Twitter Quartalszahlen: mehr Nutzer, mehr Verlust

Twitter, vermutlich nicht nur mein favorisiertes Social Network, hat seine Quartalszahlen bekanntgegeben. Den Erwartungen konnte man nicht entsprechen, obwohl es eigentlich in allen wichtigen Bereichen aufwärts ging. Trotz gestiegener Nutzerzahlen fährt Twitter allerdings in den ersten 3 Monaten 2015 162 Millionen Dollar Verlust ein. Der Umsatz betrug 436 Millionen Dollar, eine Steigerung von 74 Prozent im Jahresvergleich, die sich leider nicht im Gewinn widerspiegelt.

twitter-590x287

Einen Großteil des Umsatzes machte Werbung aus, 388 Millionen Dollar wurden durch sie umgesetzt. Interessant hierbei: ähnlich wie bei Facebook stammt der Hauptanteil (89 Prozent) von mobiler Werbung. 34 Prozent des Umsatzes wurden hingegen außerhalb der USA erwirtschaftet. So viel zu den monetären Zahlen, detaillierter findet Ihr diese direkt bei Twitter.

Uns interessieren natürlich auch die Nutzerzahlen. Ein Netzwerk lebt schließlich von seinen Nutzern. Hier tut sich Twitter immer noch schwer, trotz eines sehr gesunden Wachstums. 302 Millionen aktive Nutzer (MAU) hatte Twitter im Durchschnitt pro Monat, 18 Prozent mehr als im Vorjahresquartal und 14 Millionen mehr als im letzten Quartal. die Mobile MAUs machen 80 Prozent der monatlich aktiven Nutzer gesamt aus.

Einen Aufschwung erhofft sich Twitter nicht nur durch neue Features, wie zum Beispiel Gruppen-Direktnachrichten oder Videos direkt bei Twitter, sondern vor allem auch durch die zusätzlichen Dienste wie Vine und Periscope. Mit Twitter, Periscope und Vine hat Twitter drei Dienste, die sehr gut in die aktuelle Nutzung passen, das muss Twitter nur noch für sich ausnutzen, was natürlich der schwierige Teil der Geschichte ist.

Twitter hat zu kämpfen, um die Aktieninhaber zufrieden zu stellen und um profitabel zu arbeiten. Kein Ding der Unmöglichkeit, aber auch nicht so einfach, wie Twitter sich gedacht hat, die selbst gesteckten Ziele wurden im ersten Quartal auf jeden Fall nicht erreicht.

(Quelle: Twitter)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. „Einen Großteil des Umsatzes machte Werbung aus, 3888 Millionen Dollar wurden durch sie umgesetzt.“ Da ist ne 8 zu viel drin. ^^

  2. Sascha Ostermaier says:

    Thx

  3. Leider hat Twitter aus irgendwelchen Gründen die Entdecken-Funktion entfernt, was ich schade finde. Mobil als auch Web.

  4. Vermutlich werden die nächsten Quartalszahlen besser ausfallen. Was mir mittlerweile so alles in der Timeline auf dem Smartphone an bezahlter Werbung untergejubelt wird… uiuiui!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.