Telekom-Megadeal: Sechs Monate Premiumversion von True Key

telekom

Die Deutsche Telekom hat einen neuen Megadeal gestartet: Der Deal ist noch für mehr als vier Tage verfügbar und beinhaltet die Premiumversion des Passwortmanagers „True Key“ von Intel Security. Wer auf den Megadeal zugreift, erhält die normalerweise kostenpflichtige Software stattdessen gratis für die Dauer von 6 Monaten. Allerdings gilt das Angebot exklusiv für Telekom-Mobilfunk- und MagentaEINS-Kunden. Nach den sechs Monaten der kostenlosen Nutzung ist übrigens keine Kündigung erforderlich, sondern die Premiumlizenz verfällt und der jeweilige Anwender kann weiterhin die Basisversion von „True Key“ nutzen.

Alle bis zu jenem Zeitpunkt eingerichteten Passwörter bleiben natürlich erhalten. So könnt ihr mit „True Key“ sichere Kennwörter für sowohl Portale als auch Apps und Programme abspeichern bzw. generieren und verwalten. Wer möchte, kann sich bei der Software auch via Gesichtserkennung oder Fingerabdruck einloggen. Während die Basisversion nur 15 Kennwörter speichern kann, ist die Anzahl bei der Premiumversion unbegrenzt.

telekom megadeal dezember 2015

Aktivieren könnt ihr den frischen Telekom-Megadeal als Kunden direkt auf dieser Website. Wer das kostenlose Angebot nutzt, ergattert im Grunde einen Wert von 9 Euro. Denn 19,99 US-Dollar müsste man regulär für ein Jahresabo bei TrueKey zahlen. Auch der Startzeitpunkt für den nächsten Telekom-Megadeal ist übrigens bekannt: Es ist der 22. Dezember 2015.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Wow. „Megadeal“.

  2. Was ist der Vorteil von diesem Programm gegenüber dem kostenlosen Keepass? Bis aus Gesichtserkennung und Fingerabdruck Login?

  3. Absolut Must Have Passwortmanager mit Zeitbeschränkung. Und danach?

  4. Kleingeldprinz says:

    Megadeal: kepass kostenlos , für immer, Cloud fähig und Multiplattform fähig.

  5. Nutze solche Kraftausdrücke ja eher selten, aber kurz gesagt: Die Software ist (war es zumindest) richtig scheiße! Und hat mir den Spaß an True Key gründlich verdorben.
    Ich habe mich für die Beta registriert gehabt und bekam Zugang. Nach der Installation muss man sich quasi ein Profil anlegen. Dessen Zugangsdaten solle man sich tunlichst sehr gut merken, da Intel keinerlei Zugriff darauf hat und deshalb weder das Passwort noch sonst etwas daran zurück setzen kann etc. Zugangsdaten weg: Sämtliche Logins weg.

