Twitch verbietet große Glücksspielseiten und deren Promotion

Twitch reagiert auf die massive Kritik an Casino-Streams und Glücksspiel-Promotion. Zum 18. Oktober tritt eine neue Regelung in Kraft, die unter anderem Roulette- und Slot-Streams mit Links zu (bestimmten) Seiten verbietet. Letzten Endes ist das ein guter Schritt, wenn derzeit auch schwammig formuliert. Es bleibt zu hoffen, dass es die trifft, die die Möglichkeiten unserer Zeit nutzen, um schnelles Kapital aus (beeinflussbaren) Fans und Zuschauern zu schlagen und diese vielleicht in Abhängigkeit und finanzielle Schieflage bringen. Abzuwarten bleibt, wie die Einzelheiten aussehen werden, die man da seitens Twitch kommunizieren wird.

Glücksspielinhalte auf Twitch sind ein großes Diskussionsthema in der Community und ein Thema, das wir seit unserer letzten Aktualisierung der Richtlinien in diesem Bereich im Auge behalten. Heute möchten wir euch über unsere Pläne informieren. Wir verbieten zwar das Teilen von Links oder Empfehlungscodes zu allen Seiten, die Spielautomaten, Roulette oder Würfelspiele anbieten, haben wir festgestellt, dass einige Leute diese Regeln umgehen und unsere Gemeinschaft potenziellem Schaden aussetzen. Daher werden wir am 18. Oktober unsere Richtlinien aktualisieren, um das Streaming von Glücksspielseiten mit Spielautomaten, Roulette oder Würfelspielen oder Würfelspiele enthalten, die weder in den USA noch in anderen Ländern einen ausreichenden Verbraucherschutz bieten. Diese Websites werden gehören Stake.com, Rollbit.com, Duelbits.com und Roobet.com. Es ist jedoch möglich, dass wir im Laufe der Zeit weitere Seiten identifizieren. Wir werden weiterhin Websites zulassen, die sich auf Sportwetten, Fantasy-Sport und Poker konzentrieren. Einzelheiten zu den Aktualisierungen unserer Glücksspiel-Richtlinie werden wir bald bekannt geben.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Das wird den Casino Streamern nicht schmecken, aber egal so etwas macht man nicht die können ja alles Streamen, aber leider sind Casino Contens ja so lukrativ.

  2. Ich hasse diese Casino Streams, schießen wie Pilze aus dem Boden. Sogar Streamer die ich früher gerne gesehen habe, haben von heute auf Morgen mit diesem Schrott begonnen, waren danach nie wieder anzusehen für mich.

  3. Komisch – Gegen Casino streams geht man vor, gegen Damen die sich ausziehen (ich meine keine Pool streams wo jemand im Bikini rumhüppt) tut man nur sehr halbherzig etwas. 3 Tages Ban für das zur schaustellen einer Geschlechtsteile wo andere mehr für ne ausversehen popofalte bekommen haben… Ich weiß ja nich was Twitch da für Maßstäbe hat…

    • Hallo Paul. Persönlich sehe da schon einen Unterschied, ob man „versehentlich“ mal ein Geschlechtsteil droppt oder andere in eine sehr traurige Glückspielsucht schickt.

      PS: Meiner Meinung gehören auch die Poolstreams etc. in dieser Art nicht auf Twitch, aber sehr wichtig, dies ist ein anderes Thema und sollte separat behandelt werden. Zu sagen, das ist schlechter als das andere, bringt uns nicht weiter.

  4. Ich versteh nicht ganz das Problem bei gambling streams? Wenn man es nicht mag schaut man es sich halt nicht an.

    Ich hasse Glücksspiel so sehr, ich spiele nicht mal Brettspiele mit Zufallskomponente. Aber noch nie hab ich mich von irgendwelchen Streamern gestört gefühlt. Wichtig ist einfach ein guter Werbeblocker.

    • Hallo Janik. Es geht nicht um mögen oder nicht. Bei der Debatte geht es um eine Sucht und deren folgen, dazu von noch meist minderjährigen Zuschauern – zumindest im DACH Bereich.

      • Okay aber jemand mit Glücksspielsucht wird wohl die Motivation mitbringen, die jeweilige Glücksspielwebseite aufzurufen, oder? Das ist doch vollkommen unabhängig von Twitch möglich.

        Du wirst ja nicht von so einem Stre Glücksspielabhängig. Genauso wenig wird man durch ein terroristenvideo Terrorist, ein Transgender Video transgender oder ein Videospiel gewalttätig. Das sind alles Voodoo scares 😀

  5. @Jannik Auf sich selbst zu schließen bringt hier gar nichts. Nur weil du keine Sucht entwickelst, bedeutet das nicht dass das bei jedem so ist. Für Kinder ist das sowieso fatal, twitch hat keine Altersbeschränkung bzw ist der Schutz so schlecht. Glücksspielsucht ist brutal und nimmt den Leuten alles. Das in jeder Kneipe jedem Dorf und Stadt unmengen an Automaten und Spielhallen sind, kommen nicht von ungefähr. Spieler fangen mit kleinen Beträgen an und steigern sich über Jahre. Es ist für einige ein Problem und gleichzeitig unglaublich lukrativ für die Betreiber.

  6. Sucht Potential hin oder her! Es ist eine Bodenlose Frechheit auf die Slotstreamer so zu schießen.

    Twitch sollte sich an der eigenen Nase fassen und ihre Altersbeschränkung besser organisieren.

    Sehe das auch so! Wer nicht spielen will spielt nicht. Ich werde auch nicht zum Alkoholiker weil ich andere Trinken sehe!

    Jeder der spielen will, wird auch spielen egal wie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.