Tweetbot für OS X beherrscht nun Topics und kann mit Sammlungen umgehen

artikel_tweetbotSeit zwei Wochen bereits in der iOS-Version von Tweetbot verfügbar, gibt es Topics nun auch in der Mac-Version des beliebten Twitter-Clients. Topics sorgen dafür, dass man beim Verfassen mehrerer Tweets zu einem Thema nicht jedes Mal einen oder mehrere Hashtags eingeben muss, sondern diese automatisch gesetzt werden. Spart Zeit und Tippaufwand, sehr praktisch, wenn man zum Beispiel irgendwelche andauernden Ereignisse kommentiert. Wie bei der iOS-Version benötigt das Feature iCloud, da so die Topics synchronisiert werden. Leider wird iCloud aber auch benötigt, wenn man nicht synchronisieren möchte.

Version 2.4 von Tweetbot für den Mac unterstützt außerdem Sammlungen und es wurden zahlreiche Fehler beseitigt. Während Caschy von Tweetbot auf dem Mac überzeugt ist, kann ich mit der App nichts anfangen (nutze Tweetbot aber auf dem iPhone). Liegt aber wohl mehr daran, dass ich mit Twitter auf dem Desktop generell nicht so prall finde, nicht am Client selbst. Für 9,99 Euro sicher keine der billigen Apps, aber halt auch nicht teuer, wenn man sie denn regelmäßig nutzt.

Tweetbot 2 for Twitter
Tweetbot 2 for Twitter
Entwickler: Tapbots
Preis: 10,99 €
  • Tweetbot 2 for Twitter Screenshot
  • Tweetbot 2 for Twitter Screenshot
  • Tweetbot 2 for Twitter Screenshot
  • Tweetbot 2 for Twitter Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.