    Ich dachte mir, sollte ja kein Problem sein. Machste mit deiner dafür gedachten Mailadresse mal ein Testkonto mit Fakedaten. Ist ja eh eine Beta, da geb ich besser keine echten Daten an. Aber so weit kam es nicht. Letztlich habe ich drei Emailadressen dafür verbraten, weil die Software immer dann abgeschmiert ist, wenn mein Profil offenbar angelegt werden sollte. Noch seltsamer: Bei jedem Versuch mit jeder der drei benutzten Emails wurde die Mail auf den Intel-Servern registriert, das dazugehörige Passwort aber nicht. Gab ich dann zum Login Email und Passwort ein, wurde mir gesagt, das Passwort stimme nicht mit der Email überein. Bei allen DREI Emailadressen! Hallo?! Rücksetzen etc. ist ja nicht. Ein weiteres Konto mit den Emailadressen anlegen ging auch nicht, weil ja schon ein Konto damit registriert wurde. (WTF?!)
    Also ein letzter Versuch mit der Mailadresse für Spam etc. Und natürlich klappt es mit der auf Anhieb! Da war ich echt kurz davor meine TFT aus dem Fenster zu werfen. Aber es ging ja noch weiter.
    Besonders interessiert war ich ja an den biometrischen Sicherungsfunktionen. Sogar das freischalten des PCs per Webcam und Gesichtserkennung sollte damit möglich sein. Man muss nur ein entsprechendes Benutzerkonto anlegen und ein Passwort vergeben, dann reicht es, wenn man charmant in die Webcam lächelt. Um die Erkennungsrate zu verbessern, kann man auch mehrere Fotos machen. Genutzt hat das alles nichts. Windows bzw. True Key wollte beim Windowslogin per Gesichtserkennung partout GAR KEIN Gesicht erkannt haben. Dabei habe ich mir teils mit der Schreibtischlampe direkt ins Gesicht geleuchtet, weil es angeblich zu dunkel gewesen sein soll. Außerdem hat das Kack-True-Key Benutzerkonto auch nur Probleme gemacht. Also den ganzen Kack wieder runter von der Festplatte und in die Tonne!
    Ach ja, übersichtlich und irgendwie logisch verständlich fand ich das auch alles nicht. Und besonders komisch kam mir das Gefühl vor, die Daten auf Intels Servern liegen zu haben. Das soll zwar eine plattformübergreifende Verfügbarkeit sicher stellen, aber irgendwie war mir das nicht ganz geheuer.
    Die Android-App war im Übrigen gefühlt um einiges besser und erkannte sogar einen von fünf Versuchen, mich mit meinem Gesicht anzumelden.
    Jaja, hässlich und so. Aber selbst wenn Quasimodo das Teil benutzt hätte: Auch hässliche Gesichter kann man ja wiedererkennen.
    Wie dem auch sei, es funktionierte zumindest etwas besser, wenn auch in keinster weise alltagstauglich. Und nur am Smartphone wollte ich das ja auch nicht nutzen. Letztlich habe ich die Klumpen hingeworfen, weil mir da einfach zu viel nicht funktionierte und ich keinen Grund sehe, einem Entwickler bzw. einer so miesen Software mit so derben Problemen meine Zugangsdaten für alles und jeden anzuvertrauen! Da spielt es auch schon keine Rolle, drüber nachzudenken, ob Intel nicht doch irgendwie auf meine Datenbank zugreifen kann, oder nicht. Eine zweite Chance bekommt Intel mit True Key jedenfalls von mir nicht. Schon gar nicht, wenn das auch noch was kosten soll (was ich vor einigen Monaten nicht mal wusste, selbst wenns da schon irgendwo gestanden haben soll).

  6. hatte in den ersten Versionen auf AMD-CPU permanente CPU-Last. Hat die AMD-Heizung (FX8320) im idle auf 40% bei allen 8 Threads gehalten.
    Und die Deaktivierung aus dem Autostart war auch nicht so ganz einfach – weil das Ding sich auf 3-4 Windows-Dienste und einige Prozesse stützt.

  7. Als McAfee Kunde ist man ab 31.12.2015 gezwungen von Safekey auf den Mist um zusteigen und eine Migration durchgeführt zu haben. Das absolut unverständlichste an der Sache ist, dass auf der Seite von True Key als unterstützter Browser u.a. FF angegeben ist, was einer Lüge entspricht. Es gibt KEINE Unterstützung für FF und da das Team von Intel schon seit > 7 Monaten angeblich daran arbeitet, wird sich bis zum Termin nichts geändert haben ! BTW gibt es für Keypass auch Browser Plugins ?

  8. @Michael Dittrich
    Ja, gibt es. Schau auf deren Seite vorbei. Für Chrome und Firefox auf jeden Fall.

  9. Was ist an der Software besser als am Kaspersky Passwort Manager den man als Premium Version nutzen kann wenn man zum Beispiel Total Securty hat?

  10. Krasser Megadeal! Ich überlege gerade was ich damit alles sparen kann. Vielleicht bestelle ich mir von der Ersparnis eine Pizza oder packe die 9€ auf mein Sparbuch. Vielleicht bezahle ich damit aber auch 9/10 meines Netflix Monatsbeitrages ab oder kaufe mir 9 (!) Teile im 1-€- Laden. Tja, bei soviel Geld fällt die Wahl echt schwer. 🙂

  11. Wisst ihr,was heute mit diesem True Key los ist? Da funktioniert ja gar nichts,das heißt,es gibt kein automatisches Einloggen in den,von mir genutzten Webseiten!
    Ist da heute irgendeine technische Störung?

    Ich kann mich nur anmelden ,wenn ich dann aber True Key nutzen will(also mich irgendwo automatisch einloggen),passiert gar nichts!
    Bis gestern war noch alles ok!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.