ist.

  32. mir ist mein iphone 6 20€ im monat wert… was soll ich jetzt ankreuzen?

  33. @ caschy

    Das hier ist Dein Blog und es wundert mich, dass Du es zulässt, dass hier so viel gegenseitige Beleidigung möglich ist. Du solltest diese Diskussion nicht zerfahren lassen und für gegenseitigen Respekt sorgen. Hier wird nicht nur sachlich diskutiert, sondern auch eine schlimme Beleidigungskultur gepflegt.

    Bitte, betrachte das als ernst gemeinten Appell an Dich.

  34. @Gerhard Hallstein
    Natürlich wird hier nicht nur sachlich diskutiert, bei so einem Thema gehört Subjektivität einfach dazu.
    Aber wo sieht du denn die Notwendigkeit einen Moderator eingreifen zu lassen? Ich fürchte du bist zu verweichlicht für das Internet 😉

  35. Gar nicht so einfach zu beantworten. 🙂
    Ich habe aktuell mit dem Moto G mal bewusst ein „billiges“ Smartphone ausprobiert und bin überrascht, wie gut das Preis-Leistungsverhältnis ist.
    Dennoch würde ich auch mehr ausgeben, wenn die Qualität des Geräts es rechtfertigt.
    Hab‘ mal für die 400 gestimmt und scheine damit ja (aktuell zumindest) im Durchschnitt zu liegen.
    Wenn man für 200€ ein super Handy bekommt, wie es beim Moto G der Fall ist, sage ich aber auch nicht nein.

  36. Übrigens fänd‘ ich mal eine Umfrage zur Lebensdauer von Smartphones interessant, vielleicht wäre das was für einen der nächsten Monate (passt ja auch irgendwie zu Weihnachten).

  37. @S-d: „Fakt ist das Google Bewegungsprofile des Handybetriebssystems auswertet und auch Unmengen an weiterer Daten, im Gegensatz zu einigen Hier scheine ich die Datenschutzbedingungen und AGBs der tatsächlich gelesen zu haben Bevor man hier anderen Usern Ahnungslosigkeit unterstellt sollte man sich selbst informieren.“

    Das Bewegungsprofil wird ausgewertet, wenn man den Google Standortverlauf aktiviert und damit der Speicherung zustimmt. Den kann man aber auch deaktivieren und den bisherigen Verlauf dadurch löschen, caschy hat darüber auch mal gebloggt. Den Standortverlauf von Google gibt es aber auch unter iOS. Nochmal: das hat nicht viel mit dem Smartphone oder dem Betriebssystem zu tun, sondern mit den Diensten, die man darauf nutzt.

  38. bei so einem Thema gehört Subjektivität einfach dazu

    Ich halte es da lieber mit subjektiver Freundlichkeit. Ich kann einem anderen Menschen auch meine ureigene Meinung sagen, ohne ihn in seiner Würde zu verletzen.

    Ich fürchte du bist zu verweichlicht für das Internet 😉

    Trotz Smiley halte ich meine Verweichlichung nicht für Verweichlichung, sondern für Feingefühl und Achtung vor meinen Mitmenschen.

  39. Ich benutze Android UND iOS Geräte aus 2014, kann aber Caschys Frage bzgl. des Kaufpreises nicht beantworten, warum? Weil ich für ein iOS Gerät bereit bin mehr zu bezahlen, weil der Werterhalt bei einem Verkauf 2 Jahre später besser gegeben ist als bei einem Android Gerät. Sorry, daher macht diese pauschale Frage ohne Differenzierung (kein linear vergleichbarer Wertverlust) relativ wenig Sinn.

  40. Das Moto G2 ist wirklich ein tolles Gerät. Hab ich meiner Frau zukommen lassen. Aber als durchaus Verwöhnter Nexus5 User merkt man schon sofort nach den ersten Minuten der Benutzung, dass da nicht nur eine Preisklasse Unterschied dazwischen liegt. Das Moto G2 ruckelt doch sehr oft und auch so die Leistung ist nicht der Hit. Wie gesagt – im direkten Vergleich mit dem Nexus 5! Im Vergleich mit dem Samsung Galaxy S2 allerdings, was sie vorher hatte, ist es allerdings richtig Bombe!!
    Ich würde nicht mehr als 400 Euro ausgeben WOLLEN. Eher viel weniger wenn die Leistung stimmt – siehe Moto G2.

