Anzeige

Twitch führt Chaträume für Kanalseiten ein

Twitch, die bekannte Plattform für das Anbieten von Livestreams zu beispielsweise Videospielen, führt ein neues Feature ein: Streamer erhalten die Möglichkeit für ihre Kanäle eigene Chaträume zu eröffnen. Eigentlich ist das Thema Chaträume ja in den letzten Jahren eher aus dem Fokus geraten: Seit es soziale Netzwerke gibt, haben althergebrachte, themenbezogene Chaträume stark an Bedeutung verloren. Vielleicht treffen sich aber ja nun bei Twitch die Community-Mitglieder, um über ihre Lieblingskanäle zu palavern.

Die Chaträume stehen der Community auf den Kanalseiten stets offen. Laut Twitch sind sie ab heute sowohl im Browser als auch mobil scharf geschaltet. Lediglich auf die Einbindung in die Desktop-App müsst ihr noch etwas warten. Sie soll aber bald folgen. Solltet ihr wiederum selbst einen Kanal betreiben, könnt ihr auch festlegen, dass nur ausgewählte Nutzer Zugang haben – etwa falls ihr mit euren Moderatoren separat etwas besprechen wollt. Oder falls der Chatraum auf Abonnenten beschränkt bleiben soll. Oder ihr legt beispielsweise verschiedene Räume an, weil in einem zu einem Game gespoilert werden darf und in einem anderen nicht.

Erwähnt euch jemand per @euername, dann erhaltet ihr auch eine Benachrichtigung, selbst wenn ihr gerade nicht im Raum aktiv seid. Ziel der ganzen Sache ist es natürlich, Streamer und ihre Communities enger aneinander zu binden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Weiß nicht wo man das einrichten kann…

  2. Nein nur Curse – einen Konkurrenten mit Support für Streaming Overlays… der Desktop Klient baut auf curse.com auf

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.