Twitter für Android & iOS: Artikel werden nicht mehr als AMP-Version geöffnet

Die sogenannten Accelerated Mobile Pages waren Googles Antwort auf die Frage „Warum lädt die Seite beim Öffnen so langsam?“. Eben jene wurde eben vor allem auf mobilen Geräten häufig gestellt, da der Durchsatz im Netzwerk nicht immer gegeben war. Mittlerweile gehen aber immer mehr von AMP-Seiten weg, wieder hin zu vollwertigen mobilen und optimierten Versionen ihrer Webseiten, mit vollem Funktionsumfang. Es gibt auch Erweiterungen für beispielsweise Safari, die AMP-Links auf die normalen Webseiten umleiten.

Twitter geht nun in dieselbe Richtung und hat heimlich, still und leise die Entwickler-Dokumentation für „Publish faster articles with AMP“ geändert (via 9to5google). Dort findet sich jetzt ein Banner, der die Beendigung des Supports für AMP zum Ende des Jahres ankündigt.

We’re in the process of discontinuing support for this feature and it will be fully retired in Q4 of 2021.

Bereits jetzt werden Artikel in den Twitter-Apps für iOS und Android in ihrer vollen Version geöffnet. Nach Twitter werden sicher noch einige andere nachziehen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Seit iOS 15 und ner Safari-Erweiterung ist es einfach so viel angenehmer von dem extrem blöden AMP verschont zu werden. Das hat mich die letzten Jahre viele Nerven gekostet

    • Ja, mittlerweile bin ich auch bei iOS und liebe es selbst nach 9 Monaten immer mehr. Google hat nur den Zweck Daten zu sammeln und AMP ist genau das. Schnellere Ladezeiten und sowas ist einfach nur dummes Geschwätz, es geht darum volle Kontrolle zu haben und alles abzugreifen.

    • Ja, hasse AMP auch. Leider verlinken Viele auf Twitter oder in Blogs auf AMP-Seiten.

      …ist zwar ‚mühsame Handarbeit‘, aber iaR kann man bei einer URL „amp.website.tld“ simpel manuell das „amp“ durch „www“ ersetzen und erhält die vollwertige Webseite.

  2. Was bei mir grosse Probleme verursacht ist Twitters *tco Umleitung.
    JEDES MAL wenn ich einen Link via Twitter verfolge, kommt erst deren Umleitung und oft muss ich mit F5 ein paar mal neuladen bevor mir die Seite angezeigt wird.

    Hat das was mit AMP zu tun oder ist das Twitters eigener Mist?

    • ist Twitters Mist, sie leiten um auf https://t.co/%5Bcode%5D?amp=1.
      Meine Lösung: Adguard Adblog Plugin für Firefox (muss <= v.5.3.1 sein, das Feature hat AG danach entfernt :/ ) und dort im Stealth-Mode kann man die ganzen Tracking-Parameter (und eben auch das "amp") manuell abschalten.

      Meine aktuelle Liste:
      _openstat,action_object_map,action_ref_map,action_type_map,amp,cid,fb_action_ids,fb_action_types,fb_comment_id,fb_ref,fb_source,fbclid,gclid,mktcid,mktcval,ref,ref_src,ref_url,referrer,src,utm_campaign,utm_channel,utm_cid,utm_content,utm_medium,utm_name,utm_place,utm_pubreferrer,utm_reader,utm_referrer,utm_social,utm_social-type,utm_source,utm_swu,utm_term,utm_userid,utm_viz_id,yclid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.