Ubuntu 10.10 gefahrlos mit Wubi installieren

Ich habe hier schon des Öfteren über Wubi berichtet. Wubi ist ein Installer für Ubuntu unter Windows. So haben auch blutige Anfänger ein Werkzeug in der Hand um gefahrlos Ubuntu 10.10 zu testen. Es ist keinerlei Änderung an den Festplatten bezüglich der Partitionierung vonnöten.

Wubi richtet einfach einen Container auf eurer normalen Windows-Platte ein und schreibt sich in den Bootloader. Im Bootmenü könnt ihr dann zwischen eurer Windows-Installation und Ubuntu 10.10 wählen. Die komplette Ubuntu-Installation ist einfach nur eine große Datei unter Windows.

Kurioserweise ist die aktuelle Wubi-Version noch nicht auf den Servern vorhanden. Man könnte nun das aktuelle Ubuntu-Release 10.10 herunterladen, entpacken und das enthaltene Wubi nutzen, oder man besorgt sich Wubi für Ubuntu 10.10 direkt hier.

Also: wer nicht „richtig“ installieren will, der sollte sich einmal Wubi anschauen. Kinderleicht 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

40 Kommentare

  1. Funktioniert die Deinstallation (falls man Ubuntu wieder loswerden will) problemlos (habe da den Bootloader im Blickfeld)?

  2. Selbe Frage wie Jörg.
    und muss ich td über eine CD booten? Mein Notebook hat nämlich kein optisches Laufwerk.

  3. Deinstallation ist 1 Klick unter Windows 🙂

    Was ist TD? Wubi ist eine Exe. Keine Installation von CD nötig 🙂

  4. Zwischen „Ubuntu 10.01“ –> „Ubuntu 10.10“. 🙂

  5. Sehr gut danke, dann probier ich die morgen mal aus, heute habe ich keine Lust mehr 🙂

    danke nochmal für den Tip 😀

  6. Problemlose Installation und Deinstallation. Und die 64-Bit-Variante läuft selbst als Wubi ganz flott. Dabei sagen ja manche, dass Ubuntu erst so richtig losrennt, wenn man’s richtig installiert. Aber fürs Ausprobieren und einfache Arbeiten reicht die Wubi vollkommen.

    @Caschy
    auf den Servern ist sie nicht, daher sollte man sich das ISO ziehen, da ist dann auch das aktuelle Wubi dabei. ISO einbinden, Wubi starten und glücklich sein. Abbild des ISOs wird auch in den Ubuntu-Container gelegt. Daher braucht man die ISO nicht mal brennen. 😉

  7. Wubi habe ich jetzt mit der 10.10 das erste Mal probiert. Echt nur genial zum schnellen Test. Leider macht ja das 10.10 Zicken bei meiner Broadcom. Aber so problemlos Ausprobieren wie mit Wubi macht das echt Spass. Schön ist auch das Wubi die zweite Option im Boot-Menü ist, also immer noch Windows als erstes gebootet wird. Wenn dieser Broadcom-Krams nur nicht wäre…. grrrrr.

    P.S.
    Mein Wubi.exe habe ich von Martins Dropbox geschnappt, ging auch.

  8. Weiß jemand, ob das Probleme mit Truecrypt macht? Der Bootloader ist heilig!
    vg.

  9. Hab’s eben nativ auf’m Notebook installiert. Schöne Sache!

  10. CyMotion (Sven) says:

    Wubi zieht auf meinen Win7 Intel System grad ein AMD64.iso runter :S mal schauen was das am Ende wird

  11. Wubi ist einfach nur genial!
    Hab mir mal just for fun die Netbook version auf meinem Lappi installiert. Läuft super 🙂

    Wer im übrigen 2 Systeme nebeneinander laufen hat (also PC und Laptop öÄ) und Tastatur und Maus für beide Systeme benutzen will, sollte sich mal Synergy angucken.

    @Elsa: Es wird lediglich der eintrag „Ubuntu“ im Windows-Bootloader hinzugefügt. Die Verlinkung erfolgt auf Grub. (Zumindest bei mir und Windows 7)

  12. kingofcomedy says:

    Schade dass Wubi nicht nach dem Speicherort der ISO-Datei fragt, oder habe ich etwas übersehen? Aber so ein Torrent-Download geht ja auch relativ schnell. 🙂

  13. Also ich nutze sehr zufrieden und seit langer Zeit den VMWare-Player zum testen von Betriebssystemen und zum rumspielen an eben jenen. Da kann auch nix kaputt gehen 😉

    Die neue Version Ubuntu habe ich aber noch nicht getestet, kommt aber noch 😉

  14. Ich hab Wubi schon seit ewigkeiten im einsatz. — Immer gut nen Linux dabei zu haben. Damit realisier ich sachen die mit Windows überhaupt nicht gehen würden…

  15. Hey 😉 Ich wollt ja schon immer ma testen, wenns aber so einfach ist, mach ichs tatsächlich auch mal!

    danke!

