THEA500 Mini: Neuauflage des Amigas angeküdigt

Der Commodore Amiga 500, auch bekannt als A500, war in den späten 1980er-Jahren ein erfolgreicher Heimcomputer. Er wird nun unter der Schirmherrschaft von Retro Games Ltd. wieder auferstehen: mit 25 vorinstallierten Spieleklassikern. Darunter sollen Titel wie „Worms“, „The Chaos Engine“, „Another World“ und „Simon The Sorcerer“ sein.

Es handele sich laut dem Hersteller bei dem THEA500 Mini um eine offiziell lizenzierte Neuauflage des 16-bit-Heimcomputers. Erscheinen wird das Gerät allerdings erst Anfang 2022. Den Preis hat man jedoch schon parat: 129,99 Euro soll der Spaß kosten. Sehr netter Kniff: Ihr seid im Gegensatz zu sonstigen Retro-Konsolen nicht auf die vorinstallierten Spiele beschränkt. Es wird die Möglichkeit geben, eigene Spiele via USB-Stick mit voller WHDLoad-Unterstützung und einer Reihe von Optionen zu nutzen.

Außerdem könnt ihr an dem THEA500 Mini Spiele jederzeit speichern und fortsetzen. Das wird jüngere Gamer wundern: Damals musste man viele Spiele in einem Rutsch durchzocken und der Schwierigkeitsgrad war oftmals enorm. Den Vertrieb des THEA500 Mini übernimmt in Deutschland Koch Media. Man verspricht vollmundig „die perfekte Emulation nicht nur des ursprünglichen A500 (OCS) und des Enhanced Chip Set (ECS) zukünftiger Versionen, sondern auch der Advanced Graphics Architecture (AGA) des A1200“.

Im Lieferumfang sind auch eine 2-Tasten-Maus im Original-Design und ein neu entwickeltes 8-Tasten-Gamepad enthalten. Ein Netzteil solltet ihr selbst besitzen, es liegt nur ein USB-A-auf-USB-C-Kabel bei. Auch ein HDMI-Kabel packt man dazu. Zur Ergänzung der Bildschirmtastatur können Besitzer des THEA500 Mini eine externe Standard-PC-Tastatur anschließen, um zusätzliche Funktionen zu nutzen. Heißt also, dass die Tastatur auf dem Gerät selbst leider nur Zierde ist.

Zu den weiteren Merkmalen gehören eine wählbare Bildwiederholfrequenz von 50 Hz oder 60 Hz, ein CRT-Filter und mehrere Skalierungsoptionen. Folgende Spiele, zwölf von 25, sind bereits bestätigt:

  • Alien Breed 3D
  • Another World
  • ATR: All Terrain Racing
  • Battle Chess
  • Cadaver
  • Kick Off 2
  • Pinball Dreams
  • Simon The Sorcerer
  • Speedball 2: Brutal Deluxe
  • The Chaos Engine
  • Worms: The Director’s Cut
  • Zool: Ninja Of The ‘nth Dimension

Weitere Spiele werden zu einem späteren Zeitpunkt angekündigt. Was fehlt euch da?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

42 Kommentare

  1. Hrmpf, statt dem ACHT! Tasten Gamepad hätte auch ein Zwei Tasten Pad gereicht und dann lieber stattdessen die Tatstatur nicht nur als Zierde…

    Gibts denn überhaupt Amiga Spiele die mehr 2 Buttons aufm Pad unterstützt haben? Selbst Microprose Soccer, Sensible Soccer etc haben ja alle nur einen Button unterstützt für passen, schießen und „flanken“ 😀

    • Ein Gamepad am Amiga? Blasphemie! Da gehört natürlich der Competition Pro dran.
      Und die paar Cent für eine funktionierende Tastatur hätten sie auch noch investieren können.
      Aber insgesamt ist das nix für mich. Ich habe die Dinger zwar auch alle durch (C64, Amiga, Atari 2600, NES, etc.), aber so geil finde ich Uralt-Technik dann doch nicht wirklich.

