Threema für iOS erhält Update mit kleineren Neuerungen

artikel_threemaEs ist eine ganze Weile her, dass die iOS-Verison von Threema ein Update erhalten hat. 3 Monate, um genau zu sein. Dennoch fällt der Changelog von Version 2.7.4 relativ dünn aus. Ob es damit zusammenhängt, dass Threema Ausschau nach iOS-Entwicklern hält? Aber ein paar kleine Neuerungen gibt es. Neu ist, dass man Bilder direkt mit einem Text versehen kann, wenn sie via Share-Extension geteilt werden oder aus einem Chat in einen anderen weitergeleitet werden. Verbessert wurde zudem das 3D-Touch-Handling sowie Voice Over. Und das Killer-Feature für Emoji-Fans: Schickt man ein einzelnes Emoji als Nachricht, wird dieses im Chat größer angezeigt. Zu guter Letzt gibt es selbstverständlich auch noch die obligatorischen Fehler- und Leistungsverbesserungen.

Threema
Threema
Entwickler: Threema GmbH
Preis: 3,49 €

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Peinlich so was mickriges nach 3 Monaten abzuliefern

  2. Eduard Schneeden says:

    Gut Ding will Weile haben!

    Threema ist:

    – absturzfrei
    – komplett anonym zu nutzen
    – unabhängig
    – frei von Datenschutz-Skandalen
    – frei von amerikanischen Konzernen
    – gibt keine Daten weiter
    – nervt nicht mit Bots
    – ist der einzige Messenger den die C´t für sicher & sehr gut hält
    – kostet keine 3 EUR ein Leben lang
    – regelmäßig zum halben Preis zu haben
    – wird sehr gerne von der Oberschicht genutzt (=Elite Messenger)
    – alles in allem ein echtes Qualitätsprodukt aus der Schweiz
    – ist auch hier im Blog der 2. Beliebteste Messenger – siehe hier:

    http://stadt-bremerhaven.de/umfrage-februar-2016-welche-messenger-nutzt-du/

    Und er wird immer beliebter – die letzte Datenunverschämtheit von WA/FB hat mir noch mal über 20 neue Kontakte zu Threema gebracht ! 🙂

    Die Doofheit der Einen ist die Intelligenz der Anderen!

  3. Der Sachverhalt ist doch ganz einfach. WA löschen und gut. Ich hätte zwar WA witerhin kostenlos nutzen können, aber ich bekomme nichts für meine Daten. Und wer mit mir chatten möchte wechselt oder kauft sich Threema.

  4. Na Gott sei Dank, kommen die nicht jede Woche mit irgendein Schnickschnack um die Ecke! Eine neue Version/ Jahr und sonst Sicherheitsupdates bzw. Fehlerkorrekturen. Langt vollkommen!

  5. Threema ist absolut zu empfehlen. Leute die wissen was gut ist nutzen es. Klasse statt Masse.

  6. Ich habe auch zusätzlich zu WhatsApp den Threema Messenger. Bei WA ist mir klar wie die ihr Geld verdienen, aber wie finanziert sich Threema ? Über eine einmalige Zahlung wird das doch wohl kaum auf Dauer funktionieren ???
    Gibt es dazu Informationen ?

  7. @Pferdenarr Gemäss threema.ch sind sie ein „100% unabhängiges und eigenfinanziertes Schweizer Unternehmen“. Ende 2015 zählte der Dienst gemäss eigenen Angaben 3.7 Millionen Nutzer (aktuellere Zahlen konnte ich nicht finden). Und es gibt noch Threema Work, welches an Unternehmen gerichtet ist und im Abo gelöst wird.

  8. @threema: Nutzer, die „wissen was gut ist“, und auf „Klasse statt Masse“ setzen, werden eher zu Signal greifen.

  9. @Chris Nicht, wenn sie anonym blieben wollen (Signal setzt die Angabe der Rufnummer voraus) und ein solides Geschäftsmodell gegenüber Spenden von der US-Regierung bevorzugen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.