Tinder Plus soll kurz vor dem Start stehen, bringt neue Funktionen gegen monatliche Bezahlung

Tinder kündigte bereits im November 2014 neue Features an, die über ein Premium-Modell der App zum Ende des Jahres ausgeliefert werden sollten. Dazu kam es 2014 nicht mehr, aber jetzt stehen die neuen Features und das Bezahlmodell von Tinder Plus wohl kurz vor dem Start. Bei den neuen Funktionen handelt es sich um Undo und Passport, die gegen eine monatliche Gebühr genutzt werden können. Wer mit Tinder nichts anfangen kann: es handelt sich um einen Dating-Dienst, der einem Menschen in der Umgebung anzeigt. Nur wenn beide Teilnehmer sich gegenseitig ein OK geben, wird das Ganze als Match behandelt und man kann mit dem gegenüber Kontakt aufnehmen. Bei Partnersuchenden wohl etwas populärer als bei Menschen in einer Beziehung.

Das Undo-Feature erledigt genau das, was man denkt. Hat man einen Vorschlag aus Versehen falsch bewertet, kann man diesen noch einmal zurückholen und neu bewerten. Durchaus praktisch, aber ein Premium-Feature? Auch das Passport-Feature ist praktisch, schließlich kann man so Menschen aus aller Welt kennenlernen und ist nicht auf den Kreis beschränkt in dem man sich gerade aufhält. Unklar ist allerdings noch, wie teuer die Zusatzfeatures werden sollen. Tinder hat in der Experimentier-Phase mehrere Preise ausprobiert, angeblich soll sich der monatliche Preis nun bei 6,99 Dollar einpendeln. Sicher günstiger als manch andere Dating-Plattform, aber halt auch ein Preis für Features, die man nicht zwangsläufig benötigt oder bereit ist, dafür Geld auszugeben.

Vielleicht liegt es auch an der Tatsache, dass ich Tinder selbst nicht nutze, dass ich die Premium-Features nicht verstehe, mir wären sie jedenfalls keine monatliche Zahlung wert. Wie sieht es bei den Tinder-Nutzern unter Euch aus? Undo und Passport für 6,99 Dollar im Monat, genau richtig für Euch oder ein Grund, sich nach anderen Dating-Apps umzuschauen?

Update: In Deutschland ist Tinder Plus bereits erhältlich. Hierzulande werden 4,99 Euro pro Monat (iOS), beziehungsweise 3,99 Euro pro Monat (Android) fällig. Solltet Ihr andere Preise angezeigt bekommen, ist dies noch auf die Experimentier-Phase zurückzuführen. Die Preise können bis 19,99 Euro gehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

22 Kommentare

  1. Also per jailbreak und LocationFaker (und entsprechend auf android) ließe sich das passport feature auch so nachbilden. Das wäre mir das Geld nicht wert, nein.

  2. Nur mal so aus Neugier. Ist das eine App für ONSs? Oder ist das ganze normale Partnerbörse nur eben Location Based?

  3. Ich habe es bereits seit gestern Abend

  4. @Jamal Tinder wird nicht umsonst als „bumsapp“ bezeichnet 🙂

  5. Ausschließlich für ONS und die schicke blonde auf dem Video ganz vorne mit dabei!

  6. Ein Plus-Feature ist auch, dass die Anzahl der „Likes“ nicht beschränkt ist. Ohne Likes keine Matches.
    Zudem kann man Werbung ausblenden, die es jedoch momentan noch nicht gibt.
    Was immer noch fehlt ist eine Anpassung an das iPhone 6.

  7. Oh mein Gott, was für eine Werbevideo für solch eine primitive App.

  8. F***en für nen Heiermann! 😀

  9. London, Paris, Istanbul, 1226 Selfies, 37 Tinder-Dates. Ein Urlaub zum Sterben. Wenn man nicht innendrin schon vorher tot ist.

  10. @HO
    Seit wann soll die Anzahl der Likes begrenzt sein? Wo soll das zu sehen sein?

  11. Schmutziger alter Mann says:

    @Jamal – Da findest du Lebensabschnittspartnerinnen, wobei der Lebensabschnitt meist nur einige Stunden dauert, was aber zur Regulierung der Säfte völlig ausreichend ist. Allerdings ist das brauchbare Material eher begrenzt aufzufinden.

  12. @oli
    seit gestern ist das begrenzt. man darf dann 24 std nicht mehr liken, wenn man das limit erreicht hat.

    @schmutziger alter mann
    das niveau bei tinder ist vergleichsweise hoch. die hoffnungslosen fälle treiben sich bei anderen diensten rum. beispielsweise in hamburg finde ich es unglaublich, wie viele hübsche frauen tinder nutzen.

  13. @HO
    Danke für die Info, weißt du wieviele Likes man „vergeben“ kann?

  14. @olli
    nein, habs nicht gezählt. vielleicht variiert das auch. der preis ist ja auch glückssache… zwischen 4-20 euro.

  15. horizontalkombination says:

    19,99/Monat sagt die App

  16. Also die genannten Funktionen habe ich bereits seit Anfang Dezember drauf. Kenne Tinder nur so. Werbung habe ich auch noch nie gesehen und eine Begrenzung der Likes kann ich auch bisher nicht bestätigen. Was ich bestätigen kann, ist, dass Tinder unter den vergleichbaren Angeboten am unaufdringlichsten ist (bei Lovoo kann z.B. jeder jeden anschreiben + da ist klar, wie lange das gutaussehende Frauen mitmachen). Das Prinzip bei Tinder ist, dass ein chat erst möglich wird, wenn beide einander geliked haben. In Berlin und Leipzig sind auf Tinder deutlich überproportional viel gutaussehende Frauen zu finden, wenn man sich im Alter bis max. 40 bewegt. Das ist schon echt krass. Sicher gibt es auch hier wie auf jeder Plattform Fakeaccounts. Hält sich aber echt in Grenzen, nach dem, was man offen erkennen kann. Durch die mediale Aufmerksamkeit sind zumindest im genannten Raum so gut wie keine Frauen mit ONS-Absichten unterwegs (ab Alter 25 ca.). Bei den Männern sicher anders, was man so hört 😉 Die dürften es aber auf Tinder nicht leicht haben derzeit, denn auch bei Frauen mit festen Absichten ist Tinder aktuell sehr in. Und die sind absolut in der Überzahl.

  17. Oder man hat halt Windows Phone und Rudy Huyn hat diese Funktionen schon Ewigkeiten in seine (Dritt-)App (umsonst) reinprogrammiert. Auch Windows Phone hat manchmal so seine Vorzüge 😀

  18. Hab meine Freundin darüber kennengelernt, sind jetzt seit 9 Monaten zusammen und ziemlich glücklich…Geht also auch anders.

  19. Übrigens kann man sich aus seinen Backup (Mac) die alte Version ziehen. Die funktioniert weiterhin ohne Einschränkungen. Völlig Gratis. Unbegrenzte Likes, unbegrenzte Dates. Werbefrei. Wer zu früh upgedatet hat und kein Backup besitzt, hat Pech. Wieder ein paar dumme Konkurrenten bei Tinder weniger…

  20. Das gilt übrigens auch für die eBay-App für iPad. Die alte läuft werbefrei weiterhin. Man darf nur nicht der Versuchung erliegen, ein Update einzuspielen.