Todoist mit neuen Funktionen im Kostenlos-Abo

Wir berichteten bereits Anfang des Jahres über die neuen Pläne für das To-Do-Werkzeug Todoist. Jene waren damals im Testlauf, wurden heute aber offiziell gemacht. Für mich nicht verwunderlich: Erinnerungen werden, im Gegensatz zum Testlauf, nicht kostenlos verfügbar gemacht. Sie sind für viele eben der Grund auf das kostenpflichtige Abo zu wechseln. Wenn ihr das kostenlose Abo von Todoist nutzt, habt ihr bald Zugriff auf bisher gesperrte Features wie Filter, Datei-Uploads, Kommentare, Etiketten und mehr. Das sind die Features, bzw. Feature-Limits im kostenlosen Plan:

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

  • Danke Joshua!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Ohne Erinnerungen ne lächerliche Nummer. Wie ein Emailaccount ohne Empfang.

  2. Also ich kann Erinnerungen (über den Wecker) bei mir im Freeplan seit meinen Einstieg vor wenigen Monaten nutzen – auch nach einem Appupdate. Wird sich daran was ändern?! Oder gibt es da noch eine Erinnerungsfunktion die ich nicht kenne?

  3. Ich habe jahrelang Todoist Premium verwendet und bin noch heute der Meinung, dass es nichts Besseres gibt. Irgendwann kam aber der Moment, wo man sich fragt, ob für rein private Aufgaben (dienstlich fällt wg. Datenverarbeitung in Nordamerika aus) ein immer teureres Abo noch lohnt.

    Gut, dass ich nicht auf die Betatestphase (inkl. Erinnerungen) eingestiegen bin. Schlechter Zug und die ganzen Bells & Whistles (Filter, Etiketten etc.) brauchen die wenigsten. Erinnerungen, würde ich mal behaupten, so ziemlich jeder.

    Naja, es gibt ja genug Alternativen, auch wenn keine an Todoist herankommt.

    • D.h. ich bin noch im Betatest? Wusste ich gar nicht. Ich bin Freeuser und erhalte mehrmals täglich meine eingestellten Erinnerungen. Fällt das nun weg?

  4. Hat eigentlich jemand die Integration von Todoist in Google Assistant hinbekommen? Ich scheitere da sowohl ans der Aktivierung via Stimme „Let me talk to todoist“ / „Lass mich mit Todoist sprechen“ während es mit Alexa in einem Test klappte

    • Nach meinem Kenntnisstand läuft das auf deutsch immer noch nicht 🙁 Auch ein Trauerspiel, weil es seit Ewigkeiten angekündigt ist, aber wohl nie mehr kommt….

      • Danke Matze. So bitter, denn denn Google Assistant kann Drittanbieterlisten (z.B. mit Any.do oder Bring) und auch Todoist funktioniert z.B. mit Alexa (nicht nur auf Englisch). Aber zueinander scheinen Google und Todoist nicht zu kommen 🙁

    • Geht mir genau so mit Google. Super ärgerlich!

    • Zumindest neue einträge draufsetzten kannst du per ifttt. Ich hab dazu google home als trigger mit dem Text „wir brauchen $“ Dann todoist „create task“ mit taskcontent „{{TextField}}“ Klappt prima. Nur anhören was auf der Liste ist oder löschen geht leider nicht.

  5. Max Speedy says:

    Ich nutze es vorwiegen für meine Einkaufslisten über Alexa und das funktioniert tadellos.
    Mehr brauche ich nicht und dafür ist die Free Version ausreichend.
    Vor allem ist schön das es mit mehreren Listen (Edeka, Rewe usw) funktioniert.
    Am Smartphone abhaken und ausdrucken wenn gewünscht, perfekt…
    Für Termine mit Erinnerung nutze ich meinen Google Kalender.

  6. Super enttäuschend, dass nur noch 5 Projekte möglich sind. Meine ganze Selbstorganisation baut(e) auf den Projekten auf.
    Kennt jemand eine gute Alternative? Ein kostenloses Tool mit ähnlich guter UX, wie Todoist früher?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.