  41. Holger Stiehl says:

    Meine Frau und ich greifen bei Spitzengeräten des Vorjahres oder sogar Vorvorjahres zu, als Neuware. Da bekommen wir tolle Technik, die alles andere als alt ist. Palle spricht da momentan das Thema richtig an. Die Sprünge zwischen den Gerätegenerationen sind mittlerweile so gering, dass das Vorgängermodell dicke reicht – zumindest uns.

  42. Nun, ich wähle bis 300 Euro, in der Regel liege ich aber immer so bei 200-250 Euro. Ich kaufe ausschliesslich Vorjahresgeräte. Ich könnte durchaus auch 500 oder 600 Euro für ein Smartphone ausgeben, aber ich sehe es einfach nicht ein. Zumal die Technik heute soweit ist das die deutlich teureren Geräte kaum wirklichen Mehrwert bieten der für mich den Mehrpreis rechtfertigen würde. Grade selbst erlebt bei G2 und G3.

    @Gerhart Hallstein: Ich sehe das genauso, man kann sich auch vernünftig ausdrücken, aber das das vielfach nicht mehr so ist liegt einfach an der anonymität des Internets und besteht quasi schon von Anfang an.
    Btw: Weshalb lebst du seit mehr als 20 Jahren unterhalb der Armutsgrenze? Wenn ich sowas lese frage ich mich unweigerlich ob es da keinen Weg heraus gegeben hätte oder gibt.

  43. Maximal 300 Euro wobei ich immer so zwischen 200 und 250 Euro liege weil ich immer Vorjahresgeräte kaufe. Ich könnte durchaus deutlich mehr für ein Gerät bezahlen, aber ich sehe es einfach nicht mehr ein, denn die Technik ist mittlerweile soweit das deutlich terere Geräte mit kaum einen Mehrwert bieten.

    @Gerhard Hallstein: Sehe das genauso, man kann sich auch vernüftig ausdrücken, aber dieses Verhalten besteht schon seit den Anfängen des Internets und liegt wohl an der Anonymität.
    Btw: Wenn ich lese das du 20 Jahre unterhalb der Armutsgrenze lebst frage ich mich unweigerlich ob es nicht einen Weg hinaus gegeben hätte oder gibt?

  44. @mamerp: Meine Frau nutzt ihre „Tischunterlage“ (Iphone 3GS) nach wie vor täglich. Hauptsächlich zum telefonieren. Das ist für manche Menschen tatsächlich die Hauptanwendung für ein Telefon…

  45. Früher habe ich auch deutlich mehr Geld (+- 600 Euro) für das neuste „High-End“ Modell von einem Smartphones ausgegeben. Das mache ich mittlerweile auch nicht mehr, weil die Erfahrung gezeigt hat, dass es einfach unklug ist sich das neuste Smartphone direkt bei Release zu kaufen. Man zahlt dabei einen unnötig hohen Preis, und darf sich zum Dank praktisch immer (also ich habe noch keine einzige Ausnahme erlebt, und ich hatte schon viele Handys) am Anfang mit irgendwelchen nervigen Kinderkrankheiten der Geräte herum ärgern welche dann gemütlich im Laufe der nächsten Wochen und Monate gefixt werden.
    Und dafür hat man dann 600 Euro für ein Smartphone gezahlt welches bis zu dem Zeitpunkt an dem es halbwegs „benutzbar“ ist, indem die Kinderkrankheiten behoben wurden, wieder massiv an Wert verloren hat.

    Also nein danke, das Spiel mache ich nicht mehr mit. Zumal man mittlerweile auch für unter 400 Euro absolute top Geräte bekommt, bei welchen der Abstand zu der „High-End“ Klasse immer minimaler wird. Und in meinen Augen – selbst wenn man die Problematik mit den Kinderkrankheiten mal außer Acht lässt – kaum noch einen so deutlichen Aufpreis wert ist.

  46. Stimmt was mit der Kommentar Funktion nicht? Hab eben keine Bestätigung bekommen und werde auch nicht bei weiteren Kommentaren benachrichtigt obwohl angehakt…

  47. @s-d: Achso Apple legt also keine Benutzerprofile an? Was ist mit iAd, den ausversegens auf dem Gerät gespeicherten Standort-Logs oder iBacon.
    Gerade iBacon setzt auf die Profilbildung, damit dir im Regal die passende Werbung angezeigt werden kann.
    Wenn ich bedenke was für Möglichkeiten mit den im Moment stark beworbenen Fitnesstrackern, Banktransaktionen und biometrischen Logins möglich ist, da wird mir als Datenschutzkritischer Nutzer ganz übel.

