„The Mandalorian“: Jon Favreau arbeitet bereits an Staffel 4

Die dritte Staffel der Erfolgsserie „The Mandalorian“ soll 2023 starten. Es wird aber bereits an der Season 4 getüftelt. Jon Favreau hat jedenfalls bestätigt, dass er jene Season bereits vorbereitet. Ein Wunder ist das nicht: Für Disney+ ist „The Mandalorian“ ein wichtiges Zugpferd, dessen Erfolg Spin-offs wie „The Book of Boba Fett“ und „Ahsoka“ erst möglich gemacht hat.

Aktuell befindet sich die dritte Staffel von „The Mandalorian“ in der Post-Production, Favreau hat also als Autor Zeit, sich auf die nächste Staffel einzustellen. Favreau beschreibt dabei auch, dass er anfangs große Freiheit bei der Gestaltung der Serie in Zusammenarbeit mit Dave Filoni („Star Wars: The Clone Wars“) gehabt habe. Jetzt gelte es aber auch, andere Serien im „Star Wars“-Kosmos zu berücksichtigen bzw. sich natürlich an den bereits selbst aufgebauten Kanon zu halten.

Zunächst wird aber die dritte Staffel von „The Mandalorian“ im Februar 2023 anlaufen. Bis dahin könnt ihr euch auch die Zeit mit „Obi-Wan“ vertreiben. Diese Serie startete Freitag bei Disney+. Wie gefällt sie euch bisher? Ich selbst konnte noch nicht hereinschauen, nahm aber schon sehr gespaltene Reaktionen im Netz war.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Ich liebe den Mandalorianer, find auch Jabba sehr gut und fand auch die erste Folge von Obi Wan okay. Ich weiß zwar nicht, ob man uuunbedingt die alten karmellen aus den Filmen aufwärmen musste (da hätte ich drauf verzichten können) – aber den Plot an sich fand ich gut. Die Machart, die Story passt gut zu den bisherigen Serien bei Disney+. Freue mich auf alles Weitere aus dem StarWars-Kosmos dort. 🙂

  2. Sehr schön. Mando hab ich gern gesehen. Ich hoffe nur das nicht noch mehr Leute aus dem Cast gecancelt werden.
    Bobba war etwas schwach auf der Brust, aber noch ok.
    Was Obi-Wan angeht, so finde ich die ersten beiden Folgen schon sehr gut und sehr überzeugend. Das da wieder eine Gruppe meckert, ist auch völlig normal. Insbesonders wenn „Ihre“ Vorstellung von Kenobi von der gezeigten Version abweicht.
    Wenn der Faden so weitergeht, passt Obi-Wan gut in eine Reihe mit Rogue One und Mando. Für mich ein tolles Star Wars Feeling.

    • Das Buch von Boba Fett fand ich eher enttäuschend. Ich finde das hat dem Charakter eher geschadet und lässt ihn für mich schwach (im Hinblick auf Führung) erscheinen. Die letzten 3 Folgen waren dann ok.
      Mando fand ich aber gut bis sehr gut. Ist immer von der Folge abhängig. F

  3. Ich find’s klasse, dass die neueren Produktionen endlich nicht mehr so den Eindruck erwecken, die Schauspieler ständen auf einer kleinen Theaterbühne mit sehr sehr realistischen Kulissen. Je mehr Produktionserfahrung sie mit StageCraft sammeln, desto „echter“ fühlt es sich beim Schauen an.
    Obi-Wan, hm, tja. Krankt für mich am selben Symptom wie fast alles seit „Die dunkle Bedrohung“, die Bösewichte sind größtenteils Witzfiguren. Vader, Tarkin, oder auch General Pryde als neuere Figur, haben das, was einem in den originalen Filmen Angst eingejagt hat: das sind eiskalte Technokraten, die ohne persönliche Beteiligung Böses tun. Reva dagegen reiht sich nahtlos in die Riege um Kylo Ren, Hux, Snokes – viel zu emotionale Charaktere mit andauerndem Kontrollverlust. Kann ich nicht ernst nehmen.

    • Reva ist allerdings weder eine voll ausgebildete Jedi, noch in der Hirarchie ganz oben. Die Frau ist ein Handlanger mit Ambitionen und einer persönlichen Vendetta.
      Die Frau würde ich auch nicht als Bösewicht einstufen und schon garnicht auf eine Stufe mit Vader oder Tarkin stellen. Letztere trennen Welten vom Fußvolk wie Reva.
      Insofern passt der emotionale Charakter mit Kontrollverlust. Hätte sie diese Fehler nicht, wäre sie eben bedeutend höher in der Hierarchie. Und auch zu Vader passt es einen unbedeutenden Handlanger auf Obi-Wan anzusetzen. Alles andere würde zuviel Aufmerksamkeit erregen.
      Nur weil man sie nicht ernst nehme muss, heißt ja nicht das sie nicht gefährlich ist.

      • Dass ich sie nicht ernst nehmen kann heißt nicht, dass sie nicht gefährlich ist, sondern dass die Geschichte für mich mit ihr als Antagonistin nicht funktioniert. Es macht mir den Spaß an der Serie kaputt.

        • Aber ist es nicht das Erkennungsmerkmal der Sith, über-Emotional zu sein? Selbst Darth Vader oder Palpatine haben sich nicht unter Kontrolle.
          Es passt sich nahtlos an die Sith an.

  4. Hoffentlich kriegt er es hin. Mando 1 + 2 waren super, Boba Fett war schon nicht mehr wirklich gut und stellenweise so richtig schlecht, Obi-Wan ist nun aktuell ein absoluter Tiefpunkt und zumindest in den ersten beiden Episoden sowohl inhaltlich als auch inszenatorisch wirklich unterirdisch.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.