Telekom will beim Mobilfunkausbau dranbleiben

Die Telekom mache laut eigenen Aussagen Tempo beim Mobilfunkausbau. So habe man in den vergangenen zwei Monaten etwa an 892 Standorten 5G aufgebaut und an wiederum 464  neue LTE-Standorte geschaffen. An insgesamt 1.690 Standorten wiederum seien bestehende LTE-Kapazitäten ausgebaut worden. Was 5G betrifft, so bezieht man sich da aber auf NSA-Standorte mit DSS (Dynamic Spectrum Sharing). Eine Erklärung zu den Unterschieden liefert euch hier im Blog auch dieser Beitrag.

Wieder einmal beruft man sich bei der Abdeckung auf die Bevölkerung, die man nun zu 98,7 % versorgt habe. Das ist aber gemeinhin ein ganz guter Kniff der Netzbetreiber, da man so nicht über die Fläche sprechen muss. Etwa nützt es eher wenig, wenn man auf der Arbeit oder Zuhause besten 5G-Empfang hat, alles was dazwischen liegt, und wo es üblicherweise kein Wi-Fi gibt, gleicht aber einer Einöde. Zumindest könnten laut Telekom nun 2/3 der Bevölkerung auf das 5G-Netz der Telekom zugreifen

Falls ihr noch genauer zum Netzausbau der Telekom recherchieren wollt, findet ihr generell immer unter diesem Link aktuelle Angaben und eine Übersicht.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Gibt es irgendwo eine Karte die ausschließlich 5G-SA zeigt?

    • Du willst echt eine Karte mit dem einen Standort in Garching bei München und dem einen in Bonn?

      • Na das wird ja wohl nicht so bleiben!? Also ja, will ich.

        • Natürlich bleibt das nicht so, aber eine Karte mit Sender ist nicht gerade toll und solange es nicht deutlich mehr werden wird es auch keine offizielle Karte geben. Noch dazu wird die Telekom vermutlich erstmal nicht zwischen einer Karte für SA und NSA unterscheiden, da das den Großteil der Kunden schlicht nicht interessiert.

          • Ich habe auch nicht nach einer offiziellen Karte gefragt. Das ist mir schon klar, dass die Daten nicht von der Telekom selber kommen. Auch bei LTE wurden nie die Bänder deklariert. Es gibt aber genug Projekte wie OpenCellID, MLS, OpenSignal etc. Und genau so eine Karte suche ich, nur halt wo man nach 5G-SA filtern kann. Muss von mir aus auch keine Karte sein, eine JSON oder CSV reicht mir.

  2. Während ich zu Hause mit dem iPhone über 5G knapp 1400Mbps erreiche ist es unterwegs meist trotz vollem 5G Empfang nur um die 220Mbps.. wird Zeit dass da ausgebaut wird:

    https://www.speedtest.net/my-result/i/4218878897

  3. Die Telekom will dranbleiben. Na ist das schön. Der DFB will auch in Sachen Löw dranbleiben. Sorry, was sollen diese meldung ala Aktuelle Kamera. Das ist deren Job. Und mich nervt, dass einem 4,5G als 5G verkauft wird. Nicht nur bei der Telekom, auch bei02/VF.

  4. martina.eversen says:

    Wenn die wirklich beim Mobilfunkausbau Tempo machen, dann wäre das ein Skandal. Bei der Konkurrenz wird ständig aufgebaut und erweitert und was macht die Telekom? Baut alles aus, obwohl die Nachfrage doch gross sein müsste. Bin bei vodafone, gott sei dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.