Notifyr bringt Benachrichtigungen (Anrufe, WhatsApp und Co) vom iPhone auf den Mac

Ich bin großer Fan der Anwendung PushBullet, die unter anderem Informationen über Benachrichtigungen am Smartphone in den Browser pusht. Das funktioniert mit Mails, Anrufen, WhatsApp – einfach allem. Zumindest auf der Android-Plattform, nicht aber auf der iOS-Plattform, hier ist PushBullet leider beschränkter.

notifyr

Nutzer von OS X und iPhone können eine andere App nutzen, die anders – aber in Teilen ähnlich arbeitet: Notifyr vom 17-jährigen Entwickler Jacobus van Dijk. Die Anwendung erfordert eine App auf dem iPhone und das Gegenstück auf dem Mac, beide Geräte müssen mittels Bluetooth gekoppelt werden. Ist dies geschehen, so werden Benachrichtigungen inklusive Vorschau vom iPhone auf den Mac geschoben.

Bildschirmfoto 2014-05-21 um 08.00.17

Bildschirmfoto 2014-05-21 um 07.58.52

Dies kann WhatsApp sein, aber auch Hangouts, Facebook oder die SMS. Welche Nachrichten angezeigt werden – oder auch nicht, das kann von euch eingestellt werden. Die Mac-Seite ist kostenlos, während für die iOS-Variante 3,99 Euro verlangt werden. Sollte euch die App interessieren, dann schaut vorher, dass euer Mac auch unterstützt wird, auf der iPhone-Seite wird mindestens ein 4S vorausgesetzt.

Bildschirmfoto 2014-05-21 um 11.12.11

Habe mir die App mal zugelegt und kann sagen: ja, funktioniert wie versprochen bislang. Wie lange die App im Store bleibt, ist fraglich, ich las von Entwicklern, dass die App wohl auf nicht öffentliche APIs zugreift, was laut Store Richtlinien nicht erlaubt sei.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Vivian Glade says:

    Wie heißt das Gegenstück für Androud und Mac?

  2. PushBullet kannste da mal ausprobieren 😉

  3. Für Windows leider nicht möglich?

  4. Wenn das iPhone per Bluetooth mit dem Mac verbunden sein muss, liegt es doch in 99 % der Fälle sowieso neben der Tastatur. Woran erkenne ich den Mehrwert?

  5. Ich denke die API ist nur für Geräte wie Pebble erlaubt. Der Mac ist aber keine Smartwatch, daher wird die App bald wieder entfernt werden.

  6. nachtgold says:

    Das schlauste an der App ist der Preis. Allein bei der Anzahl von Reviewern lohnt es sich, egal ob die App praxisrelevanz hat.

  7. Und der iMac von 2011 hat kein Bluetooth 4.0, so ein Mist.

  8. @JGIO Ah. Du bist der Erste (den ich gesehen habe) mit einer Erklärung, warum es geht. Weißt du welche API das ist?
    Das würde dann auch die Fixierung auf BLE erklären. Denke es ist nur eine einfache Weiterleitung ohne Zugriff (für die iOS-App) auf die Nachrichten.
    Wenn das so ist, denke ich dass die App im Store bleiben wird.

  9. @Olaf, du sitzt wie ich gerade beim Friseur.

  10. @JGIO Danke. Guck ich mir an.
    Zur Sicherheitsproblematik: Eine Lösung wäre ein zusätzlicher, gesicherter Bereich im Payload, der nicht an andere Geräte übertragen und z.B. auch nicht im LockScreen des iDevices angezeigt wird.

  11. Antworten auf WhatsApp ist damit aber auch nicht möglich, oder?

  12. Nur Notification

  13. Schade, dass es erst ab iPhone 4s geht… sowas könnte ich für mein 4er gut gebrauchen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.