Anzeige

Telekom: StreamOn-Partner für Februar 2020 und so geht es mit Roaming in Großbritannien weiter

Der Februar steht vor der Tür und damit auch neue Partner für das StreamOn-Angebot der Deutschen Telekom. Das wird ja nun gesetzlich genauer unter die Lupe genommen. Davon ab, in Sachen der Partner legt man zwar Monat für Monat nach, meistens handelt es sich aber „nur“ um ein paar Radiostationen, da man die großen Anbieter ja größtenteils schon im Boot hat. Im Februar gesellen sich noch Football was my first love, Hellweg Radio, Radio Lippe Welle Hamm und Radio MK hinzu.

Auf der anderen Seite gibt es auch schon seitens der Telekom Informationen, wie es sich mit dem Roaming in Großbritannien verhält. Das Thema Brexit muss ich hier sicher keinem mehr nahebringen, Großbritannien wird heute offiziell aus der EU austreten. Wie bei anderen Mobilfunkunternehmen auch, wird es einen Übergangszeitraum geben. In diesem Zeitraum wird das Land wie ein EU-Mitglied behandelt.

Hierdurch ändern sich die Preise für Verbindungen nach Großbritannien nicht und auch die Roaming-Preise bleiben vorerst identisch. Dies gilt im Falle der Telekom bis zum 31.12.2020 und beinhaltet Mobilfunk, Festnetz sowie alle Tarife und Optionen. Ebenso bleibt StreamOn mit drin. Laut Telekom bleiben auch Dienste wie MagentaTV, Videoload, MagentaSport und weitere bis „auf weiteres“ aus Großbritannien nutzbar, sofern der Kunde seinen nachgewiesenen Wohnsitz in Deutschland hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Es wäre super, wenn iMessage und FaceTime hinzugefügt werden würden

  2. Und noch immer kein Youtube Music in Sicht.

    • Das ist allerdings Googles Aufgabe dafür zu sorgen, dass Youtube Music auch Teil von StreamOn ist, sowie ich das sehe ist ja auch Google Music nicht enthalten. Was auch immer die Gründe von Google dafür sind.

  3. Wie siehts denn mit Googles Stadia aus? Eher unwahrscheinlich oder?

  4. Also neben der Diskrimierung wer nicht 50k Euro als Sicherheit hinterlegen kann oder will wird nicht Teil von Streamon erfolgt nun noch Diskriminierung nach Herkunft. Toll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.