    Nur weil im Moment der Datenhandel noch keine Haupteinnahmequelle für Apple ist, heißt es nicht das eine Expansion unmöglich ist. Da nutzen die Schafe, die meinen Apple wäre nicht so kritisch, für das Anlegen eines Profils sehr viel. Dann wird es plötzlich scharf gestellt und die Nutzer kommen nicht aus dem Ökosystem heraus, weil sie sich so stark an die Dienste von Apple gewöhnt haben.

  48. Frank Obermeit says:

    @Steffen Das Moto G hat relativ wenig RAM. Wenn deine Frau ohne Google Now sowie ohne Okay Google leben kann, dann deaktiviere beide Funktionen. Ohne die beiden Dienste läuft das Moto G butterweich.

  49. Habe jetzt zwei Jahre mein Nexus 4 benutzt und war immer sehr zufrieden. Leider hat letztens „klein g“ mein Nexus 4 erwischt und der Glasrücken war zerbrochen. Daher habe ich mir als Ersatz das Galaxy S5 bei Base abzügl. Samsung WInterdeal für €299,00 gegönnt.

    Bin Spontan-Geocacher und konnte schon feststellen, dass Kompass und GPS auf dem Galaxy S5 offensichtlich besser sind als beim Nexus 4.

    Habe erst später entdeckt, dass man die die komplette Rückseite für €13 incl. nötigen Werkzeug über Alibaba in China ordern kann. Habe ich jetzt mal gemacht und bin gespannt.

    Wenn das gut geht, kann ich das Nexus 4 im Auto nutzen oder sonst jemanden damit glücklich machen.

    Kurzum: bei mir ist die Schmerzgrenze bei €400 erreicht. Erst einmal habe ich über €600 bezahlt und das für einen „HTC Kaiser“….war eine riesige Enttäuschung.

  50. wie passend. Habe gerade mein Nexus 4 durch das LG G3 abgelöst. Das G3 konnte ich am Freitag relativ günstig (~400 EUR) bekommen.

    Das Display von N4 war mir jetzt dann doch langsam etwas zu klein. Eigentlich schade. Das N4 ist ansonsten ein tolles Gerät und auch unter Lollipop noch richtig flott.

    Eigentlich hätte ich gerne das Nexus 6 gehabt. Aber der Preis ist mir einfach zu hoch dafür. Das sehe ich nicht mehr ein. Außerdem finde ich, dass zumindest die Testberichte den hohen Preis nicht unbedingt rechtfertigen.
    Schade dass die Zeit der günstigen Nexusgeräte vorbei ist.

  51. Hab mir grad erst das Moto G2 für 162€ angeschafft und bin super zufrieden. Bei mir ruckelt auch nix und Speicherknappheit besteht auch nicht. Ich spiele damit aber auch nicht. 😉

    @Frank Obermeit: Was für ein Quatsch!

  52. Da ich mein Smartphone nicht so intensiv verwende, wie manch anderer, darf es bei mir auch ruhig eine Nummer kleiner sein.
    300€ ist da definitiv die oberste Grenze.
    Als ich Mitte des Jahres die Chance hatte ein Oneplus One zu ergattern, konnte ich aber auch nicht nein sagen. 🙂

  53. @S-d Ich würde mir eher Gedanken darüber machen, was die Geheimdienste mit deinen Daten machen.

  54. Gar nichts. Aktuelles BlackBerry vom Arbeitgeber und gut.

  55. Da mein Nexus 5 am vergangenen Wochenende kaputt gegangen ist und seitdem kläglich vor sich hin stirbt, habe ich mir die Frage exakt auch gestellt. Ich hatte es im Play Store gekauft und Gott sei Dank kommt morgen schon ein Austausch-Nexus an. Aber ein wenig Angst hab ich schon bekommen, denn für ein paar Monate Nutzung sind 350 Euro viel Geld. Ich würde für ein neues wieder nicht mehr als 400 Euro ausgeben, aber auch darauf achten wo ich es kaufe, damit ich im Fall der Fälle die Gewissheit habe, dass mir schnell geholfen wird.

  56. chris1977ce says:

    Ich geb max 150 Euro aus – aktuelles Phone ist das Lumia 530 – und es langt mir vollkommen.
    Wofür ein künstlich hochgezüchtetes Handy um die 500-600 Euro wenn es dann wieder
    keine Updates etc. mehr gibt (siehe Samsung – ich sag nur S3/S3mini etc.).

    Vor allem muss man sich einmal wieder bewußt werden, dass es ein Telefon(!!!) ist.

