Twitter: Neue Funktion wird euch die Kontrolle über Antworten auf eure Tweets geben

Auch Twitter hat auf der CES etwas mitzuteilen, unter anderem, welche Änderungen demnächst in dem sozialen Netzwerk anstehen. Aktuell arbeitet man wohl an einer Funktion, die euch beim Schreiben eines Tweets die Option bieten soll, zu entscheiden, wer auf eure eigenen Tweets antworten darf.

So könnt ihr beispielsweise auswählen, ob nur Personen antworten dürfen, die auch in dem Tweet erwähnt werden und somit quasi eine Diskussion lostreten, in die sich niemand reinhängen kann. Auch könnt ihr bestimmen, ob überhaupt jemand auf den Tweet antworten kann oder es sich eher um einen Gedanken handelt, zu dem ihr gar keine Meinung hören wollt. Alternativ könntet ihr bestimmen, dass nur eure Follower antworten dürfen.

Auf der anderen Seite kann das für Unternehmen natürlich auch ein gefundenes Fressen sein, indem man damit einfach jegliche Diskussion oder Feedback zu einem Produkt blockt, sich quasi negative Presse vom Leib halten möchte. Wann genau die Funktion wirklich nutzbar sein wird, äußert Twitter aktuell noch nicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Hm, dann können so Geistesgrößen wie der Berliner Gunnar Lindemann, seine Frontfrau Weidel und das restliche AfD Gehopse also endlich aussuchen, ob ihre Hetzerei, die dreisten Lügen oder alternativen Fakten kommentiert werden dürfen bzw. zumindest nur führungstreue Anhänger zu Worte kommen werden.

    • Das Problem besteht aber auf beiden Seiten. Niemand moechte mehr faktenbasierend, ergebnissoffen diskutieren, sondern nur noch sich selbst bestmoeglich in der eigenen Filterblase darstellen.
      Jeder der bei der Selbstdarstellung dazwischenfunkt, wird entweder niedergebruellt, geblockt oder es wird nach Zensur gerufen. Und diesen Mechanismus beherrscht der linke Rand genauso wie der Rechte.

    • Und solche wie du legen fest was „Gehopse“ ist und was nicht, was lügen sind und was nicht, was „alternative“ Fakten (also solche, die nicht in deine Blase passen) sind und was nicht? Welcher Mensch es wert ist im Internet was zu schreiben oder nicht bestimmst du gleich mit. Als nächstes kommt dann wer in welchem Geschäft einkaufen darf, wer leben darf oder nicht…

      Ich habe meinen Account nach 13 Jahren letzten Dezember gelöscht. Weil jeder Normaldenkende dort nieder gemacht wird. Es wird nur angeschissen, denunziert, gedroht. Und zwar von Leuten eines Spektrums, die sich für guten halten aber sich dann in die Hand scheißen und genau wie ihre Vorfahren auf den Bäumen leben.

      • „Es wird nur angeschissen, denunziert, gedroht. Und zwar von Leuten eines Spektrums, die sich für guten halten aber sich dann in die Hand scheißen und genau wie ihre Vorfahren auf den Bäumen leben.“

        Ja, wie da kommuniziert wird, hast du trotz Ausstieg noch immer und tonal exquisit verankert. Aber wir wollen aus einem Technikblog kein zweites Facebook machen.

    • Die AFD sind wieder die bösen die
      Rechten, die Nazis usw… nur weil weil
      hier Wahrheiten ausgesprochen werden
      die für viele Ohren unerträglich sind…

      Wie sagte schon Friedrich Nietzsche: „Manchmal wollen Menschen die Wahrheit nicht hören, denn das würde ihre ganze Illusion zerstören.“…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.