The Winter Mac Bundle: 10 Mac-Apps für 8 Dollar erhalten

Das Winter Mac Bundle von Creatable beschert Mac-Nutzern zehn Apps für den Mac zu einem kleinen Bundle-Preis. Mindestens 8 Dollar werden fällig, damit Ihr die Apps laden könnt, alternativ könnt Ihr auch 7 Dollar monatlich zahlen, um weitere Vorteile zu genießen. Die Auswahl erfolgt im Bestellprozess. Es gibt bei diesem Bundle auch keine Abstufungen, Ihr zahlt 8 Dollar und erhaltet alle angebotenen Apps.

MacBundle_Creatable

Folgende Apps sind im Mac Winter Bundle enthalten:

MacSnapper: Ein Tool, mit dem sich PDF-Dateien und Webseiten erstellen lassen. Als Grundlage dienen annotierte Snapshots oder andere Bilder, die sich dann mit MacSnapper weiter bearbeiten lassen. Sieht recht unkompliziert aus, auch wenn ich für mich keinen Einsatzzweck erkennen kann.

Crossover: Das Programm Crossover ist für diejenigen gedacht, die Windows-Programme auf dem Mac nutzen wollen, ohne dafür eine Windows-Lizenz oder eine virtuelle Maschine nutzen zu müssen. Crossover kann auch für Spiele eingesetzt werden.

Air Radar 3: Die App zeigt drahtlose Netzwerke an. Offene können automatisch als Favorit gespeichert werden, außerdem stehen detaillierte Informationen zu gefundenen Netzwerken bereit.

MacPilot 7: MacPilot ist ein Tweak-Tool, das nicht nur versteckte Funktionen von OS X Yosemite zum Vorschein bringt, sondern auch weitere optimierungs-Optionen für den Mac bietet. Durch die einfache Oberfläche sollen auch Nicht-Pros nicht viel falsch machen können.

Snapselect: Die App sortiert Bilder nach Ähnlichkeit. So kann man einfach doppelte Bilder finden und löschen oder sich für das beste Bild einer Aufnahme-Reihe entscheiden. Eine Synchronisation mit iPhoto, Aperture und Lightroom ist mit der App ebenfalls möglich.

Intensify: Die App holt mehr aus Bildern. Anpassungen in Sachen Kontrast und Farbe sorgen dafür, dass auch aus normalen Aufnahmen ausdrucksstarke Bilder entstehen. Es stehen Presets zur Verüfgung, ebenso kann man aber auch selbst Hand anlegen.

Tonality: Tonality ist ebenfalls ein Bildbearbeitungsprogramm, allerdings geht es hier mehr darum, die Farbe aus Bildern verschwinden zu lassen. Zahlreiche Presets und Einstellungsmöglichkeiten sorgen dafür, dass auch farblose Bilder eine entsprechende Wirkung erzielen.

Art Text: Für die Erstellung von Logos, Buttons, Web-Elementen und mehr ist diese App geeignet. Sie kommt mit hunderten Vorlagen und lässt sich einfach bedienen.

Droool: Bei der App handelt es sich um einen Bildbetrachter im Stil von iPhoto, nur dass die Bilder aus Euren sozialen Netzwerken stammen. Instagram, Twitter, Facebook und Co lassen sich so nach Bildern betrachten, diese kann man auch in eigene Sammlungen speichern.

Write: Write ist einer der zahlreichen Texteditoren, die es für OS X gibt. Konzentriert auf das Wesentliche lenkt Write nicht vom Schreiben ab, sondern hilft durch einige Features sogar dabei, sich besser auf das Wichtige zu konzentrieren.

Insgesamt sieht das nach einem ordentlichen Paket aus, das man für 8 Dollar bei Creatable erhält. Auch wenn man nicht alle Apps aus dem Paket benötigt, dürfte man immer noch günstiger weg kommen, als wenn man die Apps einzeln kauft.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Gleich gekauft! Alleine schon für Art Text bezahlt man sonst rund 18,- Euro im Mac App Store. Es gibt zwar mittlerweile die 2er Version, aber das ist mir egal. Danke für den super Tipp, der hat sich echt gelohnt.

  2. Nachtrag: Es handelt sich bei Art Text sogar um die aktuelle Version 2.4.9. und nicht um die Version 1. Hat sich also noch mehr gelohnt. Übrigens: Die meisten Apps sind leider nicht unter Mac OS X Lion 10.7 lauffähig, sondern erfordern ein neueres Betriebssystem.

  3. Habe mir auch das Bundle gekauft, per PayPal. Nun bin ich etwas verwundert darüber, dass ich keinen Downloadlink oder sonstiges erhalte. Wie gehts weiter, nachdem einem gesagt wurde, dass die Transaktion erfolgreich war?

  4. DancingBallmer says:

    @Ben

    Das Problem hatte ich auch. Schau mal in den Spamordner, dort sind meine gelandet. Du bekommst für jede App eine Mail mit Downloadlink und Seriennumer. Die hohe Anzahl Mails vom gleichen Versender in sehr kurzer Zeit hat wohl den Spamschutz aktiviert.

  5. DancingBallmer says:

    PS: Vergessen zu erwähnen, bei mir hat gmx die ausgefiltert, d.h. auch mal über den Browser sich ins Postfach einloggen und nachschauen.

  6. Problem gelöst, habe nicht daran gedacht, mal im Sparordner zu schauen, da war dann alles versteckt 😛 Gute Nacht!

  7. Ich hatte das Problem, dass beim Versuch zu kaufen immer die Fehlermeldung „User not logged in“ kam. Der Wechsel von Chrome zu Safari hat geholfen. Falls also jemand dasselbe Problem hat, soll es nicht daran liegen, dass ich nichts gesagt habe … 🙂

  8. Kann es sein, dass man auch hier nur alle Apps bekommt, wenn man mehr als der Durchschnitt zahlt? Habe das Thema vorhin hier erst gefunden, dass das schon vorkam, denn ich habe nur 2 Apps bekommen (Air Radar und MacPilot). Spamordner ist nichts drin.

  9. Mir geht es genauso wie Nettester. Nur Air Radar und MacPilot erhalten – aber keinen Downloadlink und Freischaltcode (wo finde ich die?)
    Sparordner ist leer.

    Bite um Hilfe

    mib

  10. Kann mir jemand sagen welche Crossover Version dabei ist?

  11. Habs selbst rausgefunden, ist tatsächlich Crossover 14 ..

  12. @mib falls nicht schon gelöst, Support hilft. Es kann vorkommen, dass die Mails schon direkt vom Provider geblockt werden. Da kann man nicht wirklich viel machen. Man teilt dem support einfach eine neue Mailadresse mit und hofft, dass es dann funktioniert. Über meine Googleadresse ging es dann.

    MfG

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.