Telegram: Widgets, Auto-Löschen und anpassbare Einladungen

Der Messenger Telegram hat wieder Neuerungen verpasst bekommen. Dazu gehört auch das automatische Löschen von Nachrichten. Telegram hat schon seit Jahren ein Ablaufdatum für Nachrichten in den „Geheimen Chats“, nun zieht die Funktion in alle Telegram-Chats ein. Nutzt man diese Funktion, so kann man auswählen, ob Nachrichten 24 Stunden oder 7 Tage nach dem Senden für alle Teilnehmer gelöscht werden.

Das Löschen gilt nur für Nachrichten, die nach Aktivierung des Timers gesendet wurden, vorherige Nachrichten bleiben im Chatverlauf. Anders als in Geheimen Chats, beginnt der Countdown bereits, wenn Nachrichten gesendet werden und nicht erst, wenn sie gelesen werden.

Die automatische Löschung gilt nur für Nachrichten, die nach Aktivierung des Timers gesendet werden.

Um den Timer bei Android zu aktivieren, tippe : > Verlauf leeren und wähle den Timer.
Bei iOS eine Nachricht gedrückt halten, Auswählen > Chat leeren (oben links) > Auto-Löschung aktivieren.

Alle Nachrichten zeigen einen Countdown bis zu ihrem Löschzeitpunkt. Bei Android findet man ihn, indem man auf die Nachricht tippt, bei iOS muss man die Nachricht gedrückt halten.

Ebenso gibt nun neue Widgets für den Home-Bildschirm. Das Chat-Widget zeigt Nutzern die Vorschau der letzten Nachrichten an, während das Verknüpfungs-Widget nur Namen und Profilbilder anzeigt.

Bei Android werden Chats und Nachrichten im Widget immer auf dem aktuellsten Stand sein. Bei iOS ist es anders: Aufgrund von Systembeschränkungen bekommen Widgets dort nur gelegentlich aktuelle Daten und können auch nicht erweitert werden. Etwas schade: In meinem Fall erlaubte das Shortcut Widget zwar Zugriff auf Einzelchats, nicht aber Gruppen – und die Personen ließen sich ebenso nicht auswählen.

Falls ihr mal Nutzer in eure Gruppen einladen wollt: Neben dem Haupt-Einladungslink können Inhaber und Admins jetzt zusätzliche Links mit einer begrenzten Dauer, Anzahl der Nutzungen oder auch beides erstellen. Könnt ihr gerne testen – unser Gruppenchat ist grundsätzlich offen für euch, hier habe ich aber mal einen Link hinterlegt, der nur 10 Nutzer zulässt.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Kann eigentlich ein Chatbot auch Nachrichten automatisch löschen?

    • Ja, das ist möglich. Auch eine Nachricht immer wieder unten dran hängen und die alte wieder löschen ist so möglich. Das hab ich so in einigen Kanälen. Kannste über @missrosebot auch einstellen. Ich hab nen programmierer dafür der unsere ganzen Kanäle verwaltet

  2. Man ich liebe Telegram. Diese App hat einfach alles was ich brauche, mit all den Funktionen wirkt Whatsapp derart altbacken.

  3. Ich hab mal versucht nen „Geheimen“ Chat in einem Video um etwas zu zeigen aufzunehmen. Ist gescheitert. Wird im Screencapture schwarz ausbelendet. Bei Whatsapp hingegen klappen Snapshoot und Video aufnehmen innerhalb der Chats ohne Probleme. In der Hinsicht schützt das natürlich alles nicht vor einfach Bildschirm mit anderem Gerät abfotografieren oder aufnehmen, aber im allgemeinen hat da Telegram schon einiges voraus. Blockt auch Threema Aufnahmen und Snapshots?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.