Anzeige

Ultimate Ears testet Alexa-Integration in Lautsprecher

Logitech wollte vor ein paar Jahren eine Ecke hipper werden. Raus aus der grauen Tastatur- und Maus-Ecke, rein in den Lifestyle. Den Schritt ist man meines Erachtens ganz ordentlich gegangen, die Neuausrichtung unter den Namen Logi wirkt moderner und unter dem Label Ultimate Ears hat man mobile Lautsprecher im Angebot, die Namen wie UE Boom oder UE Megaboom tragen. Recht robuste Kisten, die wir seinerzeit hier im Blog auch mal vorstellten. Ultimate Ears probiert momentan ein wenig mit der Alexa-Funktion von Amazon herum, hat aus diesem Grunde dafür eine Beta-Software veröffentlicht.

Nutzer, die die Beta-App nutzen, bekommen auf ihren Lautsprechern erst einmal ein Firmware-Update angeboten. Nach dem Update ist es möglich, Alexa über die Lautsprecher zu nutzen. Wobei man hier sagen muss, dass es keine echte Integration ist, sondern immer noch das Smartphone aufgrund eines fehlenden Lautsprecher-Mikrofons gebraucht wird.

[irp]

Das Firmware-Update sorgt dafür, dass das beim Antippen des Bluetooth-Buttons auf dem Lautsprecher das Smartphone lauscht und die Aussagen des Benutzers an Alexa übergibt. Neben der Musik lassen sich natürlich auch andere Funktionen auslösen – die Steuerung des Smart Home zum Beispiel.

Da Amazon Alexa in der Cloud sitzt, sind die Funktionen ja überall gleich. Ultimate Ears testet offensichtlich erst einmal in den USA mit Alexa herum (denn ich konnte die App hierzulande nicht über den Play Store installieren), Amazons smarte Helferin ist dort die dritte „künstliche Intelligenz“ die unterstützt wird, nachdem man die Lautsprecher schon mit Apples Siri oder dem Google Assistant verbinden kann.

[asa]B0141208EA[/asa]
(via androidpolice)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Von der Marke Logi hab ich noch nie was gesehen.
    Auch auf der Logitech Webseite nicht.

  2. Mich wundert die Aussage etwas, dass das Handy genutzt werden muss, weil die Lautsprecher kein Mikrofon haben. Das trifft zumindest auf die UE BOOM und EU BOOM 2 nicht zu. Die bieten eine Freisprechfunktion und damit auch ein Mikrofon. Bei vielen anderen Varianten trifft das vermutlich auch zu, aber da bin ich nicht sicher.

    Viel mehr sehe ich das Problem, dass die Boxen keine direkte Internetverbindung aufbauen können, da sie nicht WLAN fähig sind.

  3. Die Sache mit dem Mikro wundert mich auch. Meine UE Boom 2 hat wie schon gesagt eines. Was die Kiste bisher schon konnte war Google Now per Tastendruck. Allerdings habe ich das nie genutzt, weil der Lautsprecher meistens weiter weg war als das Handy und das Ganze schlicht wenig intuitiv ist.

    Theoretisch wäre ein Dauerlauschen der Lautsprecher möglich, doch vermute ich zu wenig Rechenleistung oder fehlende Signalprozessoren als Hindernis. Zudem ist da auch die Akkulaufzeit, die ordentlich sinken würde.

    Trotzdem eine interessante Sache, denn es zeigt eindrücklich, wie Amazon den Markt langsam infiltriert. Da soll noch mal einer sagen, dass offene Schnittstellen so schädlich sind. Google und Apple werden sich wundern, wenn irgendwann hunderte Alexa Geräte auf dem Markt sind.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.