    Mir persönlich langt da ein günstiges Modell – dann ist es mir auch wurscht, wenn es nach
    2 Jahren kaputt gehen sollte oder runterfällt und hin ist.

    Ich will telefonieren, whatsappen, emails schreiben/lesen und mal im Wartezimmer… ein bissi surfen – wozu da ein möchtegern-Statussymbol a la iPhone?

    Krieg da immer das Kotzen wenn ich diese ganzen Smartphonezombies rumlaufen sehe oder auch im Restaurant etc. die Leute nur noch permanent(!) über ihren Smartphones
    hocken sehe.
    Muss man alles Posten und mitteilen?
    Kann man sich nicht mehr wie früher direkt unterhalten?
    Traurige Welt…

    (Ist nur meine ganz persönliche Meinung – es muss sich hier keiner Beleidigt oder Angesprochen fühlen)

  57. Das Nexus 4 ist das beste Handy, das ich bisher hatte – ich würde trotzdem keins mehr kaufen, das einen eingebauten Akku hat. Und den Speicher sollte man entweder erweitern können oder die Konfigurationen mit mehr Speicher sollten gleich deutlich billiger sein.
    Am Anfang fand ich’s doof, aber jetzt würde ich vielleicht sogar ein S5 kaufen, wenn es sich demnächst bei 300€ einpendelt: Bessere Kamera, wasserdicht, Speicher erweiterbar…

  58. 300 Euro sind meine Schmerzgrenze. Mein derzeitiges Sony Xperia T wird bei Vertragsverlängerung im nächsten Jahr abgelöst.

  59. @ Ronny

    Btw: Weshalb lebst du seit mehr als 20 Jahren unterhalb der Armutsgrenze?


    Die Antwort auf Deine Frage passt nicht so ganz in dieses Thema. In meinem Blog habe ich darüber sehr viel geschrieben. Gib in der Suche nur mal „Hartz IV“ ein.

    @chris1977ce

    Muss man alles Posten und mitteilen?
    Kann man sich nicht mehr wie früher direkt unterhalten?
    Traurige Welt…


    Da stimme ich Dir voll und ganz zu.

  60. @Centauri
    Weshalb kommt ein Phone ohne Vertrag nicht in Betracht? Ich habe seit 3 Jahren keine Vertragsangebote mehr gesehen, die günstiger waren, als „separat kaufen und ausreichenden Vertrag wählen“.

    @Topic
    Ich selbst gebe (inzwischen) bis etwa 350€ für ein Handy aus und nutze es 2.5-3 Jahre. Wenn es weiterhin gut funktioniert gerne auch länger. Das alte wird verkauft, womit im Endeffekt 250€ (oder so) übrig bleiben. Ich habe dennoch 400€ angehakt, weil mir ein gutes Handy das im Zweifel als meistgenutztes Elektronikgerät Wert ist.

    @Gerhard Hallstein
    Unter der Armutsgrenze habe ich in der Tat nie gelebt, aber es gab auch Zeiten wo am Monatsende kein Geld mehr übrig war und nur mehr das günstigste Essen gekauft werden konnte.
    Ich wünsche dir, dass in der Pension das Geld wieder etwas reichlicher fließt und dass die Lebensfreude weiterhin erhalten bleibt. Geld hilft, ist aber bei weitem nicht alles und ich verzichte für den treuen Blick meiner Hunde gerne auf jedes schöne Auswärtsessen oder auf Urlaube.

    Thalon

  61. Hallo Thalon,

    herzlichen Dank für Deine Gedanken und Wünsche.

    Als Rentner bekomme ich dasselbe Geld wie als Arbeitsloser – nur dass es jetzt aufgeteilt ist in Rente und in Sozialhilfe. Bis zum 65. Lebensjahr darf ich 450 Euro hinzu verdienen und ab 65 unbegrenzt (wenn ich richtig informiert bin). Es müssten allerdings Dauerverdienste sein, weil ich bei erneuter Sozialhilfe wieder komplett sehr viele Angaben machen muss (an so viele persönliche Angaben kommen die Geheimdienste nicht) und mir das Verdiente wohl auch noch als Vermögen angerechnet wird.

    Grüß´ Deine Hunde von mir. Ich hatte selbst über zehn Jahre einen Hund und kann Dich sehr gut verstehen.

