Anzeige

Telekom StreamOn: Zwei neue Audio-Dienste im Januar 2021

Solltet ihr einen Mobilfunkvertrag bei der Deutschen Telekom haben, der das Angebot StreamOn inkludiert, dann könnt ihr schon sehr viele Dienste über das mobile Datennetz streamen, ohne dass der verbrauchte Traffic auf das Volumen im Vertrag angerechnet wird. Praktische Sache für den, der es nutzen kann. Die Telekom hat schon so ziemlich alles „mit drin“, sodass es schwierig wird, da jeden Monat neue Partner zu präsentieren. Doch im Januar 2021 schafft man dieses wieder, denn ab dann ist 360 by Deezer mit drin sowie Audiobooks by Deezer. Solltet ihr also Nutzer des räumlichen Sounderlebnisses sein oder gar eure Hörbücher über Audiobooks beziehen, dann sind die nun „mit drin“, werden beim Hören unterwegs also nicht mehr auf euer Vertragsvolumen angerechnet.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ich vermisse bisher noch satellite.

  2. Der Nörgler says:

    YouTube Music ist immer noch nicht dabei.

  3. Erstaunlich. Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass die beiden Deezer-Spezialdienste mit drin sind. Schließlich ist Deezer schon seit Langem bei StreamOn mit dabei. Mindestens Audiobooks sollte dann eigentlich nicht anders behandelt werden, denn die App ist meines Erachtens nur ein Filter auf die Inhalte, die bereits über die Deezer-App verfügbar sind.

  4. Poweruser009 says:

    Der Nörgler und Mumix, dazu müssen sich diese Dienste an die Telekom wenden.
    Da diese das bisher nicht gemacht haben, sind sie auch nicht dabei.

  5. Also irgendwie wartet satellite darauf, dass Telekom den ersten Schritt macht. Folgendes hat mir der satellite-Support vor kurzem geschrieben:
    „Bisher haben wir von den Kollegen bei der Telekom noch kein Angebot bekommen, ins StreamOn einzusteigen. Sollte da irgendwann eine Anfrage bei uns einflattern, machen wir uns gerne mal Gedanken dazu.“

    • Witzig. Die Telekom sagt im Support-Forum immer, die Anbieter müssten auf die zukommen. Insofern wartet offenbar gerade jeder auf jeden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.