Trade Republic erweitert sein Partnernetzwerk um die Deutsche Bank und Citi

Trade Republic erweitert laut einem Statement gegenüber den Kollegen von Finanz-Szene sein Partnernetzwerk. Neben der Solarisbank nennt man nun auch die Deutsche Bank AG sowie Citi als Partner. Zum einen werden Neukunden auf die beiden Partner verteilt, zum anderen zieht man aber auch Teile der Bestandskunden um. Die Solarisbank bleibt jedoch weiterhin ebenfalls Partner von Trade Republic.

Sollte euch Trade Republic wider Erwarten nichts sagen: Es handelt sich hier um einen Neobroker. Über dessen App für mobile Endgeräte könnt ihr an der Börse handeln. Der Anbieter wirbt um Kunden mit niedrigen Gebühren, stand aber auch schon in der Kritik, weil man beispielsweise zeitweise den Handel einschränkte und die GameStop-Aktie sowie auch Nokia, BlackBerry und einige andere nicht mehr handelbar hielt. Anleger fühlten sich veräppelt. Auch für mich persönlich wären jene Vorfälle beispielsweise ein Grund, Trade Republic tendenziell zu meiden.

Wie dem auch sei: Einige Kunden von Trade Republic erhalten aktuell die Nachricht, dass ihr Guthaben zur Deutschen Bank AG umgezogen werde. Deshalb erhalten die Betroffenen auch eine neue Trade-Republic-IBAN. Daueraufträge an Trade Republic müssen dann entsprechend angepasst werden. Laut dem Neobroker sei man hier einen geplanten Schritt im Rahmen seines Wachstums gegangen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Dr. Gargamelius says:

    Wow, geile News seitens TR. Die sollten es mal so langsam auf die Kette bekommen, dass man die Zusammenveranlagung nutzen kann. So bin ich gezwungen, schon im Mai diverse Aktien umzuziehen, damit ich die vollen 1602 € ausnutzen kann. Ich habe keine Lust das über den Lohnsteuerjahreausgleich zu machen.

    • bin ja dafür das man das abschafft, ich bin Single und kriege nur die Hälfte, nur weil ich alleine wohne 😉 dabei sparen Partner ja schon die Miete und alle Nebenkosten, ich sollte doppelte Pauschale kriegen xD also andere kriegen keine 1.602 € Steuergeschenke und du hast dich doch für den billigen Broker entschieden

      • „dabei sparen Partner ja schon die Miete und alle Nebenkosten“
        Spricht ja nichts dagegen, noch eine andere Person bei Dir wohnen zu lassen 😉 Nebenkosten spart man aber nur zum Teil. Eine zusätzliche Person im Haushalt verbraucht zusätzlichen Strom und warmes Wasser (wenn natürlich auch nicht Faktor 2). Unter Umständen sind die Miet- und Nebenkosten sogar höher, weil dann eine 45-qm-Wohnung für zwei Personen, die schlimmstenfalls beide auch noch einen Arbeitsplatz daheim haben, nicht mehr ausreicht.

        Und von den 1.602 € profitiert man ja auch nur dann, wenn der Partner/die Partnerin nicht auch die 801 € ausreizen möchte 😉

      • ab 2023 werden es erstmal 1000/2000€, weil Finanz-Chrissi Aktienfan ist 😀

  2. Ob das auch damit zusammenhängt, dass man die Kunden deren Konto durch die Solarisbank ohne erkennbaren Grund gesperrt wird sonst verlieren würde?

  3. Ich hoffe TR kommt auch bald nach Österreich.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.