    Besten Gruß an alle Mitlesenden hier
    von Gerhard

  62. @Gerhard Hallstein
    Mache ich gerne, liegen eh gerade bei mir 🙂

  63. @chsn1 ich glaub damit sind nur die Argumente von S-D hier gemeint die schwachsinnig sind. Weil man ja selber entscheiden kann welche Google Dienste man nutzt und welchen Zugriff man gewehrt!

  64. Ich komme mir bei diesen kompetenten Kommentaren geradezu unkompent vor. Die Frage ist doch, wofür brauch ich sowas! Vor 4 Jahren lag ich mehrere Monate im Krankenhaus. Habe mein damals schon altes Alcatel deaktiviert, neue Antenne spendiert. Warum? Ich wollte meiner Frau jeden Abend gute Nacht sagen 🙂 Das klappte aber nicht und ich hab damals noch 2 Siemens 65 xHandys (?, auf jeden Fall mit Kreuztastatur) besorgt. Fürs Surfen ein LG Netbook mit SIM-Kartenanschluss) Hat mit Aldi-Karten auch wunderbar funktioniert. Dann ging es vor 2 Jahren darum, dass ich jeden Tag Gewicht und Blutdruck aufzeichnen sollte. Da ich gefühlt schon immer Dropbox nutzte, war ich dann irgenwann soweit, ein altes Samsung Ace von meiner Tochter für 60 Euro zu übernehmen. Das musste ich zwar rooten, damit die Anwedungen wie zB ThinkFree für meine wichtigen Excel Tabellen nicht im internen Speicher runtergebracht werden. Ebeso wie WhatsApp und Druckertreiber für Netzwerk und WLAN. Ich würde es nicht mehr hergeben. Dieses Jahr nochmal 4 Monate im Krankenhaus gewesen. Das Ace hat gereicht (kostenlose SIM-Karten beim DSL-Anschluss zu Hause dabei gewesen). Und ich brauche das Ace zur Erreichung einer Organtransplantion. Darauf angewiesen, immer erreichbar zu sein. Und 4 mal täglich meine Daten einzugeben, die von der Klinik abgerufen werden können. Funktioniert einwandfrei und ich würde mir momentan nicht vorstellen können, huntere von Euros für ein anderes Smartphone auszugeben. Der Verwendungszweck ist doch entscheidend 😉 Meine Kinder haben in der Zwischenzeit schon mehrere neue Smatphones gekauft. Die passen in meiner Jacken- oder Hosentasche aber nicht mehr rein….max.200 Euro Handy, klein, mit OfficeAnwendungen, die auch funtionieren 😉

  65. 700€ für n iphone. Das wird dann in 2 Jahren für 500€ verkauft. Kostet dann pro Jahr 100€

  66. Ich persönlich seh nicht mehr ein mehr als 300€ zu zahlen. Hab jetzt das Lumia 735 und ich sehe nicht, warum ich mehr ausgeben müsste. Bei den 530€ des Lumia 930 war ich wegen bestimmter Sachen genervt. Beim Lumia 735 sind diese Sachen weg und ich bin zufrieden. Teurer ist nicht immer besser.

  67. @Onkeloki
    Das ist aber nur der Bestcase, wenn man sein Gerät in einer Hülle/Tasche versteckt hält und immer wie ein rohes Ei behandelt, ansonsten senken die Gebrauchsspuren den Preis. Es kann auch einfach mal ins Klo oder auf den Asphalt fallen, dann hast du mehr Kosten als mit einem billigen Gerät.

    Bei dem aktuellen Top Iphone Modell sieht es ja momentan so aus:
    900 € für ein iPhone. Das ist dann in 2 Monaten um 90° verbogen und kann weggeschmissen werden. Kostet dann pro Monat 450 €.
    XD SCR

  68. Ich bin ja echt überrascht wie viele hier noch ein nexus 4 haben. Und auch ich muss sagen das ich rundum zufrieden bin, obwohl der Akku meiner moto 360 länger hält als der meines nexus 4. deshalb hab schau ich mich grad nach einem neuen um. Aber ich bin echt enttäuscht was es grad im Angebot gibt. Eigentlich hab ich mich auf das nexus 6 gefreut aber was kam, ein zu großes zu teueres handy. Von Samsung bin ich so wieso kein fan, ich verstehe nicht wie man den hard button schön finden kann. Dann kam noch das oneplus one. Ein echt gutes handy, aber es ist mir auch zu groß. Der ein oder andere wird jetzt sagen man gewöhnt sich daran. Und das stimmt auch, aber will ich das? Also heißt es abzuwarten und zu schauen was das Jahr 2015 so alles mit sich bringt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.