TrueCrypt 5.0 ist da + Downloadmirror

Verschlüsseln der Extraklasse endlich in Version 5.0. Lange haben wir alle darauf gewartet – seit heute kann sich jeder die aktuelle Version TrueCrypt 5.0 herunterladen. Hier im Blog wurden ja schon verschiedene Beiträge zu TrueCrypt verfasst – und auch häufig kommentiert. Vor allem die Kommandozeilenoptionen sind für viele wichtig. Die Homepage ist momentan total überlastet – mein Download dümpelte mit 3,3 KB daher. Deshalb habe ich mal meinen unveränderten Download direkt für euch hochgeladen, damit ihr wenigstens mit einer vernünftigen Geschwindigkeit ziehen könnt. Bitte gebt nicht den direkten Link weiter, sondern verweist auf diesen Beitrag.

TrueCrypt 5.0 unterstützt neben Windows Vista, XP, 2000, 2003 auch Mac OS X Tiger / Leopard auch Ubuntu und OpenSuse.

Natürlich wird es in der nächsten Zeit hier mehrere Beiträge zu TrueCrypt 5.0 geben – schliesslich ist Verschlüsselung ein Thema, die viele Blogleser interessiert – und letztendlich geht Verschlüsselung uns alle an. Ich freue mich auch darauf, aus den Kommentaren, die immer kommen etwas zu lernen.

Wer wissen möchte, was in TrueCrypt 5.0 neu ist, der sollte hier weiter lesen. Falls die Seite nicht erreichbar ist, hier der Auszug:

  • Ability to encrypt a system partition/drive (i.e. a partition/drive where Windows is installed) with pre-boot authentication (anyone who wants to gain access and use the system, read and write files, etc., needs to enter the correct password each time before the system starts). For more information, see the chapter System Encryption in the documentation.   (Windows Vista/XP/2003)

  • Pipelined operations increasing read/write speed by up to 100%   (Windows)

  • Mac OS X version

  • Graphical user interface for the Linux version of TrueCrypt

  • XTS mode of operation, which was designed by Phillip Rogaway in 2003 and which was recently approved as the IEEE 1619 standard for cryptographic protection of data on block-oriented storage devices. XTS is faster and more secure than LRW mode (for more information on XTS mode, see the section Modes of Operation in the documentation).
    Note: New volumes created by this version of TrueCrypt can be encrypted only in XTS mode. However, volumes created by previous versions of TrueCrypt can still be mounted using this version of TrueCrypt.

  • SHA-512 hash algorithm (replacing SHA-1, which is no longer available when creating new volumes).
    Note: To re-encrypt the header of an existing volume with a header key derived using HMAC-SHA-512 (PRF), select ‚Volumes‚ > ‚Set Header Key Derivation Algorithm‚.


      Improvements, bug fixes, and security enhancements:

  • The Linux version of TrueCrypt has been redesigned so that it will no longer be affected by changes to the Linux kernel (kernel upgrades/updates).

  • Many other minor improvements, bug fixes, and security enhancements.  (Windows and Linux)
    If you are using an older version of TrueCrypt, it is strongly recommended that you upgrade to this version.

Interessant dürfte die Option sein, das komplette Betriebssystem zu verschlüsseln. Alte Container lassen sich selbstverständlich weiter nutzen – und auch die Batchdateien aus meinen anderen Anleitungen funktionieren weiterhin. Eine aktualisierte Version des portablen Paketes schiebe ich in der nächsten Zeit nach.

Also, fröhliche Verschlüsselung!

Update 06.02.2008 – 16:34 Uhr: Deutsches, nicht komplettes Sprachpaket zu den Downloadmöglichkeiten hinzugefügt.

Homepage von TrueCrypt
Downloadseite TrueCrypt 5.0
Downloadmirror von Caschy – Direktdownload + deutsches Sprachpaket

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. Durchaus interessant, sollte ich mich echt mal mit beschäftigen, man ist nur immer zu faul dazu. Für die einzigen wirklich sensiblen Daten (Textdatei mit passwörtern, logins, etc.) Nutze ich seit jeher ein verschlüsseltes 7-Zip archiv.

