Twitch sperrt über 7,5 Mio. Fake-Accounts

Wer versucht sich auf Plattformen wie Instagram, YouTube oder auch Twitch eine Community aufzubauen, braucht in der Regel einen sehr langen Atem. Manch einer sucht nach Abkürzungen und versucht sich mit Bots zu behelfen. Damit sichert man sich zwar keine echten Follower, kann das eigene Konto aber populärer erscheinen lassen, als es eigentlich ist. Das zieht dann wiederum möglicherweise im Umkehrschluss neue Nutzer oder gar Werbepartner an. Letztere schätzen diese Praktik jedoch logischerweise genauso wenig wie die Plattformbetreiber. Twitch schlägt daher zu und hat über 7,5 Mio. Fake-Konten gesperrt.

Nicht nur Bots an sich sperrte man jedoch, auch Konten, die nach dem Eindruck von Twitch aktiv Bots beauftragt hatten, um ihre Statistiken aufzublähen. Laut der Plattform habe man die Konten in erster Linie durch seine Algorithmen und Machine Learning identifiziert. Man werde das auch weiterhin so handhaben und weiter gefälschte Konten sowie solche sperren, die sich der Bots auf missbräuchliche Weise bedienen. Sollte wirtschaftlicher Schaden entstanden sein, werde man auch rechtliche Schritte abwägen.

Twitch weist darauf hin, dass die Sperrung der Bot-Konten bei einigen Anwendern nun eben auch dazu führen könne, dass ein Schwund an Followern und Zuschauern zu bemerken sei. Wer annehme, von Bots malträtiert zu werden, solle sich generell diese Support-Seite zu Gemüte führen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Spannend zu sehen bei einzelnen Streamern. Viele verlieren einfach mal 600k Follower, manche haben die aber heute schon wieder zurück: https://sullygnome.com/

  2. Das spiegelt doch wunderbar den widerwärtigen Narzissmus, die gierige Skrupellosigkeit eines offenbar doch nicht ganz so kleinen Personenkreises wider.

  3. Schöne Möglichkeit für einen Denial of Service bei der ungeliebten Konkurrenz.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.