Twitter: Jack Dorsey tritt als CEO zurück

Twitter gab heute bekannt, dass Jack Dorsey beschlossen hat, als CEO (Chief Executive Officer) zurückzutreten, und dass der Verwaltungsrat Parag Agrawal mit sofortiger Wirkung einstimmig zum CEO und Mitglied des Verwaltungsrats ernannt hat. Dorsey wird bis zum Ablauf seiner Amtszeit bei der Hauptversammlung im Jahr 2022 Mitglied des Verwaltungsrats bleiben. Bret Taylor wurde zum neuen Vorstandsvorsitzenden ernannt und tritt damit die Nachfolge von Patrick Pichette an, der im Vorstand verbleibt und weiterhin als Vorsitzender des Prüfungsausschusses fungiert. Agrawal ist seit mehr als einem Jahrzehnt bei Twitter tätig und seit 2017 Chief Technology Officer. Nicht bekannt ist, ob er direkt mal eine Edit-Funktion für Tweets an den Start bringen möchte. Vermutlich nicht. Jack Dorsey wird sicherlich weiterhin genug zu tun haben, denn er ist ja noch mit Square und Tidal geschäftig.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Es ist nicht Stripe, es ist Square 🙂

  2. Besserwisser says:

    *Square (statt Stripe)

  3. Kein Wunder, denn die Investoren erwarten nach Jahrzehnten endlich die Armortisierung. Bisher schreibt Twitter jedes Jahr höhere Verluste und ausser Journalisten und ein paar Stars nutzt niemand diese Plattform. Ein nachhaltiges Finanzierungfskonzept, außer neue Gelder bei Investoren eintreiben und verbrennen , gibt es nicht. Die nächste Plattform die eingeht ist snapchat. Meta weiß wenigsten wie man mit Indtagram Werbung und Facebook Geld verdient.

    • „und ausser Journalisten und ein paar Stars nutzt niemand diese Plattform.“

      Worauf begründest du diese Aussage?

  4. Endlich ist der Selbstdarsteller weg!

  5. Endlich jezut konnte man in 160 Zeichen noch kurze Videos einfügen oder Bilder und likes und eine Story Funktion und schon wäre es der neuste Hit.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.