Twitter möchte die chronologische Timeline zurückbringen, kann bereits genutzt werden


Twitter zieht mit Neuerungen öfter einmal den Unmut der Altnutzer auf sich, sei es durch das Durcheinanderwürfeln der Timeline, die Beschneidung der Schnittstellen für Drittanbieter-Apps oder auch andere Aktionen, die die Nutzung von Twitter insgesamt eigentlich verbessern sollen. Ein ganz großer Kritikpunkt ist aber die nicht-chronologische Anzeige der Timeline. Noch nie habe ich von einem Nutzer gehört, der diese Funktion toll findet.

Jedenfalls scheint auch Twitter langsam auf den Trichter zu kommen, dass die Funktion eben nicht für jeden supergeil ist und kündigt an, dass man sich damit beschäftigen werden. Man möchte Nutzern die Wahl lassen, ob sie die passendsten oder die neuesten Tweets in ihrer Timeline angezeigt bekommen. Das erklärt der Twitter-Support in einer Reihe von Tweets.

Nun muss der geneigte Nutzer aber nicht warten bis Twitter die neue Funktion aktiviert, sondern es gibt auch eine Umstellung, die ab sofort nutzbar ist. Deaktiviert man in den Einstellungen unter „Inhaltsvorlieben“ den Punkt „Zeige mir die besten Tweets zuerst an“, sollte man bereits wieder eine hauptsächlich chronologische Timeline vorfinden.

Langfristig soll diese Einstellungen durch einen einfachen Switch zwischen den verschiedene strukturierten Timelines ersetzt werden. Ob dies dazu führt, dass mehr Menschen Twitter mit Original-Client nutzen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Das hab ich schon lange ausgeschaltet, mag den originalen Twitter Client aber trotzdem nicht.

  2. Solange die Twitter App auf verschiedenen Geräten nicht den Lesestatus synchronisiert, ist sie für mich nicht brauchbar.
    Habe im Büro Twitter auf, unterwegs auf dem iPhone und abends auf dem iPad (alles mit Tweetbot) und müsste mit der Originalapp jedesmal schauen wieweit ich die Timeline schon gelesen habe… oder geht das mittlerweile?

  3. Wenn man jetzt noch einfacher die Listen benutzen könnte, z.B. als eigene Spalten, und ein paar Möglichkeiten zur persönlichen Anpassung vorhanden wären, dann könnte ich die originale App fast schon benutzen.

  4. Welcher Twitter-Client wäre denn zur Zeit auf Android die beste Alternative?

    • Twidere, mit Consumer Key und Secret der originalen Twitter-App.

      Key und Secret findet man durch Google leicht raus und damit ist Twidere nicht mehr an die API-Beschränkungen gebunden, so wie die anderen Apps.

      • Ich verwende auch Twidere, aber der funktioniert auch so. Wozu brauche ich da einen Consumer Key/Secret?

        • Wie erwähnt setzt Twitter allen Drittanbietern Limits und andere Einschränkungen, die für die hauseigene Twitter-App nicht gelten. Wenn ich mich richtig erinnere, funktioniert z.B. der Aktivitäten-Tab in Twidere nur eingeschränkt und zeigt zwar Mentions, aber keine Favs/RTs. Wegen solchen Kleinigkeiten nutze ich immer die Credentials der originalen Twitter-App.

          Aber wenn du bisher nichts vermisst hast, kannst du natürlich auch bei den Keys von Twidere bleiben.

  5. Das größte Problem von Twitter ist, neben der nicht chronologischen Timeline, dass einem so viele retweets gezeigt werden, dass man seinen Feed schon nicht mehr wirklich bestimmen kann. Man sieht fast nur noch das, was andere retweeten und dann nicht mal in chronologischer Reihenfolge…

  6. Ich bin ein absoluter Twitter-Newbie, habe mich dort zweimal angemeldet und auch zweimal wieder meinen Account gelöscht – und nun bin ich bei Twitter ganz raus.

    Twitter wird von vielen Freunden von mir als absolute Nachrichtenzentrale Nr. 1 bezeichnet und gelobt. Ich muss ganz ehrlich gestehen: Ich finde Twitter total unübersichtlich. Ab einer gewissen Anzahl an abonnierten Seiten/Personen ist die Timeline einfach nur noch ein unübersichtlicher Haufen – selbst wenn man mit Listen arbeitet und/oder die Timeline chronologisch angezeigt wird. Wenn man sich nicht jede Stunde einloggt, müsste man schon echt viel Zeit investieren um alle Tweets in der Timeline nachzuholen/nachzulesen.

    Ist aber nur meine persönliche Meinung als Twitter-Newbie, bin kein Twitter-Profi.

    • Als Nachrichtenzentrale sind andere Dienste wie RSS (Feedly) oder z.B. Google News einfach besser und übersichtlicher als Twitter. Da kommt man auch viel gezielter an einen Nachrichtenüberblick zum gewünschten Thema und kann besser die Quellen selektieren und zusammenstellen. Ich mag es auch nicht, wenn mir irgendein soziales Netzwerk durch irgendeinen dubiosen Algorithmus vorschreibt, was mich vermeintlich als nächstes zu interessieren hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.