  2. So, dann werd ich die Gelegenheit mal nutzen, um meinen Laptop neu einzurichten und danach zu verschlüsseln…

  3. Christoph, du kannst ein bestehendes System verschlüsseln 😉
    Merowinger – wie wäre es mit KeePass?

  4. Jo, Keepass nutze ich auf der Arbeit schon, wäre durchaus mal interessant, nur ist halt nicht alles was ich speichere ein Login als solcher sondern bunt durcheinandergewürfelt Bankinfos etc… kann Keeppass auch „strukturlose“ Textdaten vernünftig verschlüsseln und kann man die vor allem vernünftig suchen, wenn’s mehrere werden?

  5. http://rapidshare.com/files/89569577/TrueCrypt_Setup_5.0.exe
    da ist ein mirror, den man einfach so weitergeben kann, etc pp
    viel spaß

  6. Seriöse Quelle? Dann lieber meinen – da steh ich dahinter mit meinem ähhhhh – guten Namen 😉

  7. Ja, weiss ich, aber ich nutze nur die Gelegenheit als Grund, da ich seit etwa 2 Monaten vor hatte, den Lappi neu aufzusetzen 😉

  8. Jo, darauf habe ich auch schon lange gewartet… Mir stellen sich jetzt nur 2 Fragen,

    1. wird die Verschlüsselung der Systempartition trotz meines Vista/Ubuntu Dualboot Systems funktionieren und
    2. könnt ihr mir ein Freeware Tool empfehlen, mit dem ich vorher ein komplettes Backup meines bestehenden Systems ziehn kann?

  9. Hi,

    @Fab: zu 2. gibt da glaub ich linux varianten, aber driveimagexml ist auch nett. kann direkt im laufenden windows alles sichern und per bartpe zurücksichern.

    verschlüsselung sollte ich mir vielleicht auch mal ansehen. bisher noch nicht mit beschäftigt. danke!

    gruß

    tullm

  10. Sagt mal ist heute Weihnachten? 😉
    Wer die ersten Erfahrung mit Systempartition Verschlüsselung (mit TrueCrypt 5.0) gemacht hat bitte hier posten! THX
    kein.plan

  11. Hallo kein.plan,

    erste Erfahrungen habe ich. Soeben in einer VM mit XP getestet, funktioniert prima. Über den Performanceverlust oder etwaige Probleme beim Rückgängigmachen der Verschlüsselung kann ich nichts sagen…

    cu

    Markus

  12. braveheart82123 says:

    jessas das hättsch gestern wisen müssen

    ich benötige eigentlich nurn german language pack

    das hast du nicht zufällig?

  13. Gibt es schon das „Caschy-Pack“ mit den beiden bat-Dateien? *Lechtz*
    Freue mich schon auf die neuen Berichte –> Sommerloch – Ende 😉

  14. Ich versuche seit Stunden das Teil runterzuladen, sourceforge ist auch nicht mehr das, was es mal war…vielen Dank für den Mirror! 🙂

  15. Hallo,

    System verschlüsseln ist ja gut und schön. Aber ich habe es bisher immer so gemacht, dass ich eine Systemplatte und eine Datenplatte gemacht hab (C:\, D:\)
    Auf D hab ich dann alle Programme und so installiert.

    Jetz würde ich das gerne so einrichten, dass ich meine Systemplatte C: und die Datenfestplatte D: verschlüssele und über die Eingabe des gleichen Passworts beide gemountet werden, ohne dass ich das Passwort als Plaintext in einer Batch-Datei im Autostart speichern muss.

    Ist das generell möglich bzw. ist es dann noch sicher?

    Gruß

    Andreas

  16. Hey cool – jetzt gibt es auch die GUI für Linux *freu*
    Danke für die News!

  17. @Andreas: abseits von deinem eigentlichen Problem wundert es mich etwas, dass du deine Systemplatte verschlüsseln willst, wenn Daten UND Programme (wie bei mir auch 😉 ) auf extra Partitionen liegen.
    Für die Systempartition sollte dann eigentlich ein „normales“ Passwort reichen…

  18. @Fab: Ich denke die Verschlüsselung von Multiboot System sollte (eigentlich) keine Problem darstellen. Siehe folgendes Bild: http://img161.imageshack.us/my.php?image=truecryptdx7.jpg