      • Ich hatte an der alten Technik noch mal Spaß entwickelt, aber ich finde, der kommt so richtig nur an originalen Geräte auf. Dem entsprechend steht hier noch so einiges an alter Hardware rum (Amiga 500, Amiga 600HD, C128D „Blechdiesel“, ein VCS2600 samt Originalverpackung und Kassenbeleg). Leider fehlt mir inzwischen der Platz, das alles wieder inkl. zeitgenössischer Monitore aufzubauen. Ein Atari Mega ST mit externer LaCie Festplatte, s/w und Farbmonitor sowie Monitorumschalter gehörte ursprünglich auch mal zur Sammlung, aber der hat schon ein neues Zuhause gefunden.

      • „Und die paar Cent für eine funktionierende Tastatur hätten sie auch noch investieren können.“

        Nur paar Cent, hört Euch diesen experten an.

        Ich meine, wenn genug Interesse da ist kann man eine Funktionierende Tastatur machen, ist eine Frage des Preises, so knappe 500-600€ werden es dann wohl sein.

        • Ich glaube, du verwechselst da irgendwelche Währungen. Die billigste Tastatur, die ich eben auf die Schnelle finden konnte, liegt bei 5,99 Euro. Verkaufspreis, wohlgemerkt. Wie du also für ein paar funktionierende Tasten einen Aufpreis von 380 Euro und mehr rechtfertigen willst, ist mir ein Rätsel.

    • Ich habe mich auch erst gewundert über die Tastatur.
      Aber wenn man es logisch betrachtet, werden die in der Form nicht mehr hergestellt. Die Pressform ist zwar schon länger im Umlauf, aber die Technik der Tastatur wohl nicht. Und was würde man tun, wenn die Tastatur mal defekt ist. Ein Austausch oder eine Reparatur ist bei dem Paket wohl unwirtschaftlich.

    • Entspricht in etwa dem CD32 Honey Bee / Competition Pro Gamepad … also alle schon richtig.
      Aber schade das es am ende nur eine ARM-Emu mit miesem Gehäuse wird.

    • Ein Gamepad als solches halte ich bei einem Amiga 500 Clone schon für eine Fehlbesetzung. Hat damals[tm] doch kein Mensch benutzt, so ein Ding. Stilecht wäre ein Nachbau des Competition Pro gewesen, auch wenn ich persönlich damit nie warm geworden bin.

      • Also ich und einige meiner Freunde hatten schon Gamepads am Amiga. Speziell die Plattform Spiele wie Giana Sisters, Nuts oder Tool ließen sich damit besser spielen. Ich war froh, dass irgendwann Gamepads herauskamen, weil man zB. Bein Super Nintendo sehen konnte, dass viele Spiele davon profitieren, und wenn man auf eine Sondertaste Dauerfeuer legen konnte, umso besser.
        Aber die ganzen Sportspiele wurden natürlich brav mit dem Competition Pro gespielt, bis er kaputt war.

      • > auch wenn ich persönlich damit nie warm geworden bin

        Kein Wunder, wenn man mit dem Competition Pro für einige Funktionen ständig zur Tastatur greifen mußte. Oft genug waren Tasten am Joystick auch doppelt belegt. ZBsp, Hoch+Feuer zum Springen in Golden Axe. Viel zu nervig und verhinderte, dass der für sehr viele Spiele die beste Wahl war. Darum löten sich die Leute auch neuere Gamepads um und zocken damit an der Freundin.

