Telekom: Volle 5G-Fähigkeit einiger Samsung Galaxy S20 erst nach Update

Kleiner Hinweis, falls ihr eine sogenannte Open-Market-Version des Samsung Galaxy S20 bei der Deutschen Telekom einsetzt – also ein „freies“ Modell aus dem Handel. Diese Version für den freien Markt hat kein Telekom-Branding und kann zum jetzigen Zeitpunkt noch „Probleme“ machen, so die Telekom in einer internen Info an Mitarbeiter. Die freien Nicht-Telekom-Geräte unterstützen derzeit nicht alle Kombination der genutzten 5G-Frequenzbänder 2,1 und 3,6 GHz. Bedeutet, dass diese Geräte nicht mit 5G surfen können, auch wenn 5G netzseitig auf diesen Frequenzbändern angeboten wird. Anders sieht es aus bei den Samsung-S20-Geräten mit Telekom-Branding, diese können vollumfänglich genutzt werden. Ein Update für Nicht-Telekom-Geräte wird von Samsung automatisch verteilt, es gibt dafür aber noch keinen Termin.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. SuperGURU says:

    Bedeuted das etwa, dass wenn man bei einem kleinen Handyhersteller sich ein Smartphone kauft und Telekom kein Update dafür rausbringt, dass man dann kein 5G bekommt?
    Freunde haben schon das Problem, dass sie aus ähnlichen Gründen keine Voice over Wlan haben mit Nokia Geräten.

    • Ja, das wird genau so ein Wirrwarr wie in den ersten Jahren von 4G. Man hat bei 5G eigentlich alle Fehler der 4G-Einführung wiederholt, zum Beispiel hat man wieder vergessen Telefonie zu spezifizieren. Und das Frequenzchaos ist diesmal noch größer. Für mich heißt das für die nächsten zwei Jahre Finger weg von 5G.

      • Und Kunden machen es immer noch falsch und lassen sich auf Branding Geräte ein seit Jahrzehnten. Statt NEIN zu sagen und die scheiß Anbieter zu zwingen mit allen Herstellern zusammen zu arbeiten das von Beginn alles passt.
        Aber Die Firmen und Die Regierung machen die gleiche Leiher seit G2 schon x-fach durch, verbesser wurde bisher nix im Ganzen. Man hinkt hinterher, zahlt sinnlos teuere Staatssubventionen, melkt die Bürger aus usw… 1A D-Staat die Privatisierung der wichtigen Infrastruktur, gleiches bei Nahverkehr, Bahn, Wasserversorgung usw… aber Hey das gehört sich doch so in einer Demokra…. ähm in ausbäuterischen Kaptialismus. Aber Hauptsache was gegen die Kommunisten sich beschweren die auch nix anderes machen als ausbäuten nur sie nennen die Staatsform anders, der Bullshit ist genau der Selbe.

  2. Hab ich auch schon gemerkt mit dem S20 U. DSS 5G funktioniert gar nicht auf dem Band NR78 (NSA) klappt es meist.

    Schon peinlich, dass Samsung das noch immer nicht in die freien Geräte implementiert hat. Habe denen bezüglich DSS 5G auch schon ein Problembericht via Members geschickt aber das stellt sich Samsung dumm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.