  19. braveheart82123 says:

    hm ich sollte mir die allgemeine adresse ich bin doof de registrieren ey da ist hja das sprachpaket hmpf habs übersehen

  20. Alte Container lassen sich selbstverständlich weiter nutzen

    Leider war das bei den Vorgängerversionen nicht (immer) der Fall.
    Da ich über die Jahre viele DVDs verschlüsselte habe, muß ich öfters den Treiber anpassen, damit ich an die Daten komme. Gut, ich benutze 3 Batchdateien für den Zweck, die die erforderlichen SYS-Dateien austauschen, aber ein Neustart ist ja immer fällig.
    Umkopieren der alten Daten wäre natürlich die Lösung, aber wer hat schon Böcke auf sowas? 🙂

  21. @braveheart82123
    Wo?

  22. In meinem Beitrag? =)

  23. Da ich-bin-doof.de bereits vergeben ist – vielleicht wäre .com für mich drin?
    Gier macht blind :o)

  24. Ist auch incomplete, wie oben beschrieben…

  25. Hallo,

    ein „normales“ Passwort könnte man mit „Ophcrack“ in 15min brechen. Mal ganz davon abgesehen das es mit BartPE gar nicht notwendig ist das Passwort zu kennen oder zu entschlüsseln um an die Daten zu kommen.

    Es ging mir einfach darum, dass ich das System von den Daten trennen kann. Und es ging mir auch nicht darum, auszudiskutieren, warum ich es machen will (:P) sondern ob es und wenn wie es geht und im Speziellen ob dadurch die Sicherheit leidet. Wäre halt schön wenn Truecrypt mehrere Volumes als „Profil“ laden könnte… Vielleicht in Zukunft. Hatte gedacht über Automount wäre das eventuell machbar.

    Viele Grüße

    Andreas

  26. Danke Marcel, war noch nicht bis dorthin vorgedrungen… bin noch etwas zögerlich, da es noch keine Berichte über Performance und eben Multiboot Systeme gibt… ich warte noch ein paar Erfahrungsberichte ab 😉

  27. Ich werde wohl Sonntag komplett das System verschlüsseln.

  28. SOCIALBREAKZ says:

    Prima! Die Sache mit der OS-unabhängigen Vollverschlüsselung und dann noch in Open Source mit TrueCrypt scheint jetzt zu laufen und zu fetzen! Prima. Danke für die portable Version!

  29. So…
    Versuch Laptopverschlüsselung:
    Windows Neu installiert, Updates aufgespielt, Truecrypt gestartet…

    Nachdem die Rescue Disk erstellt und verifiziert wurde, wollte das System zum Test neu starten.
    Beim Start wurde ich nun nach dem PW gefragt. Nach eingabe dieses wurde auch zunächst gebootet, doch anstatt des Windows-Einlogbildschirms kam nichts, lediglich ein schwarzes Bild.

    NAch mehrmaligem Versuchen habe ich nun aufgegeben und werde erst einmal akzeptieren, dass meine Laptopsystemplatte aus irgendeinem Grund nicht kompatibel zu sein scheint (nach Truecrypt Meldung)

    Ich warte gespannt, was bei euren Versuchen rauskommt.

  30. Ich denke ich werd die ganze Preboot-Verschlüsselung erstmal mit ner virtuellen Maschiene ausprobieren 🙂

  31. Hallo habe vor einigen tagen TrueCrypt 5-.0a installiert und die Systempartion verschlüßelt.

    Alles funktioniert wie gewollt.

    Nun meine Frage – 5.1 ist rausgekommen – wie update ich jetzt?

    Kann ich 5.1 über 5.0a instalieren oder muss ich erst die ganze partition entschlüsseln – 5.0a deinstalieren – 5.1 instalieren und neu verschlüßeln?

    Danke im voraus

  32. SOCIALBREAKZ says:

    tach @ Bongo!

    Ganz easy: Du ‚drüberinstallierst‘ die neueste Version von TC einfach. So hab ich’s auch gemacht. Keine Probleme!

    ABER: Du musst nach jeder neuen TC-Version auch eine neue TrueCryp Rescue CD abburnen, sonst kann u.U. es passieren, dass du nicht mehr korrekt booten kannst. Also Rohlinge kaufen! 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.