  16. Wie ist denn da die techn. Umsetzung?
    Gibt’s Performanceeinbußen gegenüber einer „nativen“ Installation?

  17. @Fabian

    Mich hat es auch interessiert… Google hilft
    Also einfach in ein Loopdevice installiertes Linux, vergleichbar mit Windows 7 Installation in ein vhd-File.
    Performance-mäßig habe ich jetzt keine großen Einschränkungen festgestellt (installiert auf einem NetBook).

  18. Zum Glück ist WUBI für mich komplett uninteressant, da ich Linux fest installiert habe. Aber zum Testen, ist das schon eine coole Sache!

  19. Da ich unter Win7 64-Bit um meinen Bootloader bange, teste ich das immer mit der jeweils aktuellen portablen(!) Version von Virtualbox: http://www.vbox.me/
    Weitere Infos findet ihr in dieser Datei: http://www.vbox.me/?path=./Description&file=LiesMich.txt

  20. @arni
    hab es auch unter Win7 64bit installiert und deinstalliert. Hab keine Probleme feststellen können. 🙂

  21. @ leosmutter

    Bzgl. des Problems mit dem Broadcom-WLAN-Treiber kann ich den hier empfehlen. DEB runterladen, installieren und fertig.

    http://wiki.debian.org/wl

  22. wubi installiert ja keinen neuen boot loader als primären bootloader, sondern trägt sich nur in die config des windows eigenen ein, dabei kann eigentlich nix schief gehen 😉
    Ist auf jedenfall der beste Weg zum ausprobieren, da Virtuelle Maschinen einem ja nichts über mögliche treiberprobleme verraten und auch live cds dort nur sehr begrenzte aussagekraft haben

  23. Den Bootloader zu ändern finde ich so eine Sache… ich finde es praktischer das hier unter Windows auszuführen: http://www.pendrivelinux.com/ .. Dann kann man einer der folgenden Linux-Varianten wählen:

    * Ubuntu 9.04/9.10/10.04.1/10.10 Desktop i386/amd64 – Site
    * Kubuntu 9.04/9.10/10.04.1/10.10 Desktop i386/amd64 – Site
    * Xubuntu 9.04/9.10/10.04/10.10 Desktop i386/amd64 – Site
    * Lubuntu 10.04/10.10 Site
    * Ubuntu NetBook Remix 10.04/10.10 – Site
    * Ubuntu Rescue Remix Revision 1 – Site
    * Ubuntu Server 9.10/10.04/10.10 32bit/64bit Installer – Site
    * Ubuntu Mini Remix 10.04 – Site
    * Sugar on a Stick – Site
    * Arch Linux – Site
    * XBMC – Site
    * ZenWalk Live – Site
    * PCLinuxOS MiniMe – Site
    * TinyCore 3 – Site
    * CentOS 5 – Site
    * Fedora 13 – Site
    * Redo Backup and Recovery 0.9.5 – Site
    * Runt Linux 5.0 – Site
    * Feather Linux 0.7.5 – Site
    * Debian Live 5.0.5 – Site
    * Peppermint Linux OS – Site
    * GParted 0.6.1-2 – Site
    * PartedMagic 5.1 – Site
    * EasyPeasy 1.6 (NetBook Distro) – Site
    * KNOPPIX V6.2.1 – Site
    * DBAN 2.2.6 (Hard Disk Nuker) – Site
    * RIP Linux 10.x – Site
    * Dr.Web Live CD Scanner 5.03 – Site
    * Lucid Puppy 5.0.1 – Site
    * BackTrack 3 and 4 – Site
    * YlmF OS V3.0 – Site
    * Linux Mint 9 – Site
    * Crunchbang 9.04 – Site
    * gOS 3.1 gadgets – Site
    * Ultimate Boot CD – Site
    * Gentoo 10.1 – Site
    * xPUD 0.9.2 – Site
    * Simply MEPIS 8.0.15 – Site
    * EEEBuntu 3.0 (Netbook Distro) – Site
    * DSL (Damn Small Linux) 4.4.9 – Site
    * Puppy Linux – Site
    * Puppy Arcade 8 (Console Game Emulator) – Site
    * Kiwi Linux 9.04 – Site
    * SLAX 6.1.2 – Site
    * SliTaZ – Site
    * Ophcrack XP – Site
    * Clonezilla – Site
    * Jolicloud (NetBook Distro) – Site
    * Dynebolic 2.5.2 DHORUBA – Site
    * PLoP Linux 4.0.5 (a minimalist Linux Rescue System) – Site
    * System Rescue CD 1.5.4 (another Linux Rescue System) – Site

    Gebootet und gearbeitet wird dann ausschließlich vom USB-Stick oder externer Festplatte o.ä.

    Größter Vorteil: Durch die Installation von Linux unter Windows holt sich der Installer auch sämtliche Einstellungen und Treiber für WLAN&Co. … damit hatte ich immer Probleme bei Linux über USB-Stick…

    Also: Installer ausführen, Linux-Distribution wählen, installieren lassen, neustarten und damit arbeiten..

