Tim Cook frotzelt gegen Windows 8

Apple WWDC 2014: Apples CEO Tim Cook lässt es sich nicht nehmen, gegen Windows zu frotzeln. Während das im Oktober 2013 gestartete OS X Mavericks bereits auf 50 Prozent aller Macs läuft (insgesamt 40 Millionen Installationen), weise Windows 8 nur rund 14 Prozent auf. Nachvollziehbar? Ach was – der Gute hat natürlich nicht die verschiedenen Rechner und die Marktverbreitung einberechnet. Netter Joke – aber nicht aussagekräftig.

Bildschirmfoto 2014-06-02 um 19.11.33

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

19 Kommentare

  1. Wie und warum soll er da die Marktverbreitung einberechnen? Nackte Zahlen sind immer nachvollziehbar und sagen in diesem Fall auch noch was über die Plattformen aus.

  2. @Andy
    Es sind aber keine Nackten Zahlen sondern nur eine Prozentangabe und somit hat caschy recht.

    Es wäre nachvollziehbar wenn man die Anzahl installationen vergleicht und da liegt Windows vor MacOS.

  3. Nackte Zahlen? Du meinst ein prozentualer Anteil an nicht näher spezifizierten Dimensionen? Sehr aussagekräftig, ja…

  4. Mit „nackten“ >Zahlen< kann man genauso unsinn Treiben. Natürlich spiegelt die %-Angabe von Cook nicht den realen Wert. Aber er macht mit %-ten das, was Microsoft mit der Xbone in Einheiten macht. Die haben halt 5 Millionen (was ne Zahl!) XBOne "ausgeliefert"… und NICHT verkauft! Hauptsache die Zahl ist hoch! Genauso wie der %-Wert von Cook hoch ist. Ich finds jedenfalls witzig und der EINE Seitenhieb sei ihm doch auch gestattet, oder?

  5. Man sollte auch bedenken dass Mavericks kostenlos ist und Windows 8 nicht. Klar dass man bei dem kostenlosen Upgrade auf höhere Prozentzahlen kommt.

  6. Ich finde, dass Prozente hier viel mehr aussagen als absolute Zahlen. Es soll ja nicht Mac vs. Windows insgesamt verglichen werden, sondern die jeweiligen Anteile der Updatewilligen einer jeweiligen Nutzerbasis. Da wären absolute Zahlen totaler Blödsinn, Frotzelei hin oder her.

  7. Wenn ich jetzt ein Programm schreibe, es auf meinem Rechner installiere und morgen ein paar Verbesserungen daran vornehme komme ich nach der Installation auf ganze 100 Prozent und bin somit deutlich besser als Apple! ms ist für mich nicht mal ein ernst zu nehmender Gegner!

  8. Und die 14%der Windowsuser sind trozdem mehr wie alle OSX Nutzer zusammen. >.>

  9. Wie unzufrieden waren denn die Mac User, dass so viele sofort upgraden wollten? 😉

  10. Nunja bei OS X verändert sich auch gemeinhin seit 10.5 nicht mehr viel, zumal die Updates deutlich günstiger sind… in Zukunft sogar kostenlos. Windows 8 hingegen ist eine deutliche Überarbeitung des Userinterface für Touch Geräte, deutlich kostspieliger und wird größtenteils lediglich über Neukäufe verbreitet.

    Aber Stillstand feiert man aktuell ja viel lieber ab. Wir sind schon ein ganz schön konservativer Haufen.

  11. Besucherpete says:

    Ich denke auch, dass das durchaus aussagekräftig ist. Ausgedrückt in % nehmen weitaus mehr Mac-User ein Update wahr als Windows-Nutzer. Das hat mit der höheren Verbreitung von Windows allenfalls am Rande etwas zu tun. Wer weiß, vielleicht, wird auch Windows zukünftig kostenlos. Sicher, die Entwicklung eines OS kostet auch Geld, aber letztlich geht es um eine Software, die den Rechner erst nutzbar macht. Und dafür finde ich die aufgerufenen Preise viel zu hoch.

  12. Also dass auf 14% der Macs Windows 8 läuft, würde mir schon zu denken geben. 😉

  13. Verabschiedet Euch endlich mal davon, dass OS X kostenlos ist. Ihr bezahlt es mit der Hardware. Kostenlos ist es, sobald wir eine ISO herunter laden und frei auf jeglicher X86/64 Hardware installieren können.

    Der Vergleich OS X und Windows ist und war diesbezüglich schon immer Mumpitz.

    Ich finde das Update als weitestgehend Außenstehender so weit gelungen. Einen Wechsel ziehe ich aber nicht in Betracht. Ich mag 8.1

  14. @MarcoZ
    Was das frei installieren angeht: Zumindest auf EM64T-Systemen und innerhalb der EU (wobei mW auch die meisten anderen Staaten – USA eingeschlossen – das non-Apple-Hardware Verbot der EULA für juristischen Mumpitz halten) geht das schon heute.
    AMD64 und MacOS ist ’ne ganz schlechte Kombi, hauptsächlich weil Apple keine Treiber für AMD-Prozessoren (oder generell für Hardware die man nicht selbst verbaut – Grafikkartenauffrüsten im Mac Pro anyone?) programmiert – womit ich allerdings kein Problem hab‘. Schließlich nennen die sich ‚Incorporated‘ und nicht ‚Foundation‘.

  15. Die Zahlen sind mehr blödsinnig als aussagekräftig. Während Apple-Systeme meist in privater Hand sind, sind die Windows-Systeme reihenweise Firmen-Rechner, bei denen der Update-Wille der User vollkommen unerheblich ist.

  16. Was Herr Cook auch galant unter den Teppich fallen lässt sind die weltweit Millionen von Windowsinstallationen in der Wirtschaft und den Behörden, die (leider) zum großen Teil bestenfalls gerade erst auf Windows 7 umgestellt wurden. Eine Thematik die MacOS reichlich wenig betrifft, fristet es in diesen Bereichen doch maximal ein Schattendasein.

  17. Lolz, vielleicht sollte der mal den Pfad 8 -> 8.1 gegenüberstellen…?

  18. Ich habs so wie immer gemacht ich hab erst dann bei der Keynote eingeschalten als es intressant wurde und die ganze „ach wie toll sind wir“ kacke und der Statistik Mist rum war. Ich finds sowas von kindisch und finde man sollte den Mist einfach sein lassen. Man kann ja sagen wenn man etwas besser macht als die Konkurrenz und das auch wirklich stimmt. Apple geht halt gern hin und verdreht Tatsachen.