TrebleShot: Open-Source-App überträgt Daten von Android zu Android

Apps um Daten von A nach B zu transportieren, gibt es viele. Da gibt es die kleinen und die großen Lösungen und eine der unbekannteren ist sicherlich TrebleShot, welche ich in der letzten Zeit bei mir im Einsatz habe. Beamt Daten wie Text, komplette Ordner, Fotos, Videos, Dateien und Apps (hier als APK-Datei) von Android-Gerät zu Android-Gerät und das ziemlich gut.

Was ich ganz klasse fand, ist die Tatsache, dass es sich bei TrebleShot um eine gut realisierte, kostenlose Open-Source-App handelt, die nicht nur im Google Play Store zu finden ist, sondern auch bei F-Droid.

TrebleShot - File Share FOSS
TrebleShot - File Share FOSS
Entwickler: Genonbeta
Preis: Kostenlos+

TrebleShot erlaubt das Durchsuchen von Geräten in der Nähe und bietet eine so genannte Trust Zone für Geräte an. So kann ich es beispielsweise einem Gerät erlauben, mir via TrebleShot automatisch Daten zu senden, ohne dass ich deren Annahme erst bestätigen muss.

Andernfalls erscheint eine Benachrichtigung, dass mir ein Gerät Daten senden will und ich kann entscheiden, ob ich den Transfer – der sich bei großen Dateien auch pausieren lässt – annehmen möchte. Man kann seine Daten in einem Netzwerk teilen, alternativ lässt sich ein TrebleShot-Netzwerk erstellen. Machte in meinem Test einen guten Eindruck, setzt natürlich voraus, dass euer Partner die App ebenso nutzt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Danke für diesen Tip … das werd ich mir auf alle Fällre mal genauer anschaun.

  2. Dafür jetzt noch einen Desktop Client, und ich wäre Happy.

  3. Für sowas lieber „share via http“. Der Empfänger braucht nur einen Browser sonst nix. Klappt also auch zum Desktop. Und im selben Wlan bleiben die daten zuhause. Gibt’s auch bei F-droid.

    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.MarcosDiez.shareviahttp

  4. Hmm, es gibt ja diverse ähnliche Tools. Das hier ist jedoch am instabilsten von allen. Vielleicht hätte man mit einer Empfehlung hier noch ein paar Monate warten sollen?
    Oft Abstürze und „Probleme“ laut Meldung. Auf dem S8 reicht es, das Gerät zu drehen, um die App abstürzen zu lassen.
    Auf dem WLAN-Tablet klappt es gar nicht richtig. Zudem will die App da (obwohl eigentlich unnötig) einen Hotspot einrichten (was natürlich nicht geht) und killt ständig die WLAN-Verbindung.

    Die Grundidee der App ist natürlich prima, schaue ich mir in einem halben Jahr nochmal an.

  5. Ich mag den Hintergrund im ersten Bild. Kann mir sagen, wo der herkommt?

  6. Der Tipp mit „Share via HTTP“ war gut, danke! Das ist mal simpel und schnell.

  7. Eine Angabe der Übertragungstechnik wäre hilfreich.

  8. ICH brauche es nicht. Habe Google Photos Sync, Dokumente auf G. Drive.
    Was sonst iwo hin soll, Whatsapp – fertig.

  9. Hallo zusammen! Ich würde auch gerne wissen, woher man das rattenscharfe Hintergrundbild bekommt. Weiß jemand wie man da ran kommt?

  10. EasyJoin, meine ich auch hier im Blog gefunden zu haben, auch eine super Alternative. Die haben in zwischen neben Windows auch Linux und Mac OS Clients. Leider fehlt denen ein Auto-Update und sind meins Wissens in Mono implementiert.

    Das funktioniert bei mir eigentlich geschmeidig, nur ein Rechner wird bei mir einfach nicht gefunden.

    Dieses hier werde ich auch beobachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.