Anzeige

TeslaCrypt: ESET und andere veröffentlichen Decrypter

esetlogoVerschlüsselungstrojaner. Nicht neu, aber halt immer noch nicht ausgerottet. Die Ransomware TeslaCrypt war in der letzten Zeit häufig aktiv und hat bei Opfern Dateien verschlüsselt und auf alte Weise nach Geld gefragt. Nun gehört diese Variante der Vergangenheit an, die Macher haben einen Master-Key veröffentlicht, der dafür sorgt, dass alle in Geiselhaft genommenen Dateien entschlüsselt werden können. Diverse Hersteller haben nun ein Decrypter-Tool im Angebot, welches die verschlüsselten Dateien wieder in den Ursprungszustand bringt. Hierbei soll es möglich sein, auch Dateien zu entschlüsseln, die mit älteren Versionen von TeslaCrypt verschlüsselt wurden. Bleepingcomputer bieten einen TeslaDecoder an, aber auch die in Jena sitzenden Menschen von ESET. Dort finden Betroffene deutschschprachige Informationen zur Nutzung des Tools und natürlich den Download.TeslaCryptDecryptor

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Hab’s probiert mit Option /n. Das Programm hat die Datei mit Endung .biz (habe extra eine abgelegt unter Dokumente) nicht gefunden. Meldung:
    [2016.05.19 16:38:07.064] – INFO: 0 infected files found.
    [2016.05.19 16:38:07.064] – INFO: 0 file(s) cleaned.

  2. Ist schon interessant, daß diese „Branche“ bislang bei ihrem Ransomware Dingern so dilettantisch vorging und eine „Verschlüsselung“ verwendet, die sich knacken läßt. Bzw ist deren Schlüsselgenerierung und Austausch stümperhaft. Da arbeiten zum Glück anscheinend echt nur Amateure. Schlecht für die „Branche“, aber gut für den Nutzer. Die ganze Medienpräsenz stärkt aber hoffentlich auch den Einsatz des Gehirns beim Surfen und Emails-Checken.

  3. @Hotti: Sicher, dass es am Tool liegt? Ist die Datei von TeslaCrypt chirffiert worden, dann sollte dies dem Decryptor nicht entgehen 😉

  4. Das spannenst, die Macher haben den Masterkey veröffentlicht. Und ich so „hä, wieso?“ Ist das bekannt? 😀

  5. @ESET
    Stimmt, wird wohl ein andere CrypSoftware gewesen sein. Böse Internet-Welt.

  6. @Gabe: Leider sind über die Hintergründe nichts bekannt.

    @Hotti: Viel böser als die „echte“ Welt ist die digitale Welt gar nicht 😉 Augen offen halten, wachsam und stets skeptisch sein erhöht die eigene Sicherheit merklich. Moderne Security-Lösungen helfen, das Maß an Sicherheit zu erhöhen.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.