Threads: Facebook testet automatischen Instagram-Messenger


Facebook ist auf dem Gebiet der Messenger nicht gerade eine unbekannte Größe, WhatsApp alleine sorgt für Milliarden Nutzer. Das hält Facebook aber nicht davon ab, in diesem Bereich weiter vorwärtszugehen. Bekannt ist ja, dass die Messaging-Optionen der Facebook-Angebote zusammengeführt werden sollen. Aber auch abseits davon ist Facebook nicht untätig. Nachdem Facebook die Arbeiten an „Direct“, einem weiteren Instgram-Messenger eingestellt hat, experimentiert das Unternehmen nun mit „Threads“.

Über diese App soll man automatisch Dinge mit engsten Freunden teilen, den Standort, die aktuelle Geschwindigkeit, den Akkustand, aber eben auch ganz banalere Dinge wie Texte oder Bilder. Wobei man hier auch unterscheiden muss. Threads zeigt zum Beispiel keinen Live-Standort an, sondern lässt Empfänger eben wissen, dass man gerade unterwegs ist. Wer nicht so auf Automatisierung steht, kann Updates natürlich auch manuell posten.

Gerade in Zeiten, in denen Privatsphäre und Datensicherheit mehr und mehr in die Köpfe der Nutzer wandert, dürft eine solche App einen schweren Stand haben. Allerdings kann so etwas durchaus auch nützlich sein, eben dann, wenn man genau solche automatischen Updates verteilen möchte. Anlässe gibt es da ja genug, Nutzer zeigen sich dann auch gerne kreativ.

Allerdings könnte es sich bei Threads auch wie mit so vielen Facebook-Apps verhalten. Das Ganze könnte eingestampft werden, noch bevor es überhaupt das Licht der Öffentlichkeit erblickt. Wäre eine App, die anderen automatisch Auskunft über euch gibt, interessant für euch?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Naja, bei mir scheitert es schon daran, dass ich mit knapp 30 zu alt bin, dass überhaupt alle engen Freunde bei Instagram wären. Die Funktionen klingen ganz nützlich, aber ich würde sie lieber als optionale Funktionen für enge Freunde bei WhatsApp sehen.

  2. MoshPitches says:

    Was interessiert mich der Akkustand meiner Freunde? 😀
    Bin ich mit 23 schon zu alt für sowas?

    • Kommt immer drauf an. Wenn das Smartphone meiner Lebensgefährtin mir 10% Akku signalisiert, muß es mich vielleicht nicht wundern, wenn sie auf Messages in Kürze nicht mehr antwortet. Viele Informationen sind manchmal ein Overkill. Manchmal aber auch nicht. Die Standort-Information bei WhatsApp nutze ich mehrmals in der Woche.

  3. nachmache von zenly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.