        • Muss eine andere Zeit oder eine andere Klientel gewesen sein. Bei uns hatten viele einen Amiga – ich auch (ab Herbst 1988). Ein Gamepad hätte da niemand auch nur mit der Kneifzange angefasst, geschweige denn noch extra umgelötet. Gamepads waren die Dinger, die bei den lächerlichen Konsolen dabei waren, die die Typen hatten, die in unseren Augen eh für einen richtigen Computer zu doof waren. 😉

  2. Bubble Bobble!!!!!!!!!!!!!!!!!1

  3. Bundesliga Manager Professionel!

  4. „Heißt also, dass die Tastatur auf dem Gerät selbst leider nur Zierde ist.“
    … das ist doch wohl ein schlechter Witz. Dann soll man eine Tastatur vor die Tastatur stellen?

  5. Analogkäse says:

    Wings of Fury!!!!! 😉

  6. Fritz Mukula says:

    Shut Up And Take My Money!

    Hoffentlich packen sie Turrican 1-3 mit rein. Alle LucasArts Games, Beneath A Steel Sky, Shadow Beast, Cannon Fodder, Dune 1+2, Elvira…. Ach, das wäre so schön.

  7. Airborn Ranger!

  8. Ich finde den Mister da viel besser. Nicht nur, dass er sämtliche Funktionen richtig gut emuliert, sondern man kann auch alle möglichen anderen System nutzen. Sogar einen 486er mit DOS und Win 3.11.

  9. Jemand Anders says:

    turrican!!!

  10. Shadow of the Beast!!!

  11. LucasArts, Civilization, Kyrandia, Pizza Connection

  12. Superfrog

  13. Kauft sich das echt jemand? Etwas nostalgieren schön und gut, kann man bei Bedarf auf dem PC kurz mit WinUAE machen, um festzustellen, dass man die Spiele nach der langen Zeit oft schöner in Erinnerung hat, als sie tatsächlich waren. 🙂 Aber ob diese Erfahrung 130€ wert ist?

    P.S.: Im Amiga 2000, den ich hatte, werkelte meine erste Festplatte. 20MB!

    P.P.S.: Nach welcher Zeit verjährt eigentlich das Anfertigen von Raubkopien? Das verjährt doch irgendwann, oder?!??? 😉

    • P.P.S.: Nach welcher Zeit verjährt eigentlich das Anfertigen von Raubkopien? Das verjährt doch irgendwann, oder?!???

      Wenn es Raub war, erst nach 20 Jahren. Ein Urheberrechtsverstoß hingegen verjährt zw. 3-10 Jahren, auch abhängig davon, ob der Eigentümer bzw. seine Rechtsnachfolge überhaupt noch existiert.

      • Raub in dem Sinne sowieso nicht, ich habe niemals Gewalt angewandt und auch immer alle Disketten nach dem Kopieren schön zurückgegeben! Also waren es eher Leihkopien. 😉

        Mit zwei Laufwerken und X-Copy ging das immer recht fix. Source-Drive: DF0 / Destination-Drive: DF1 und los ging’s! Klack – klack – klack…

  14. In dem Video ist ja auch Speedball zu sehen
    Das war der Knüller damals.

    Und das die Tastatur nicht funktionsfähig sein wird, ist doch bei der Größe klar. Der sieht ja nur aus wie ein Amiga 500 wird aber von der Größe her ja viel viel kleiner sein.

  15. Also da fehlt was: es ist keine Neuauflage, sondern ein Minikasten mit Emulator, blasphemischem Gamepad und ohne Tastatur für zuviel Geld. Und der Amiga war auch nicht einfach „ein erfolgreicher Homecomputer“, junger Freund!

  16. TestDrive

  17. PeterAuchLustig says:

    Speedball 2 Brutal Deluxe:
    ice cream! ice cream! ice cream!
    *lol*

  18. Elvira 1 + 2, Zak McKracken, Xenon 2 Megablast, It came from the desert, Super Cars 2, Hollywood Poker Pro 🙂

  19. Turrican 2 und Monkey Island

  20. Da fehlt sensible soccer, bubble bobble, aber wer weiß was noch kommt. Finde das schon lustig

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.