Twitter und Periscope mit 360°-Videos

Twitter sorgt einer technischen Neuerung für eine neue Funktion im Netzwerk. So können Nutzer nun – angetrieben durch Twitters Videodienst Periscope – Videos in 360° sehen und auch bald erstellen. Bald deshalb, weil man zuerst nur ausgewählte Partner an Bord hat, die 360°-Videos erstellen dürfen. Man selber sitzt also vor der Kiste und kann das Geschehen im Video vollumfänglich verfolgen. Persönlich finde ich das schon eine spannende Technik, weil man eben recht plastisch sehen kann, in welchen Umgebungen die Videos aufgenommen wurden.

Es ist anfassbarer, man ist tiefer drin. Auf der anderen Seite muss man aber klar sagen, dass nicht jedes Video 360° sein muss, die Auflösung auch oftmals zu wünschen übrig lässt – und letzten Endes muss man immer zusätzliche Hardware mit rumschleppen. Auf dem Smartphone kann man die Umgebung auch durch das Bewegen des Gerätes erkunden, auf dem Rechner könnt ihr euch klassisch per Maus umschauen. Live-Videos mit 360°-Inhalten erkennt man an der „Live 360°“-Badge.

Eure Meinung zum Thema? Mumpitz oder doch mehr?

(via periscope blog)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.