„The Elder Scrolls V: Skyrim“: Soundtrack-Konzert des London Symphony Orchestra gratis ansehen

Saugeil, muss man so sagen: Bethesda hat bei YouTube das Konzert des London Symphony Orchestras mit den London Voices zum zehnjährigen Jubiläum von „The Elder Scrolls V: Skyrim“ veröffentlicht. 2011 erschien das Open-World-Rollenspiel, welches sicherlich nicht nur ich geliebt habe. Immer noch warte ich auf einen Nachfolger. Der Soundtrack überzeugte damals mit schönen Kompositionen, entstammte aber größtenteils dem Synthesizer. Schön, dass also das renommierte Londoner Orchester zeigt, was man aus den Tracks von Jeremy Soule herausholen kann.

Über eine Stunde geht das Konzert, welches ihr euch kostenlos bei YouTube ansehen könnt. Wunderschöner Soundtrack und da habe ich durchaus dank der Londoner Voices an einigen Stellen Gänsehaut bekommen. Ist also von mir eine Empfehlung wert.

Ob man das Konzert auch noch bei den üblichen Streaming-Anbietern einstellt? Würde mich sicherlich zum mehrfachen Anhören reizen. Fantasy-Fans sollten jedenfalls mal in das obige Video hereinschauen oder besser gesagt herein hören.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Gibt es das zufällig als (am besten Qualitativ hochwertigen) Download in Einzeltracks?

  2. Der reine Wahnsinn und absolut hörenswert!

  3. Apple Musik – als CD (Lossless).

  4. Wahnsinnig gut, genau so wie das Spiel!

  5. Musikalisch aus Sicht der Profimusiker gesehen ist der Soundtrack selbstverständlich magere Kost. Finanziell jedoch sind derartige Aufträge für manche Orchester (insbesondere in Zeiten des Kultur-Lockdowns) ein Strohhalm.
    Es war besonders traurig zu sehen, wie nach dem Fall des eisernen Vorhangs osteuropäische Musiker wie Clochards durch die Weltgeschichte zogen und noch für jedes kleine Engagement dankbar waren; hatte doch der Anbruch der neuen Zeit die Kulturlandschaft in den Warschauer Pakt-Staaten zunächst komplett liquidiert.

  6. Allein schon für solche Tipps, lohnt sich das Abo dieses Blogs.
    Danke schön.

  7. Wow. Danke für den Hinweis

  8. Ich freue mich jedes Mal, wenn sich die klassische Musik durch solch niedrigschwellige Angebote auch jüngeren und anderen Zielgruppen als der üblichen annähert.
    Ich bin U30 und nicht besonders Klassikaffin, aber würde sowas öfter in den Konzerthäusern laufen, könnte ich mir vorstellen das auch Live an zu hören/sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.