Teufel Real Blue TWS: Neue In-Ear-Kopfhörer mit ANC für 149,99 Euro

Teufel hat mit den Real Blue TWS neue In-Ear-Kopfhörer mit ANC (aktiver Geräuschunterdrückung) vorgestellt. Sie kosten 149,99 Euro. Auch ein Transparenz-Modus zur Verstärkung von Umgebungsgeräuschen ist an Bord. Kann hilfreich sein, wenn ihr etwa unterwegs am Bahnhof Durchsagen lauschen wollt, ohne die Earbuds aus den Ohren zu fummeln.

Die Teufel Real Blue TWS nutzen Bluetooth 5.2 für Verbindungen mit SBC sowie AAC plus aptX als Codecs. Es kommen 12-mm-Treiber zum Einsatz. Als Akkulaufzeiten nennt Teufel sechs Stunden mit bzw. acht Stunden ohne ANC. Das Case kann die Ohrhörer auf eine Wiedergabezeit von 25 Stunden ohne bzw. 18 Stunden mit ANC hieven, bevor ihr wieder eine Steckdose aufsuchen müsst.

An den Earbuds sitzen Touch-Bedienfelder, über die ihr Anrufe annehmen und ablehnen könnt, Sprachassistenten aufruft und die Lautstärke regelt. Nach dem Standard IPX3 sind die Real Blue TWS gegen Regen geschützt. Im Lieferumfang liegen Eartips in vier Größen bei. Teufel will Telefonate mit besonders hoher Sprachverständlichkeit dank Qualcomm cVc garantieren.

Die Teufel Real Blue TWS sind ab sofort im Teufel-Webshop mit kostenlosem Versand sowie in allen Teufel Stores zum Preis von 149,99 Euro erhältlich. Ein Ladekabel (USB-A auf USB-C) sowie vier Paar Silikonadapter sind im Lieferumfang enthalten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Der aptx-Codec wird bei Teufel doch sehr prominent herausgestellt. Finde, das sollte auch hier in der News erwähnt werden.

    • André Westphal says:

      Da hast du recht: Ironischerweise bewerben sie das auf der Produktseite recht exzessiv, in der Pressemitteilung, die ich vorab bekam, tauchte es aber gar nicht auf :-). Ist mit drin!

      • Die Dinger kamen gerade an und scheinen kein aptx zu haben und ich kann auf der Homepage auch nicht (mehr?) dazu finden. Bin mir relativ sicher, dass ich es gelesen hatte.

  2. aptX nun vorhanden oder nicht? Steht nirgends.

    • Das steht auf der Produkt Seite.
      AAC:
      AAC ist ein weit verbreiteter Bluetooth-Codec, ähnlich wie Qualcomms aptX, der eine kabellose Audioübertragung in CD-ähnlicher Qualität garantiert, sofern Sender und Empfänger den Codec unterstützen. AAC gibt es auf Geräten mit Android oder iOS.

      Also muss man wohl schauen, ob der BT Sender das AAC versteht.

  3. Wenn man die in Ears rausnimmt pausiert dann die Musik oder spielt die weiter? Ohne App Anbindung? Bezüglich Firmware Updates, Equalizer etc.?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.