Twitter bietet künftig Zugriff auf alle Direktnachrichten

Direktnachrichten beim Microblogging-Dienst Twitter sind eine praktische Sache, sofern man diese auf einem Gerät nutzt. Mischt sich die mobile Nutzung mit der Nutzung im Web, sind die Nachrichten alles andere als komfortabel. Im Web und in allen Clients von Drittanbietern sieht man nur die 100 neuesten Nachrichten (gesendet und empfangen). Das wird sich künftig ändern. Twitter hat angekündigt, sowohl die Nachrichtenhistorie überall komplett verfügbar zu machen, als auch das Löschen von Direktnachrichten zu vereinfachen.

Twitter_logo

Die offiziellen Twitter-Apps für iOS und Android werden dann ein entsprechendes Update erhalten. Gleichzeitig wird auf der Support-Seite für Direktnachrichten der Hinweis gegeben, dass durch die Umstellung des Direktnachrichten-Systems das Senden von bestimmten Urls nicht möglich ist. Das funktioniert meines Wissens schon länger nicht mehr richtig, auch wenn manche Domains durchaus akzeptiert werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

2 Kommentare

  1. kommt ein mann die treppe rauf, klopft an, bimmbamm, guten tag herr nasemann.

  2. coriandreas says:

    Cool wäre auch, könnte man einzelne Posts/Updates auf „privat“ stellen – und nicht nur entweder den gesamten Account als privat oder ganz offen.