Ubuntu 10.10 gefahrlos mit Wubi installieren

Ich habe hier schon des Öfteren über Wubi berichtet. Wubi ist ein Installer für Ubuntu unter Windows. So haben auch blutige Anfänger ein Werkzeug in der Hand um gefahrlos Ubuntu 10.10 zu testen. Es ist keinerlei Änderung an den Festplatten bezüglich der Partitionierung vonnöten.

Wubi richtet einfach einen Container auf eurer normalen Windows-Platte ein und schreibt sich in den Bootloader. Im Bootmenü könnt ihr dann zwischen eurer Windows-Installation und Ubuntu 10.10 wählen. Die komplette Ubuntu-Installation ist einfach nur eine große Datei unter Windows.

Kurioserweise ist die aktuelle Wubi-Version noch nicht auf den Servern vorhanden. Man könnte nun das aktuelle Ubuntu-Release 10.10 herunterladen, entpacken und das enthaltene Wubi nutzen, oder man besorgt sich Wubi für Ubuntu 10.10 direkt hier.

Also: wer nicht „richtig“ installieren will, der sollte sich einmal Wubi anschauen. Kinderleicht 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

40 Kommentare

  1. Funktioniert die Deinstallation (falls man Ubuntu wieder loswerden will) problemlos (habe da den Bootloader im Blickfeld)?

  2. Selbe Frage wie Jörg.
    und muss ich td über eine CD booten? Mein Notebook hat nämlich kein optisches Laufwerk.

  3. Deinstallation ist 1 Klick unter Windows 🙂

    Was ist TD? Wubi ist eine Exe. Keine Installation von CD nötig 🙂

  4. Zwischen „Ubuntu 10.01“ –> „Ubuntu 10.10“. 🙂

  5. Sehr gut danke, dann probier ich die morgen mal aus, heute habe ich keine Lust mehr 🙂

    danke nochmal für den Tip 😀

  6. Problemlose Installation und Deinstallation. Und die 64-Bit-Variante läuft selbst als Wubi ganz flott. Dabei sagen ja manche, dass Ubuntu erst so richtig losrennt, wenn man’s richtig installiert. Aber fürs Ausprobieren und einfache Arbeiten reicht die Wubi vollkommen.

    @Caschy
    auf den Servern ist sie nicht, daher sollte man sich das ISO ziehen, da ist dann auch das aktuelle Wubi dabei. ISO einbinden, Wubi starten und glücklich sein. Abbild des ISOs wird auch in den Ubuntu-Container gelegt. Daher braucht man die ISO nicht mal brennen. 😉

  7. Wubi habe ich jetzt mit der 10.10 das erste Mal probiert. Echt nur genial zum schnellen Test. Leider macht ja das 10.10 Zicken bei meiner Broadcom. Aber so problemlos Ausprobieren wie mit Wubi macht das echt Spass. Schön ist auch das Wubi die zweite Option im Boot-Menü ist, also immer noch Windows als erstes gebootet wird. Wenn dieser Broadcom-Krams nur nicht wäre…. grrrrr.

    P.S.
    Mein Wubi.exe habe ich von Martins Dropbox geschnappt, ging auch.

  8. Weiß jemand, ob das Probleme mit Truecrypt macht? Der Bootloader ist heilig!
    vg.

  9. Hab’s eben nativ auf’m Notebook installiert. Schöne Sache!

  10. CyMotion (Sven) says:

    Wubi zieht auf meinen Win7 Intel System grad ein AMD64.iso runter :S mal schauen was das am Ende wird

  11. Wubi ist einfach nur genial!
    Hab mir mal just for fun die Netbook version auf meinem Lappi installiert. Läuft super 🙂

    Wer im übrigen 2 Systeme nebeneinander laufen hat (also PC und Laptop öÄ) und Tastatur und Maus für beide Systeme benutzen will, sollte sich mal Synergy angucken.

    @Elsa: Es wird lediglich der eintrag „Ubuntu“ im Windows-Bootloader hinzugefügt. Die Verlinkung erfolgt auf Grub. (Zumindest bei mir und Windows 7)

  12. kingofcomedy says:

    Schade dass Wubi nicht nach dem Speicherort der ISO-Datei fragt, oder habe ich etwas übersehen? Aber so ein Torrent-Download geht ja auch relativ schnell. 🙂

  13. Also ich nutze sehr zufrieden und seit langer Zeit den VMWare-Player zum testen von Betriebssystemen und zum rumspielen an eben jenen. Da kann auch nix kaputt gehen 😉

    Die neue Version Ubuntu habe ich aber noch nicht getestet, kommt aber noch 😉

  14. Ich hab Wubi schon seit ewigkeiten im einsatz. — Immer gut nen Linux dabei zu haben. Damit realisier ich sachen die mit Windows überhaupt nicht gehen würden…

  15. Hey 😉 Ich wollt ja schon immer ma testen, wenns aber so einfach ist, mach ichs tatsächlich auch mal!

    danke!

  16. Wie ist denn da die techn. Umsetzung?
    Gibt’s Performanceeinbußen gegenüber einer „nativen“ Installation?

  17. @Fabian

    Mich hat es auch interessiert… Google hilft
    Also einfach in ein Loopdevice installiertes Linux, vergleichbar mit Windows 7 Installation in ein vhd-File.
    Performance-mäßig habe ich jetzt keine großen Einschränkungen festgestellt (installiert auf einem NetBook).

  18. Zum Glück ist WUBI für mich komplett uninteressant, da ich Linux fest installiert habe. Aber zum Testen, ist das schon eine coole Sache!

  19. Da ich unter Win7 64-Bit um meinen Bootloader bange, teste ich das immer mit der jeweils aktuellen portablen(!) Version von Virtualbox: http://www.vbox.me/
    Weitere Infos findet ihr in dieser Datei: http://www.vbox.me/?path=./Description&file=LiesMich.txt

  20. @arni
    hab es auch unter Win7 64bit installiert und deinstalliert. Hab keine Probleme feststellen können. 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.