Anzeige

Ubuntu 20.10 bringt optimierte Images für den Raspberry Pi

Ubuntu 20.10 alias „Groovy Gorilla“ ist da. Erstmals bringt Ubuntu optimierte Images für den Raspberry Pi mit. Der Raspberry Pi 2,3 und 4 zählen nun offiziell zu den Ubuntu-zertifizierten x86- und ARM-Geräten. Für Raspberry-Pi-Modelle mit 4 bzw. 8 Gigabyte Arbeitsspeicher verspricht man für Ubuntu 20.10 zudem eine „volle Unterstützung für den Ubuntu-Desktop“. So soll es möglich sein, den Raspberry Pi 4 als primären Rechner einzusetzen, denn er bringt die für eine „Linux-Workstation erforderliche Grafik, RAM und Konnektivität“ mit. So soll es möglich sein flüssig im Internet zu surfen oder auch Filme anzusehen.  Künftig möchte man auch entsprechende LTS-Versionen anbieten um langfristigen Support und Sicherheitsupdates zu gewährleisten. Hierzu arbeitet man eng mit der Raspberry Pi Foundation zusammen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Hat jemand eine Idee, wie ich 4k 60Hz auf dem Pi4 mit der Ubuntu Version aktivieren kann?
    Online fand ich nur sudo raspi-config. Das scheint aber nicht zu gehen. Danke

  2. Tobimit7Raspi4er says:

    Alles schön und gut aber reden wir hier immer noch von läppischen 32-bit Images?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.