Twitter: Neuer CEO kündigt umfassende Reorganisation an

Twitters bisheriger CEO, Jack Dorsey, hat diese Woche seinen Rücktritt verkündet. Sein Nachfolger ist Parag Agrawal. Der neue Primus beim sozialen Netzwerk hat dabei laut der Washington Post umfassende Neustrukturierungen angekündigt. Das Ziel sei es, schnellere Ausführungsprozesse und eine straffere Organisation zu ermöglichen.

Beispielsweise waren intern Teams bei Twitter bisher nach Aufgabenbereichen strukturiert – etwa Technik, Design oder Produktentwicklung. In Zukunft will man eher danach strukturieren, woran konkret gearbeitet wird – etwa Produkten für Privatkunden, Einnahmen oder Kern-Technologien. Das fordert auch Opfern, denn der Leiter der Technik, Michael Montano, sowie der leitende Designer, Dantley Davis, sollen vor Ende 2021 ihren Hut nehmen.

Laut Agrawal sei sein Ziel innerhalb von Twitter eindeutigere Entscheidungen, klare Verantwortlichkeiten und schnellere Ausführung von Plänen zu ermöglichen. Der Manager war zuvor bei Twitter der Chief Technology Officer und arbeitete bereits über zehn Jahre für das soziale Netzwerk. Die drei neuen Abteilungen, Produkte für Privatkunden, Einnahmen und Kern-Technologien, werden künftig jeweils von Kayvon Beykpour, Bruce Falck and Nick Caldwell geleitet, die sich dann alle General Manager schimpfen dürfen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.