Tether: Kostenlose App entsperrt euren Mac via iPhone

Es gab in der Vergangenheit schon diverse Apps, die das iPhone zum Schlüssel für den Mac machten. Und wie viele dieser Apps arbeitet auch Tether mit der Verbindung über Bluetooth. Tether hat einen Vorteil für Test-Wütige: es ist kostenlos, andere Lösungen mussten bislang meistens bezahlt werden.

Die Arbeitsweise ist schnell erklärt: Da meistens Mac und iPhone eh via Bluetooth gekoppelt sind, greift Tether hier nach, über ein Setup werden Mac-App und iOS-App miteinander gekoppelt. Hier stellt man ein, dass der Mac gesperrt wird, wenn er via Bluetooth das iPhone aus den Augen verliert – und eben wieder entsperrt, wenn das iPhone wieder ein Reichweite kommt.

Was Menschen kritisch sehen können: ihr müsstet der App das Passwort für den Mac geben, damit die App eben den Mac entsperren kann. Das Passwort wird im Keychain gespeichert und dabei nicht an andere Apps übergeben. Sollte man aber dennoch erwähnen.

Screenshot 2015-03-11 um 08.45.08

Weiterhin wissenswert: die App aktiviert lediglich den Bildschirmschoner, wenn die Bluetooth-Verbindung  verloren wurde. Solltet ihr in den allgemeinen Sicherheitseinstellungen die Passwort-Abfrage nach Start des Bildschirmschoners deaktiviert haben, so greift der Schutz durch Tether nicht, da nur der Bildschirmschoner aktiviert wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Warum ist der Mac meist per Bluetooth mit dem iPhone verbunden? Welchen Vorteil hat das sonst? Will nicht stänkern, aber vielleicht verpass ich was…

  2. Weltraummann says:

    Ich kenne auch niemanden bei dem Mac+iPhone d
    die ganze zeit verbunden ist. Ganz im Gegenteil: Ich mache Bluetooth nur an wenn ich es wirklich brauche, so wegen Sicherheit schon…

    Das Tool finde ich daher recht nutzlos.

  3. @maikjh @Weltraummann Ich hab beides eigentlich immer per BT gekoppelt, Gründe dafür sind: Scribe und Handoff/Continuity. Läuft alles über BTLE, braucht also nichtmal viel Saft

  4. @Max Nuding und was bringt Scribe bzw Handoff/Continuity? bzw. was kann man damit machen?
    Kein Trollversuch sondern Wissenserweiterung

  5. @DocJones: Scribe ist ne App mit der man Text aufs iPhone kopieren kann. Du markierst am Mac n Text, drückst ne Tastenkombi und der taucht dann in der iOS Scribe App auf.
    Handoff/Continuity ist ein Feature von iOS 8/OS X 10.10 (https://www.apple.com/ios/whats-new/continuity/). Damit kann man zB Anrufe am Mac entgegennehmen, geöffnete Websites mit Safari (ich glaub Chrome hat die Unterstützung inzwischen auch drin, bin aber nicht sicher), ist wesentlich schneller als iCloud Tabs. Auch angefangene Mails können direkt am anderen Gerät weitergetippt werden, etc

  6. Vielen Dank! Ich hab eine sehr Apple-affine Partnerin und werde da mal versuchen heute zu glänzen 🙂

  7. Es gibt leider nicht sonderlich viele Apps dies unterstützen, von denen die ich installiert hab nur The Guardian (und die Apple Apps natürlich)

  8. So viele Macs und iPhones hier … und keiner erwähnt AirDrop? Funktioniert inzwischen doch bestens!

  9. @Pete stimmt, hatte ich ganz vergessen!

  10. Gibts sowas auch für Windows? Am besten noch in Kombination mit Windows Phone 🙂

  11. Gibt´s sowas in der Art auch für Android?
    Ich meine: Kann man den Mac irgendwie mit seinem Android Smartphone entsperren?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.