Anzeige

Twitter-App für Android als Bildschirmschoner

Schon gewusst? Der offizielle Twitter-Client für Android bringt die Möglichkeit mit, Tweets eurer Follower als Bildschirmschoner / Daydream anzuzeigen. So könnt ihr zum Beispiel im eingedockten Zustand des Tablets oder Smartphone noch sehen, was so bei Twitter abgeht. Mir war die Funktion der Twitter-App bislang gar nicht bekannt, unser Leser Marius wies mich gerade darauf hin. Neben Twitter kann man übrigens auch Flipboard oder aber auch die Google+ Fotos als Bildschirmschoner laufen lassen. Nutzt ihr den Schoner überhaupt?twitter

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Also ich hab die Alpha, und da ist nichts.

    Auch die Mute-Funktion ist wieder verschwunden.

  2. Ich find Daydream ziemlich überflüssig.

  3. Ich benutze Daydream als Wecker 😉

    Daydream gibt es erst ab Android 4.4 KitKat, die meisten kennen die Funktion deshalb gar nict

  4. Ich habe das S4 mini mit Android 4.2.2 und auch nach dem letzten Update von Twitter ist da kein Screensaver zu sehen ;-(

  5. Ich habe unter Daydream leider auch keine Twitter Option. Merkwürdig.

  6. Mir ist der Bildschirmschoner gestern das erste Mal aufgefallen, als ich KitKat auf mein jungfräuliches Motorola Photon Q geschuppst habe. Interessante Sache, aber eigentlich relativ nutzlos wie Bildschirmschoner auf nicht Röhrengeräten. Zumal es ja auch den Akku belastet. Und wieviele Leute haben einen entspr. Stand (mit ladefunktion) zuhause?

  7. Habe in der Nacht immer timely laufen 😉

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.