  24. danke dafür, kannte ich bisher noch nicht 😉

  25. Schade, bei der Installation über Win7 32bit kommts beim starten von ubuntu immer wieder zur Fehlermeldung „Kein Root-Dateisystem“ und hängt sich damit in ne Endlosschleife.

    Das kam wohl bei alsten Wubi´s auch schon vor, Lösungen sind aber immer nur für Versionen <10.10 verfügbar. Bleibt wohl weiterhin erstmal dabei 🙁

  26. kingofcomedy says:

    > Schade dass Wubi nicht nach dem Speicherort der ISO-Datei
    > fragt, oder habe ich etwas übersehen? Aber so ein
    > Torrent-Download geht ja auch relativ schnell.

    FYI: wenn die ISO-Datei im gleichen Verzeichnis wie die wubi.exe liegt dann erspart man sich auch den doppelten Download. 🙂

  27. Vielen Dank für den Hinweis, habs gestern Nacht gleich mal probiert, weil ich das neue ubuntu eh testen wollte ohne groß die Partitionen zu verhauen.

    Dank Wubi spart man sich ja sogar das Erstellen eines USB-Sticks 🙂 Klasse. Linux selbst funktioniert übrigens wunderbar – alles auf Anhieb erkannt und funktionsfähig.

  28. 1. Zur Technik:
    Gegenüber einer gewöhnlichen Installation existiert eine Reihe von Beschränkungen, wie etwa das Fehlen eines Ruhezustandes oder mangelnde Kompensation von Hardware-Resets.

    2. LUBI:
    Lubi ist ein verwandtes Projekt, welches anstatt Windows Linux als Wirtssystem benutzt.
    http://lubi.sourceforge.net/lubi.html

  29. Also ich habe mal vor langer Zeit eine Ubuntu Version mit Wubi installiert, jetzt versuche ich schon seit 2 Monaten es wieder zu deinstallieren – aber es klappt einfach nicht. Die Deinstallation bricht einfach immer wieder ab…

  30. Hab mal ne Frage:
    Welche Vorteile bzw. Nachteile hat eine Wubi Installation gegenüber einer VirtualBox? Ist eine VirtualBox nicht vielseitiger einsetzbar?
    Danke und gut Nacht

  31. Ich krieg noch nen Krampf.

    WLAN und Ubuntu ist ja nen Abenteuer.

    Ich kriegs net zum Laufen. Findet jetzt zwar mein Netz aber verbindet nicht

  32. @Sascha
    Ich habe mich oben verschrieben, ich meinte nicht http://www.pendrivelinux.com/, sondern das Tool „LinuxLive USB Creator 2.2“ siehe hier: http://www.linuxliveusb.com/
    Versuche mal damit Ubuntu zu installieren und ich wette mit Dir, auch Dein WLAN funktioniert…

  33. Habe Wubi installiert -> Neustart -> Ubuntu im Bootmenu ausgewählt-> Es ist kurz der ubuntu Bootscreen zu sehen (so ca. 5-10sec.) dann bekomme ich immer eine Fehlermeldung „Could not find the ISO /ubuntu/install/ubuntu-10.10-desktop-amd64.iso This could also happen if the file system is not clean because of an operating system crash, …“

    Habe es schon mit wubi deinstallation und neu installation versucht. Die Dateien sind auch vorhanden inkl. des Isos: c:\ubuntu\install\ubuntu-10.10-desktop-amd64.iso

  34. Habe das gleiche Problem wie Martin. Weiss nicht wie ich weiter vorgehen soll ! Schade

  35. Danke für den Hinweis mit den kuriosen Versionen auf dem Server. Hatte auch diverse Wubi Versionen geladen, die alle nur 10.04 installieren wollten.
    Jetz installiert grad 10.10 dank dir!

  36. Blubberblase says:

    Hallo,
    Kann man, wenn der Truecrypt-Bootloader installiert ist, auch Wubi verwenden? Also ohne Probleme?

  37. gibt es eigentlich ne möglichkeit, wubi dazu zu bringen nicht das iso erst downzuloaden sondern eines von der hdd oder ner cd zu nehmen? würde es gerne bei meinen ellis probieren, allerdings haben die nur dsl-light und da sind 700mb schon ne ganze menge…

    danke

  38. Hallo,
    ich habe Ubuntu 12.04 mit Wubi installiert. Funktionierte bisher problemlos.

    Jetzt startet mein Ubuntu nicht mehr. Es erscheint folgende Fehlermeldung:
    Try (hd0,0): NTFS5: No wubildr
    Try (hd0,1): NTFS5: No wubildr
    Try (hd0,2): NTFS5: No wubildr
    Try (hd0,3): invalid or null
    Error: Cannot find GRLDR in all devices.

    Mit den Beiträgen im Netz kam ich nicht weiter.
    Wie starte ich unbuntu wieder bzw. wie komme ich an meine dort gespeicherten Daten?

    Ich bin dankbar für jede Hilfe.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.