Twitter: Berichten zufolge war eine Clubhouse-Übernahme im Gespräch

Rund 4 Milliarden US-Dollar soll der Kurznachrichtendienst Twitter der Live-Audio-App Clubhouse geboten haben. Dies geht aus einem Bloomberg-Bericht hervor. Clubhouse konnte durch den Hype von prominenten Nutzern in den vergangenen Monaten eine Nutzerbasis aufbauen. Inzwischen dürfte der Zulauf zur App, welche eine Art Online-Live-Talk mit Zuhörern erlaubt, abgeflaut sein. Clubhouse musste sich in letzter Zeit auch einige Versäumnisse in Sachen Datenschutz und Datensicherheit anhören. Mittlerweile haben einige Social-Network-Anbieter, darunter auch Twitter, eine Live-Audio-Funktionalität in die eigenen Apps integriert.

Mit Spaces hat Twitter bereits einen in Beta befindlichen Clubhouse-Konkurrenten gestartet. Man hat also Blut geleckt, was Formate im Live-Format angeht, obwohl Periscope erst kürzlich abgeschaltet wurde. Künftig erwäge man die Spaces auch zu monetarisieren. Während man Spaces aufbaut, soll man aber auch an einem Kauf der Clubhouse-App interessiert gewesen sein. Laut Bloomberg-Bericht habe man Übernahmegespräche seitens Twitter mit den Clubhouse-Betreibern geführt. Jene rufen für die App wohl derzeit eine 4-Millarden-Dollar-Bewertung auf, für welche man nun eine Finanzierungsrunde eingeleitet hat. Die Gespräche mit Twitter seien nach derzeitigem Standpunkt nämlich gescheitert, so Bloomberg. Weitere Diskussionen sollen derzeit nicht mehr stattfinden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Wenn ich jemanden live beim Quasseln zuhören will, telefoniere ich. Das geht sogar mit 2 oder 3 Teilnehmern…… nennt sich Telefonkonferenz. Mehr als 1 Person kann man sowieso so nicht zuhören.
    Die Nummer ist und bleibt ein Hype um nichts.

    • Radio und Podcasts aber halt als Social Network.

      Du liest und kommentierst diesen Blog, obwohl man bereits seit Jahren Zeitungen hat und Leserbriefe schreiben kann.

    • Ja, wenn du das nächste Mal mit Elon Musk und Bill Gates telefonierst, dann richte bitte Grüße aus 😉
      Die haben sicher andere Dinge zu berichten, wie deine Kontakte.

  2. Habe vergeblich 3 Monate versucht dort reinzukommen. Jetzt können die mich mal … nicht mehr einladen, da ich die App deinstalliert habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.